Kolumnen

Die Creme der Creme. Und ich.

1

Olpe. Sauerlandhalle. Die CPT-LA. Auch bekannt als die wohl größte deutsche Poker-Charity-Veranstaltung. Am vergangenen Samstag war es wieder soweit. Unfassbar, was hier für den guten Zweck auf die Beine gestellt worden ist.  Zahlreiche Pokerpersönlichkeiten haben auch in diesem Jahr den Weg in die Provinz gefunden. EPT-Sieger waren da und fünf Bracelets. Fast sogar sechs, wenn ich damals nicht im ersten Level rausgeflogen wäre.

CPT-LA-Titelbild-2016Ich hatte die große Ehre und Freude, diese Menschen vorstellen zu dürfen. Für diejenigen, die nicht dabei waren, das hier habt Ihr verpasst:

Johanna Hupfer und Alex Stark. Das Pokerpaar. Sie sind verheiratet, sogar miteinander. Sie ist bekannt durch ihre Finalteilnahme an der Pokersendung Deutschland sucht den Superdonker oder so ähnlich. Er ist bekannt durch; ja durch sein kreatives Gedonke. Das meiste davon hat er von mir gelernt. Bei ihm steht Spaß und Freude bei Pokern an oberster Stelle.

Konstantin Karras. Stark auch die Anwesenheit vom Lautsprecher des Pokerns; vom Trashtalker der Community. Ich persönlich hoffe immer, ihn nicht an meinem Tisch zu haben. Das führt zwangsläufig zu Ohrenschmerzen. Im Prinzip aber  –  auch wenn der erste Eindruck täuscht – ein ganz ein feiner und auch harmloser Kerl. Der tut nix, der will nur spielen.

Stephan Kalhamer. Eine gänzlich anderer Mensch, eher ein Mensch der leisen Töne. Leise, aber extrem fundiert. Was man als Europas bekanntester Pokercoach auch sein sollte.  Außerdem hält er als Gründer und Präsident des Deutschen Poker Sport Bundes die Pokerfahne hoch, vor allem hinsichtlich der Darstellung von Poker als Sport. Weg vom illegalen Teufelszeug und von leichten Mädchen und Knarren unterm Tisch.

Martin Pott. The Voice of Poker. Die Radiostimme des schönsten Kartenspieles der Welt. Übrigens die einzige Persönlichkeit weltweit, nach dem ein Spiel benannt worden ist. Dieses Potti Limit Omaha. Ein super Typ, ein Kenner der Szene und extra wegen Olpe beim Friseur gewesen.

Crazy Sheep. Ich habe ja schon fast immer eine perfekt sitzende Frisur. Aber in Olpe wurde ich auch in der Kategorie „ich habe die Haare schön“ deutlich übertroffen. Von einem deutlich cooleren Typen. Der sich meiner Meinung nach leider zu rar in der Branche macht; man sieht ihn viel zu selten.

Hossein Ensan. Ein echter EPT Sieger. Echt, da hat er schon mal gewonnen. Eine wirklich echte EPT. Nachdem er vorher bei einigen anderen EPTs ziemlich abgeloost hat und nur den dritten und den sechsten Platz gemacht hat.  Ein extrem gefährlicher Spieler, vor allem aber ein super Typ, der mit Lockerheit, Charme und mit coolen Sprüchen am Tisch zu überzeugen weiß. Und in Olpe konnten wir ihn gratis anshown.

foto 2Eddy Scharf. Noch eine Legende. Mich freute es persönlich extrem –  ich war nicht mehr der älteste Spieler. Ich persönlich darf ihn Eddy nennen, trotz seiner zwei Bracelets. 2001 und 2003 gewann er die WSOP, damals haben die meisten von uns noch gar nicht an Poker gedacht.

Felix Schneiders. Oder wie wir Insider sagen – der xxxxxxxxflixxxxxxxxxxxxxx. Einer der großen Online-Spieler der Nation war auch dabei und das schon morgens um 10 Uhr. Sein normaler Tagesablauf ist eher um 16 Uhr aufstehen, mit nem Kakao und nem Marmeladenbrot runter in den Keller. Sieben Monitore und 48 Tische gleichzeitig spielen. Im Gegensatz zu mir ist er aber bei 43 davon im Geld. Felix steht übrigens im Guinness Buch der Rekorde mit den meisten X vor und nach dem Spielernamen. Insgesamt 35 oder 41 oder so.

George Danzer und Jan Heitmann. Weitere Legenden unseres Lieblingssports. Und zwei enge Freunde. Der eine verbrachte seine Kindheit in Portugal, wo er die nationale Schachmeisterschaft der unter 10-jährigen gewann. Der andere verbrachte seine Kindheit ganz in der Nähe der Sauerlandhalle, wo er keine Schachmeisterschaft gewann. Beide foto 1 pokerfirma 8.3.gehören sie zu den weltweit prominentesten und anerkanntesten Spielern Deutschlands. Der eine gewann sein erstes Bracelet im 10.000-Dollar-Fixed-Limit Seven Card Razz Turnier. Ich kann das nicht mal fehlerfrei aussprechen, geschweige denn das ich überhaupt weiß, wie das geht. Der andere überraschte mit einem für seine Verhältnisse dezenten Pullover.

Natalie Hof. Nun also zu den unfassbar attraktiven und unglaublich gut aussehenden Pokerpersönlichkeiten. Fangen wir direkt mit mir an. Mein Name ist Udo, ich bin knapp über 36 und suche auf diesem Weg noch eine Tagesabschlussbegleitung. Ja, meine persönliche Pokersonne ging auf. Es ist kein Geheimnis; es ging ja oft durch die Pokerpresse; dass ich schon mal versucht habe, sie zu heiraten. Das hat aus zwei Gründen nicht geklappt. Zum einen waren ihre Eltern dagegen, denen war ich zu alt und zum anderen hat auch meine Frau was dagegen gehabt. Aber das ist eine andere Geschichte.  In Olpe war sie dabei; die Natalie ich mach dir den Hof.

Unnötig zu erwähnen, das es ein gelungenes Event war. Unnötig auch zu erwähnen, dass kein Poker Promi oder Poker Pro das Event gewonnen hat. Völlig unnötig zu erwähnen ist mein Ausscheiden Anfang des dritten Levels.

foto 3

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT