News

Dauerpokern ist in

Fünf Tage lang pokern. Für die einen ein Traum, für andere eine Horrorvision. Neun tapfere Mitglieder des Hot River Pokerclubs Amberg wollen den Versuch wagen und von 29. September bis 3. Oktober im Alpine Palace Card Casino Saalbach pokern. Die Belohnung – natürlich ein Eintrag im Guinness Buch der Rekorde.

Noch kein Jahr ist vergangen, seit im Rahmen der Pokermesse Köln der Weltrekord im Dauerpokern aufgestellt wurde. Alexander Barge, Meike Busch, Bernd Wöllmer, Laura Maxi Müller, Marc Grüttner, Martin Reinhardt, Max Giebmanns, Pero Milosevic, Sascha Fastenrodt und Björn Griese haben 52 Stunden durchgespielt und so den Rekord geschafft.

Jetzt wollen die Mitglieder des Pokerclubs Amberg diese Bestleistung überbieten. Betsson sponsert die Veranstaltung und als Turnierort hat man sich das exklusive Fünf-Sterne-Resort Alpine Palace in Saalbach/Hinterglemm (Österreich) ausgesucht. Allerdings werden die Spieler nicht viel vom exklusiven Hotel-Angebot haben. Denn Zeit zum relaxen bleibt da nicht.

Start ist am Montag, den 29. September um 12 Uhr Mittags, am 3. Oktober um 16 Uhr wird entschieden sein, ob der Rekord auch gelungen ist. Es ist nicht nur eine körperliche Herausforderung, sondern vor allem eine mentale. Nach der Dauer-Sitzung in Köln stellten alle Beteiligten fest, dass der Kampf gegen die Müdigkeit und das starke Nachlassen der Konzentration gröbere Probleme bereiteten als das permanente Sitzen. Auch für Eugen Bart, Markus Gebhardt, Hans Horst, Willi Preuss, Benjamin Rischkar, Stefan Seemann, Alexander Stoj, Ralf Zrenner und Teamchef Jürgen Stanek wird es im Alpine Palace eine anstrengende Session werden.

In jedem Fall wird der neue Weltrekordversuch viel Aufsehen erregen. Damit auch jeder mitfiebern kann, gibt es sogar eine Live-Übertragung im Internet unter www.alpine-palace.com. Fragt sich nur, ob man da gleichzeitig auch einen Rekord im „Dauersitzen und Dauerzusehen“ aufstellen kann.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments