News

Der neue Dauer-Poker Weltrekord ist geschafft

Stephan Reischl, Nuran Karasu und Jens Tölle haben es geschafft. Der Weltrekord im Dauer-Pokern kehrt zurück nach Europa, genauer gesagt ins Hotel Kufsteiner Hof in Kufstein/Tirol. 135 Stunden sind es geworden und damit ist die Marke von Phil Laak eindeutig überschritten.

Sieben Spieler waren am Samstag, den 18. Juni, angetreten, um den Weltrekord zu knacken. Einmal schon hatte man eine „Trockenübung“ durchgeführt, bei der man auf rund 100 Stunden kam. Die Belastung beim tatsächlichen Rekord war natürlich eine ganz andere, da die Nervenanspannung dazukommt. Kristian Dressler war als Teamarzt jedoch stets vor Ort und überwachte die gesundheitliche Verfassung der Spieler.

Drei Spieler sind nach 135 Stunden übrig geblieben und damit ist der offizielle Guinness Weltrekord geschafft. Viele haben mitgefiebert und die Daumengedrückt. Wer sich fragt, warum die sieben das gemacht haben, der wird nur eine enttäuschende Antwort bekommen. Warum versucht man im Guinness Buch eingetragen zu werden? Einfach so, weil man es probieren möchte. Finanzielle Vorteile gibt es dadurch nicht.

Auf jeden Fall hatte Phil Laak den Dauer-Poker Weltrekord nicht einmal ein Monat inne, denn jetzt geht der „Titel“ nach Tirol. Auf der Webseite pokerweltrekord.com kann man sich auch noch die Videohighlights der vergangenen Woche ansehen. Herzlichen Glückwunsch zum Rekord im Namen der Redaktion!


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Tigerheart
12 Jahre zuvor

Schade das ihr garnichts von dem neuen TV Pokertisch geschrieben habt.
Der RFID Pokertisch von Value Poker und zu mieten bei CC Event.
Bei diesem Tisch kann man auch mit Chips spielen wo alles direkt angezeigt wird.
Der Vorteil gegen über anderen TV Pokertischen ist,das bei diesem Tisch nicht noch Personen im Nebenraum sitzen und alles eingeben müssen.

Bernd Oerding
11 Jahre zuvor

Habe mir den „Internetstream“, als er nach ein paar Tagen doch lief, ein paarmal angeschaut. Personen im Nebenraum hätte hier nicht geschadet!
Es wurde nämlich öfters gar keine oder nur eine Holecard der einzelnen Spieler angezeigt. Normalweise sind es immer zwei, oder? 😀
Fehlende Spieleraktionen (Bet, Raise usw.), keine Chipbewegungen und Chipcounts machte das Anschauen ungefähr so spannend, wie das Betrachten einer Webcam einer unbefahrenen Kreuzung.
Apropos Internetstream. Das war ja wohl eher eine sehr zähe Webcam-Diashow. Dargereicht von einer Shareware, welche mit einem sehr aufdringlichen Banner den geneigten Zuschauer genervt hat.
Beim Internetstream und den Highlight Videos, diese sind leider nicht mehr auf dem Server zu finden, war nämlich kein einziger Ton zu vernehmen. Kein Klackern der Chips. Kein Tabletalk. Nix. Silentium.
Tipp: Mal nachfragen, ob die Vollversion auch ohne Banner und mit Ton zu haben ist 😉

Sorry, aber alles in allem macht dieser TV Pokertisch aka „Wundertisch“ doch eher den Eindruck einer hobbymäßigen Bastellösung.