News

Deal zu viert entscheidet das SH100 in Kiel

Im Casino Kiel fiel gestern, den 5. Mai, die Entscheidung des diesjährigen SH100. Ein Deal der letzten vier Spieler brachte Schmidt den Sieg und ein Preisgeld von € 5.500.

Die Zusammenarbeit der Casinos Schleswig-Holstein hat sich auch dieses Jahr wieder gelohnt. Bei der Gemeinschaftsproduktion SH100 starteten in den vergangenen Tagen in den Casinos Flensburg, Kiel, Lübeck und Schenefeld 299 Spieler, weitere 143 Re-Entries kamen noch dazu. Die Starttage wurden jeweils mit einem Buy-In von € 100, 5.000 Chips (€ 10 für 2.500 Bonuschips) und 20 Minuten Levels gespielt. Zehn Prozent der Entries lösten sich das Finalticket für Kiel.

Insgesamt waren es so 442 Entnries und im Pot lagen € 44.200. Die 44 Finalisten fanden sich dann gestern im Casino Kiel ein und hatten bereits € 330 als Min-Cash sicher. Die Chips aus den Starttagen wurden nicht mitgenommen, jeder Finalist startete wieder mit 15.000 Chips, die Blinds wurden alle 20 Minuten erhöht. Auf den Sieger warteten € 8.290.

Zunächst war es noch recht ruhig, mit den Blinds stieg auch die Action. Gegen 21 Uhr war der Final Table erreicht, rund 1,5 Stunden später stand der Sieger fest. Zu fünft begannen die Deal-Diskussionen, aber keine Einigung kam zustande. Nachdem sich Schwarz dann mit Rang 5 verabschiedet hatte, wurde wieder diskutiert und die verbliebenen vier Spieler konnten sich auf einen ICM Deal einigen. Sieger Schmidt, der sich im Casino Schenefeld qualifiziert hatte, den Sieg für € 5.500.

Das nächste Highlight der Casinos Schleswig-Holstein lässt nicht lange auf sich warten, denn ab 14. Mai heißt es in Schenefeld wieder „Butter bei die Tische“. Im Juni legen Kiel mit einer neuen Ausgabe des „Förde Deepstack“ und Lübeck mit der 3. Lübecker Poker Meisterschaft nach. Alle Infos und Termine findet Ihr unter casino-sh.de.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments