News

David Shallow triumphiert bei der WPT Irland

0

Als souveräner Chipleader und 60 Prozent aller Chips war David Shallow an den Final Table der World Poker Tour Irland gekommen. Trotz schlechtem Start setzte er sich am Finaltisch dann im Eilzugstempo durch. Shallow sicherte sich damit seinen ersten WPT-Titel und die Siegesprämie von € 222.280.

Durch Shallows Doppelschlag an Tag 3 waren nur noch fünf Spieler für den Final Table übrig geblieben. Gleich nach Beginn des Final Tables musste Shallow jedoch ein paar Chips an Patrik Vestlin abgeben, der mit :Ax: :10x: gegen die Pocket 3s von Shallow verdoppeln konnte. Nachdem Shallow einige Male raiste, aber auf die Reraises All-in wieder folden musste, ging er dann im SB mit :Kx: :5x: all-in und Ronan Gilligan entschloss sich mit Pocket 8s im BB zum All-in Call. Das Board brachte keine Veränderung und auch Gilligan konnte verdoppeln. Kurz darauf callte Gilligan mit :Ac: :Kd: das All-in von Steve Watts mit :10c: :10s: . Das Board :Qh: :Jh: :7s: :9s: :10d: brachte zwar das Set für Watts, aber Gilligan die Straight und Steve Watts musste sich mit Rang 5 für € 39.270 begnügen.

Gleich darauf war auch für Patrik Vestlin Feierabend. Am Flop :9s: :7s: :3s: setzte er auf :As: :Qc: , Ronan Gilligan hielt mit :Js: :9d: das Top Pair. Der Turn :10c: half Vestlin nicht weiter, auch der River 8c: nicht. Im Gegenteil, wieder traf Gilligan die Straße und Vestlin musste sich mit Rang 4 begnügen.

Ronan Gilligan, der den Tag als Shortstack begonnen hatte, war nun tatsächlich Chipleader. Aber er konnte die Chips nicht halten, gab sofort wieder welche an David Shallow und Charles Chattha ab. David Shallow war es dann, der Gilligan alle Chips wegnahm. Am Flop traf Shallow mit :10d: :9d: das Top Pair, Gilligan mit :4h: :3d: den Open ended Straight Draw. Dieses Mal jedoch brachten Turn und River keine Straße für Gilligan und er musste sich mit Rang 3 für € 74.090 verabschieden.

Im Heads-up hatte David Shallow mehr als doppelt so viele Chips vor sich als Charles Chattha. Diese Führung baute er auch noch weiter aus, ehe es mit :Qs: :Qc: für Chattha und :Ks: :3s: für Shallow zum ersten All-in und Call kam. Das Board änderte nichts und Chattha konnte zur knappen Führung verdoppeln. Allerdings holte sich Shallow seine Chips und die Führung schnell wieder zurück und raiste dann mit :Qc: :Qd: , was Charles Chattha mit einer 3-Bet beantwortete. Das Reraise von Shallow beantwortete Chattha mit seinem All-in und Shallow callte sofort. Chattha hielt Pocket 9s, das Board lief mit :Kc: :Kd: :2d: :8s: :3s: aus und David Shallow durfte über seinen ersten WPT-Titel jubeln.

Der nächste europäische Stopp ist wieder in Venedig. Von 6. bis 12. Februar gastiert die WPT wieder am Canale Grande, dieses Mal aber mit einem Buy-in von € 4.950.

1 David Shallow € 222.280
2 Charles Chattha € 111.130
3 Ronan Gilligan € 74.090
4 Patrik Vestlin € 52.600
5 Steve Watts € 39.270

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT