News

Deutschland weiter auf Erfolgskurs bei der EPT Prag

Der zweite Tag der PokerStars European Poker Tour (EPT) in Prag ist zu Ende. Nur noch 32 Spieler sind übrig geblieben. Erfreulich, dass gleich fünf Deutsche Spieler den Tag heil überstanden. Als bester schnitt der PokerStars Spieler Daniel Drescher ab. Aber auch Shooting Star Sebastian Ruthenberg ist gut mit dabei.

Harward Speer, Nasr el Nasr und Roy von der Locht sind ebenfalls noch unter den aktiven Spielern und jeder hat noch die Chance, um die Siegesprämie von € 774.000 mitzuspielen. Die Schweizer haben mit Alexander Andermatt auch noch ein Eisen im Feuer.

Begonnen hatte der Tag mit 177 Spielern, die von den beiden Starttagen übrig geblieben waren. Zahlreiche Deutsche, ein Österreicher und ein Schweizer waren in den zweiten Tag gestartet, bester war Roy von der Locht. Christer Johansson war Chipleader vor Manuel Bevand und Alessio Isaia. Daniel Drescher gelang ein guter Start, konnte er doch gleich mit seinen Jacks gegen verdoppeln. Gar nicht so gut ging es Christoph Haller, der mit seinen Queens scheiterte. Auch sein Dauer-Reisebegleiter Casey Kastle hatte früh Feierabend.

Auch Marcel Baran hatte sich mehr erhofft, musste sich aber den Kings seines Gegners geschlagen geben. Andreas Krause muss einem EPT Erfolg auch noch ein länger nachlaufen und auch Benjamin Mirsaidi verließ den Tisch noch vor der Bubble. Julian Herold wurde ausgerechnet von einem anderen Deutschen, nämlich Andreas Eiler, aus dem Turnier genommen. Schneller als so manchem lieb war, näherten sich die 56 bezahlten Plätze.

Der Pechvogel der EPT Prag war ausgerechnet Erich Kollmann. Zum Geburtstag hätte er sich sicherlich etwas anderes gewünscht. So musste er sich aber mit gegen   geschlagen geben und den undankbaren 57. Platz nehmen. Und dennoch  – laut seinem aktuellen Blog Eintrag auf Full Tilt würde er es jederzeit wieder so spielen.

Kaum war die Bubble geplatzt, gingen die Shortstacks fast gleichzeitig. So musste sich auch Andreas Eiler mit gegen von Juan Maceiras verabschieden. PokerStars Pro Dario Minieri ging auch bald, als er mit :Q:  an von Raul Mestre und einem Ass im Flop scheiterte.

Mit 32 übrigen Spielern geht es nun in den dritten Tag. Chipleader ist der Finne Fredrik Nygard. Nur noch ein Tscheche ist unter den verbliebenen Spielern. Deutschland hat mit fünf Spielern eine ausgezeichnete Ausgangsposition für Tag 3. Morgen Freitag um 12:00 Uhr mittags startet der Live-Stream auf eptlive.com. Dann kann man das Geschehen wieder live mitverfolgen und mitfiebern.

Name Land Chips Table Seat
Fredrik Nygard Finnland 609.500 4 7
Ludovic Lacay Frankreich 513.000 3 5
Rifat Palevic Schweden 368.000 4 4
Alexiou Konstantinos Griechenland 267.000 3 2
Juan Maceiras Spanien 266.500 1 2
Dan Pedersen Dänemark 260.000 1 4
Jonathan Duhamel Kanada 253.500 4 1
Manuel Bevand Frankreich 248.500 1 6
Raul Mestre Spanien 247.000 1 5
Daniel Drescher Deutschland 224.000 4 2
Andrew Alan Chen Kanada 222.500 2 3
Domenico Iannonne Italien 197.500 4 8
Nikolaos Panopoulos Griechenland 187.000 2 6
Sebastian Ruthenberg Deutschland 178.500 1 7
Joris Jaspers Holland 176.500 4 5
Alexander Andermatt Schweiz 172.500 3 4
Shander De Vries Holland 152.000 3 3
Jakob Eberg Schweden 149.000 2 7
John Riley USA 124.000 1 3
Phulippe Bara Carlier Belgien 113.000 3 6
Roy Von Der Locht Deutschland 112.500 2 5
Nasr El Nasr Deutschland 104.500 4 6
Massimo Di Cicco Italien 87.000 3 8
Brian Jensen Dänemark 74.800 1 1
Daniel Biro Ungarn 65.000 2 8
Igor Rejdovjan Slowakei 64.000 2 4
Jens Glud Hansen Dänemark 62.500 2 2
Petr Samcenko Tschechien 56.000 3 7
Georgios Gatselos Griechenland 54.500 4 3
Francesco Cirianni Italien 52.000 3 1
Haward Speer Deutschland 46.000 2 1
Salvatore Bonavena Italien 36.500 1 8

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments