WSOP Events weltmeister

Daniel Negreanu und Jack McClelland in der Poker Hall of Fame

Als Mitglieder # 47 und 48 werden Daniel Negreanu und Jack McClelland in diesem Jahr feierlich in die Poker Hall of Fame aufgenommen. Die offizielle Aufnahme findet im Rahmen des WSOP Finales am 9. November in der Binion’s Gambling Hall statt.

Cirque du Soleil dancers introduce Daniel NegreanuDie Ehre der Poker Hall of Fame wird jährlich nur maximal zwei Mitgliedern der Pokerwelt zu teil. Ein 41köpfiges Komitee hat dieses Jahr entschieden und die Wahl fiel auf Daniel Negrean und Jack McClelland. Daniel Negreanu war erst in diesem Jahr 40 geworden und erfüllte damit endlich alle Kritierien, um in die Ruhmeshalle zu gelangen. Jack McClelland dagegen ist schon seit mehr als 40 Jahren ein honoriertes Mitglied im Pokerbusiness. Er zählt zu den bekanntesten Turnierdirektoren der WSOP und war auch für die Weltmeisterschaft verantwortlich, als Daniel Negreanu 1998 sein erstes Bracelet beim Pot Limit Hold’em holte.

2014WSOP_EV17_Day1_Im Rahmen der Festivitäten rund um die diesjährigen November Nine werden Negreanu und McClelland offiziell vorgestellt. Die Zeremonie findet am 9. November in der Binion’s Gambling Hall statt, das Galadinner wird im Longhorn Room veranstaltet. Dieser Raum hieß früher Benny’s Bullpen, dort wurde der allererste Final Table im Jahr 1970 gespielt.

Die anderen Nominierten des Jahres 2014 – Chris Bjorin, Humberto Brenes, Bruno Fitoussi, Ted Forrest, Jennifer Harman, Bob Hooks, Mike Matusow und Huckleberry Seed – können natürlich in den kommenden Jahren in die Hall of Fame gewählt werden.

Ausführliche Portraits der beiden neuen Mitglieder in der Poker Hall of Fame findet Ihr auf Poker-Magazin.at.
Daniel Negreanu
Jack McClelland

Alle Mitglieder der PHoF:

Jack McClelland    2014
Daniel Negreanu    2014
Tom McEvoy    2013
Scotty Nguyen    2013
Eric Drache    2012
Brian “Sailor” Roberts    2012
Barry Greenstein    2011
Linda Johnson    2011
Dan Harrington    2010
Erik Seidel    2010
Mike Sexton    2009
Henry Orenstein    2008
Duane “Dewey” Tomko    2008
Barbara Enright    2007
Phil Hellmuth    2007
Billy Baxter    2006
T.J. Cloutier    2006
Crandell Addington    2005
Jack Binion    2005
Berry Johnston    2004
Bobby Baldwin    2003
Lyle Berman    2002
Johnny Chan    2002
Stu “The Kid” Ungar    2001
Roger Moore    1997
Julius Oral Popwell    1996
Jack Keller    1993
Thomas Austin “Amarillo Slim” Preston    1992
David “Chip” Reese    1991
Benny Binion    1990
Fred “Sarge” Ferris    1989
Doyle Brunson    1988
Jack “Treetop” Straus    1988
Walter Clyde “Puggy” Pearson    1987
Henry Green    1986
Red Hodges    1985
Murph Harrold    1984
Joe Bernstein    1983
Tom Abdo    1982
Bill Boyd    1981
T “Blondie” Forbes    1980
Nick Dandolos     1979
James Butler “Wild Bill” Hickok    1979
Edmond Hoyle    1979
Felton McCorquodale    1979
Johnny Moss    1979
Red Winn    1979
Sid Wyman    1979

http://www.wsop.com/pokerhalloffame/


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments