WPT

Danny Qutami führt im Finale der WPT Elite Poker Championship

0

Nur noch fünf Spieler sind übrig, wenn es heute an den Final Table beim $10.000 Main Event der World Poker Tour (WPT) Elite Poker Championship im Bellagio geht. Der Chipleader im Kampf um die $378.879 Siegesprämmie ist Danny Qutami.

Kevin MacPhee führte die letzten 14 der anfänglichen 126 Entries in den Tag, das Ziel war der Final Table. Julian Parmann, der ebenfalls einige Zeit Chipleader gewesen war, sollte der erste Seat open sein, er pushte short mit :Kh: :9s: und scheiterte an den Queens von Ryan Van Sanford im Small Blind.

Als schließlich Allen Pock auf Rang 10 ausgeschieden war, ging es für die letzten neun an den inoffiziellen Final Table. Noch war Kevin MacPhee der Chipleader:

Seat 1: Cary Katz – 370.000 (74 bb)
Seat 2: Kevin MacPhee – 845.000 (169 bb)
Seat 3: Ryan Van Sanford – 185.000 (37 bb)
Seat 4: Larry Greenberg – 190.000 (38 bb)
Seat 5: Sean Winter – 550.000 (110 bb)
Seat 6: Danny Qutami – 670.000 (134 bb)
Seat 7: Jim Collopy – 440.000 (88 bb)
Seat 8: Ben Palmer – 170.000 (34 bb)
Seat 9: Adrian Garduno – 310.000 (62 bb)

Seine Führung konnte Kevin MacPhee noch weiter ausbauen, aber auch Danny Qutami war nicht untätig. Einen ersten Rückschlag für Kevin gab es, als Ryan Van Sanford mit dem Flush gegen ihn verdoppelte. Gleich danach verdoppelte auch Larry Greenberg und so fiel MacPhee schon hinter Qutami zurück.

Schließlich war es Larry Greenberg, der mit :Jh: :10h: Sean Winter mit :5h: :5s: verabschieden konnte. Am Flop :4d: :6h: :3h: gingen die Chips in die Mitte, die :7s: am Turn brachte Winter die Straight, aber der :Kh: am River den Flush für Greenberg.

Während Danny Qutami an der Milliongrenze kratze, ging bei Kevin MacPhee gar nichts mehr. Larry Greenberg verdoppelte erneut mit dem Set Jacks gegen das Set 6s von Kevin und der fiel weit zurück. Letztlich war Kevin mit Pocket 9s all-in und lief damit geradewegs gegen die Könige von Danny Qutami. Das Board brachte keinen Treffer und Kevin MacPhee landete auf Rang 8.

Gleich danach musste Ben Palmer mit :As: :3h: gegen :Kh: :Qc: von Adrian Garduno gehen und die letzten sechs für den offiziellen Final Table standen fest. Die Spieler durften wählen, ob sie weiterspielen wollten oder den Final Table am nächsten Tag starten wollten. Die Entscheidung fiel auf „weiterspielen“ und so ging es wieder an den Tisch.

25 Hände wurden noch gespielt und in der letzten erwischte es Cary Katz. Der war schon mehrfach dem Turniertod entkommen, nun war er mit :As: :Qh: gegen die Sevens von Adrian Garduno all-in. Das Board :Kd: :8s: :9c: :9d: :10h: änderte nichts und Cary nahm Rang 6.

Die letzten fünf Spieler tüteten ein und Danny Qutami liegt knapp in Führung. Alle haben schon $78.221 als Preisgeld sicher, der Sieger geht mit $378.879 inklusive $15.000 WPT TOC Ticket nach Hause. Um 12 Uhr Ortszeit (21 Uhr MEZ) geht es weiter, die Coverage gibt es unter wpt.com.

 Seat 2: Ryan Van Sanford – 706.000 (88 big blinds)
Seat 3: Larry Greenberg – 914.000 (114 big blinds)
Seat 4: Danny Qutami – 1.077.000 (135 big blinds)
Seat 5: Jim Collopy – 285.000 (36 big blinds)
Seat 6: Adrian Garduno – 794.000 (99 big blinds)

Payouts:

Rang Name Preisgeld
1   $378.879
2   $223.663
3   $146.644
4   $100.832
5   $78.221
6 Cary Katz $60.499
7 Ben Palmer $47.666
8 Kevin MacPhee $34.833
9 Sean Winter $24.444
10 Allen Pock $21.839
11 Justin Young $19.555
12 Daniel Merrilees $19.555
13 Mike Vanier $17.111
14 Julian Parmann $17.111
15 Jake Schindler $15.889
16 Paul Kuzmich $15.889

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT