News

Der neue Ostsee Poker Champion steht fest

Das Ostsee Poker Baltic Championship ist entschieden. Am 5. und 6. Dezember wurde der neue Champion gesucht. Mark Albrecht setzte sich verdient gegen die Konkurrenz durch und durfte sich nach einem Deal über € 15.570 an Preisgeld freuen.

Eventbereich 1.jpg
Galerie 5. Dezember

Am Freitagabend startete mit kurzer Verspätung das € 500 No Limit Hold’em Turnier. Ein Rebuy am ersten Tag war möglich, sobald man unter die Startdotation von 3.000 Chips gefallen war. Mit Jan Peter Jachtmann, Benjamin Kang, Willi Breuer und Stig Top Rasmussen waren auch einige bekannte Spieler nach Warnemünde gekommen. Mit dabei war auch Alex Lettl aus München, der bei unserem Gewinnspiel nicht nur den richtigen Tipp abgegeben hatte, sondern auch noch das Losglück auf seiner Seite hatte. Insgesamt waren es 92 Teilnehmer geworden, die 31 Rebuy tätigten.

Die Struktur des Turniers ist relativ flach, mit 25 Minuten Levels ging es dann aber doch dahin. Vor allem zum Ende des ersten Tages schieden die Spieler sehr schnell aus. Auch Jan Peter Jachtmann, Ben Kang und Stig Top Rasmussen mussten sich schon früher als ihnen lieb war, verabschieden. Trost fanden sie bei einer Partie Pot Limit Omaha mit Blinds 5/10.

Willi Breuer, der letztes Jahr nur knapp vor dem Final Table gescheitert war, musste dieses Mal das Turnier bereits am ersten Tag beenden. Kurz vor Ende des ersten Tages erwischte es dann auch Alex Lettl. Gegen Lieblingshände ist man machtlos. Denn am Flop war für ihn mit noch alles in Ordnung. Sein Gegner pushte mit und dem Straight Draw, Alex callte all-in und durfte mit Entsetzen die am River sehen.

Platz 1 Mark Roland Albrecht 1.jpg
Galerie 6. Dezember

37 Spieler starteten in den Finaltag. Mark Albrecht war Chipleader und sollte seine Führung souverän verteidigen. Mit dabei war auch noch Vorjahressieger Nico Jablonski. Der hatte alle Chancen für eine erfolgreiche Titelverteidigung und war stets im Vorderfeld zu finden. Doch mit gegen musste er zu viele Chips abgeben und kurz darauf er sich mit gegen die Pocket 9s von Henrik Unverricht geschlagen geben.

Um ca. 19:30 Uhr stand der Final Table fest, alle neun Spieler waren im Geld. In der ersten Hand musste Tobias Seidel gehen, der an der Straight von Hannes Gröning scheiterte. Mark Albrecht war nicht nur als Chipleader an den Final Table gekommen, er dominierte diesen auch. Als nur noch vier Spieler übrig waren, hatte er fast die Hälfte aller Chips. Und dennoch stimmte er einem großzügigen Deal zu. Ausgespielt wurde aber der Sonderpreis, der vom Juwelierhaus Grabbe gesponsert worden war – ein eigens angefertigter Card Protector. Auch den holte sich Mark Albrecht verdient und mindestens genauso verdient ist er der neue Champion.

Zwei Tage lang wurde im Festsaal des Kurhaus Warnemünde gepokert. Das Team der Spielbank Warnemünde war wie immer bemüht und präsentierte den Teilnehmern ein schönes Turnier. Auch die Verpflegung war wie immer ausgezeichnet. Dass sich die Spieler in Warnemünde wohlfühlen, zeigt sich auch daran, dass das € 50 No Limit Hold’em Rebuy Side Event ausgebucht war. Zwei Tage lang durften wir zu Gast sein und können nur das bestätigen, was sich viele Spieler denken – hier wird für die Pokerspieler gearbeitet. Das ist nicht so eine Selbstverständlichkeit, wie man meinen würde. Bei den Spielbanken Mecklenburg versucht man stets, das anzubieten, was die Spieler wollen. Und das ist auch mit dem Ostsee Poker Baltic Championship wieder geglückt.

Das Ergebnis nach dem Deal:

1. Mark Albrecht € 15.570
2. Henrik Unverricht € 9.130
3. David Meyer € 7.668
4. Thomas Pohnke € 9.545
5. Daniel Reichart € 3.758
6. Alessandro Marcinno € 3.469
7. Hannes Gröning € 3.180
8. Jörg Möller € 2.890
9. Tobias Seidel € 2.600


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments