WPT

Darren Elias auch beim WPT TOC auf Titelkurs

0

Erst vor wenigen Tagen hat sich Darren Elias seinen vierten WPT Titel gesichert, nun ist er auch der Chipleader am Final Table beim $15.000 Tournament of Champions der World Poker Tour. Die Deutschen gingen leer aus beim Turnier.

Nur 29 der 80 Teilnehmer hatten den ersten Tag überstanden. Während Stefan Schillhabel als Shortstack in den Tag ging, lag Marvin Rettenmaier aussichtsreich auf Rang 3. Das Tagesziel waren zunächst die zehn Geldränge und dann der offizielle Final Table mit sechs Spielern.

Dennis Blieden war der massive Chipleader, als es im Aria zurück an die Tische ging. Stefan Schillhabel hatte nur einen kurzen Tag, er verabschiedete sich mit :Qh: :8h: gegen die Pocket 5s von Matthew Waxman. Von Bliedens klarer Führung war bald nichts mehr übrig, er verbluffte sich gegen Nick Schulman. Sam Panzica, der short in den Tag gegangen war, konnte gegen Art Papazyan verdoppeln und holte sich dann mit zwei Paar gegen die Jacks auch die letzten Chips.

Für Marvin Rettenmaier lief es an Tag 2 nicht ganz rund, er konnte nicht wirklich aufbauen. Darren Elias dagegen verdoppelte mit :As: :Qc: gegen Matas Cimbolas und legte damit den Grundstein zum Comeback.

Als es mit den letzten 16 Spielern an zwei Tische ging, hatte Marvin Rettenmaier keine zehn BBs mehr und die brachte er dann auch mit Tens gegen :Ah: :Ks: von Matas Cimbolas in die Mitte. Das Board :Kd: :9d: :2d: :Ks: :Kh: schickte Marvin mit Rang 16 ohne Preisgeld nach Hause.

Auch Erik Seidel ging leer aus und schließlich war man auf der Bubble angelangt. Tatsächlich sollte es den anfänglichen Chipleader Dennis Blieden erwischen. Er limpte im SB, Matas Cimpolas ging im BB mit :Jh: :9h: all-in, Dennis callte mit :Ac: :Qs: all-in. Das Board :4s: :2c: :6s: :Jd: :6s: und Blieden musste auf der Bubble gehen, während die anderen $39.840 sicher hatten.

Justin Young erwischte es gleich danach und mit neun Spielern und JC Tran als Chipleader ging es an den letzten Tisch. Nam Le musste dann als nächster gehen, er scheiterte short mit :Kh: :10h: an :Ac: :9s: von Darren Elias. Matas Cimbolas übernahm zwischendurch die Führung und holte sich dann mit den Königen auch die Chips von Sam Panzica, der mit :Ac: :Ks: all-in war. Gleich darauf kam es dann zum letzten Pot des Tages. Ryan Riess pushte mit :Ad: :Js: , am Button ging JC Tran mit :As: :Kc: all-in. Im BB fand Darren Elias :Kd: :Kh: und callte. Das Board :4h: :Qh: :Qc: :7c: :Jh: schickte Tran und Riess nach Hause und brachte Darren Elias den Chiplead.

Der Final Table startet nun nur mit fünf Spielern. Alle haben $89.290 als Preisgeld sicher, der Sieger nimmt $463.375 samt $15.000 TOC Ticket und Extras mit. Das Finale wird in der eSports Arena in Las Vegas gespielt, los geht es um 16 Uhr Ortszeit (1 Uhr MEZ). Die Coverage gibt es unter wpt.com.

Seat 2: David Benyamine – 440.000 (44 bbs)
Seat 3: Darren Elias – 1.400.000 (140 bbs)
Seat 4: Matthew Waxman – 554.000 (55 bbs)
Seat 5: Nick Schulman – 447.000 (45 bbs)
Seat 6: Matas Cimbolas – 1.159.000 (116 bbs)

Payouts:

1 $463.375
2 $265.590
3 $177.060
4 $123.045
5 $89.290
6J.C. Tran$67.800
7Ryan Riess$53.985
8Sam Panzica$45.175
9Nam Le$39.840
10Justin Young$39.840

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT