News

Datenschutz: Rückschlag für den Hendon Mob

0

The Hendon Mob (THM) gilt als die zuverlässigste Quelle für Turnierergebnisse. Dies ändert sich nun, denn Spieler können ihre Resultate streichen lassen.

Datenschutz: Rückschlag für den Hendon MobTHM Poker Content Manager Roland Boothby gibt auf Two Plus Two die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union als Grund für die Änderung an.

Allerdings scheint es der Druck einiger Spieler gewesen zu sein, der den Ausschlag gab. Das Thema ist heiß diskutiert, denn es gibt sowohl Befürworter, als auch Gegner dieser Neuerung.

Dass es Spieler gibt, die ihren Namen lieber nicht im Netz lesen möchten ist verständlich. Ein Jobinterview kann zum Spießrutenlaufen werden, wenn der Arbeitgeber einen Bewerber über das Hobby befragt. Ein weiteres Problem sind die Steuerbehörden. Diese machen Jagd auf Pokerspieler.

Boothby argumentiert jedoch, dass Spieler mit der Teilnahme an einem Turnier den Nutzungsbedingungen des Veranstalters zustimmen. Es sind die Touren und Casinos, die die Daten veröffentlichen. Steuerbehörden erfahren ohnehin, wer etwas gewinnt.

Die Argumente beider Seiten sind ohnehin nutzlos. Während The Hendon Mob nun Löschungen zulässt, so publiziert die Konkurrenz, darunter CardPlayer, weiterhin alle Ergebnisse.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT