News

Die Klage der Bots gegen Full Tilt Poker

Wie jüngst bekannt geworden, haben zwei Spieler Full Tilt Poker verklagt, Bots zu nutzen und ihre Bankroll eingefroren zu haben. Skurril dabei, dass die beiden von der Seite gesperrt wurden, weil sie nachweislich beim Spielen Bots einsetzen. Amerika – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und verrückten Klagen.

Lary Kennedy und Greg Omoty haben Klage gegen Full Tilt eingereicht, da die Seite selbst Bots einsetzt und damit gegen ihre eigenen Bestimmungen verstoßen würde. Stein des Anstosses ist, dass Lary Kennedy und Greg Omoty rund $80.000 auf Full Tilt Poker haben, aber nicht an ihr Geld kommen. Denn Full Tilt hat festgestellt, dass die beiden Bots einsetzen, um Geld zu machen. Und das ist illegal und rechtfertigt das Einfrieren der Konten.

Die beiden waren not amused und holen nun zum Gegenschlag aus. Denn Full Tilt selbst nutze die Technologie und hätte auch kein Recht, auf Grund bloßer Vermutungen Gelder einzufrieren. Sie gehen davon aus, dass Full Tilt keine Beweise für den Einsatz der Bots hat, zumal es Videos von Kennedy und Omoty gäbe, die die beiden beim Spielen zeige. Full Tilt hingegen stützt sich auf Aussagen von Spielern, die gegen die beiden gespielt haben, und Expertenanalysen, die eben ein Verhaltensmuster, das einem Bot entspreche, festgestellt haben.

Schon mehrfach waren Spieler als Bots identifiziert worden. Einer der bekanntesten Fälle ist Hevad Khan, der von PokerStars als Bot gesperrt wurde. Die Sache ist geklärt und Khan selbst hat einen Pro Vertrag bei PokerStars.

Die Klage gegen Full Tilt kann durchaus Erfolg haben, wenn der Online-Anbieter nicht eindeutige Beweise vorlegen kann. Es wird ein interessantes Verfahren werden, vor allem auch die Klärung, ob Full Tilt selbst Bots einsetzt.


27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
stephan
13 Jahre zuvor

warum sollte die klage vor einem us-gericht landen? 1. dürfen us-staatsbürger nicht online pokern und 2. ist der firmensitz von fulltilt nicht in den usa.
ich wüsste auch nicht auf welcher rechtlichen grundlage geklagt werden sollte, da der bereich online-poker entweder grundsätzlich verboten ist oder gar nicht geregelt…

stephan
13 Jahre zuvor

aus den geschäftsbedingungen von PS, bei FT auch nicht anders:
2.1. PokerStars lehnt jede und alle Gewährleistungen, ausdrücklich oder impliziert, in Verbindung mit dem Service, welcher Ihnen „OHNE MÄNGELGEWÄHR“ angeboten wird, ab, und gibt keinerlei Gewährleistung oder Zusicherung bzgl. seiner Qualität, Eignung, Vollständigkeit oder Richtigkeit.

Suri
13 Jahre zuvor

Frage?? Was sind pots??? Und wiso ist dies nicht erlaubt?? Lg

stephan
13 Jahre zuvor

Unter einem Bot (vom Begriff robot abgeleitet) versteht man ein Computerprogramm, das weitgehend autonom ständig gleichen, sich wiederholenden Aufgaben nachgeht.

Suri
13 Jahre zuvor

Danke was bedeutet dies im zusammenhang vom online Poker? Kann mir dies nicht ganz vorstellen!!

Angela
13 Jahre zuvor

Soll heißen, dass FT den Account gesperrt hat, weil die nicht selbst gespielt haben, sondern ein Computerprogramm gestartet haben, was dann „gespielt“ hat und die immer wiederkehrenden Aufgaben wie check, fold und bet übernommen hat.

harry333
13 Jahre zuvor

das ist doch ein alter hut mit den bots!!!! mache so viele leudde online…und wenn full tilt das konto einfriert kannst du nix machen….egal wo du lebst 🙄

Avaron
13 Jahre zuvor

Prinzipiell ist ein Bot ein KI-System (Künstliche Intelligenz) das aufgrund von verschiedensten Techniken annähernd vernunftbegabte Entscheidungen trifft und dies autonom ausführen kann. Ich beschäftige mich als Softwareentwickler bereits seit geraumer Zeit mit Pokerbots und deren Implementierung. Benaknnte Beispiele für Poberbots sind z.B. Winholdem etc. Diese komerziell Verfügbaren Bots sind allerdings alle regelbasierte Bots und können kaum als Winning-Players eingestuft werden. Diese vielorts beworbenen Produkte taugen also lediglich dazu autonom und ohne zutun des Nutzers deren Bankroll zu verspielen. Es gibt allerdings auch einige enrnstzunehmende Boting-Systeme die zumindest niedrige Limits erfolgreich schlagen (meist bis maximal 1/2 bei NLHE). Die meisten aktuell funktionierenden und gewinnenden Bots finden sich aber nach wie vor noch im Limit Holdem.
Eigentlich wird die ganze Boting-Problematik allerdings viel zu überhitzt von den Pokerplatformen betrachtet. Es ist im Prinzip auch nichts illegales am einsatz von Bots.

Von den aktuellen Pokerplatformen kümmerts aich allerdings lediglich Pokerstars und zu Teilen PartyPoker um ernstzunehmende Gegenmaßnahmen.

Wer sich etwas in die Thematik einlesen will, dem sei der Blog von Coding The Wheel unter http://www.codingthewheel.com/archives/how-i-built-a-working-poker-bot wärmstens ans Herz gelegt. Evtl. hab ich ja auch mal etwas Zeit und schreibe nen Artikel zum Thema Boting falls genügend Interesse besteht 😉

Suri
13 Jahre zuvor

So macht blogg lesen Spaß wenn man dann so super informiert wird!! Danke euch!
P. S. Kein Wunder verliere ich immer online wenn ich nur gegen bots spile!! :mrgreen:

Michael
13 Jahre zuvor

@Stephan: Das spielt ja keine Rolle, denn es kommt ja trotzdem ein Spielvertrag zustande, ganz egal, ob online Poker jetzt dort erlaubt ist oder nicht.

Die rechtliche Grundlage sind die beiden Willenserklärungen von 1. dem Spieler, Geld einzuzahlen, den AGBs zuzustimmen und Rake zu bezahlen und 2. von Full Tilt, das Spiel bereitzustellen und Rake einzunehmen.

Gruß
Michael (Highraker.net)

stephan
13 Jahre zuvor

das verstehe ich nicht ganz. wenn ich von österreich aus nicht auf fulltilt spielen darf, dann kann ich ja fulltilt in österreich nicht verklagen. wenn dann nur dort wo FT lizenziert ist.
und wenn in den AGBs steht, dass sie jederzeit ohne vorwarnung das konto sperren dürfen, dann ist das so und basta. meiner meinung nach, aber experte bin ich keiner :))

danke auf jeden fall für deine antwort.

Angela
13 Jahre zuvor

@ Michael: Wenn etwas verboten ist, dann sind 2 Willenserklärungen imo ziemlich nutzlos. Soweit ich weiß hat jeder onlineroom irgendwo stehen, dass sie ein Konto ohne Begründung dicht machen können. Da bin ich also echt gespannt, was ein Gericht da richten soll…

Gonzo1970
13 Jahre zuvor

Wenn rauskommen sollte das FT selber Bots einsetzt…………ist die Seite tod !!!!!! Und PS lacht sich kaputt….

stephan
13 Jahre zuvor

PS wird sich nicht kaputtlachen, weil sie auch davon betroffen sein werden. die meisten spieler würden sich dann denken: „hey, wenn FT bots einsetzt ist es doch ziemlich wahrscheinlich, dass es PS auch macht.“ der gesamte online-poker-bereich würde massive verluste hinnehmen müssen. aber ich glaube (hoffe), dass das ganze nicht stimmt.

Angela
13 Jahre zuvor

Warum sollten die selbst Bots einsetzen? Ein Onlineroom verdient genug am Rake und würde sich nur selbst schaden, wenn sie so etwas machen würden.

stephan
13 Jahre zuvor

wie viel geld ist schon genug?

ABER: das was gegen bots spricht, ist die tatsache, dass es andere betrugsmöglichkeiten gäbe für einen pokeranbieter, die viel besser und unauffälliger wären als pokerbots.

grundsätzlich zur diskussion: das misstrauen der spieler wird es immer geben, weil es um viel geld geht und gleichzeitig um die undurchsichtigkeit der anbieter. weißt du als spielerin/spieler welche algorithmen eingesetzt werden? nein! kennst du eines dieser unternehmen, die die software herstellen oder kontrollieren? auch nicht! etc.
im endeffekt setzt man dort nicht nur geld, sondern auch seine träume und sehr sehr viel zeit…

Gonzo1970
13 Jahre zuvor

manchmal hat man eher Angst ….. Pokerseiten würden lebende Bots einsetzen…. Beispiel „Elky“, der gewinnt 2 Events bei der Wcoop…

wie gross ist die Wahrscheinlichkeit ???

wenn man den FT gesehen hat, beim 215er NHL ….konnte man sich seinen Teil denken…….Elky bekam ein Monster nach dem anderen ….

floppte set 8er gegen QQ…. usw…. im heads up rivert er sich die grössere Str8…usw…das zog sich den ganzen FT…den hätte auch ein absoluter Anfänger mit den Karten gewonnen…..

sagen wir so…..das hatte Geschmäckle…

Avaron
13 Jahre zuvor

@Gonzo: Du hast da einen leichten Verständnissfehler…. EIn Bot sorgt weder dafür das Du bessere Karten bekommst, noch das Du die Karten der anderen kennst….
Ein Bot ist lediglich wie ein Computerschachprogramm ein „künstlicher“ Gegner.
Und mit wenigen Ausnahmen sind diese Bots noch lange nicht so weit sich mit Spitzenspielern messen zu können.
Das von Dir bei Elky beobachtete Phänomen nennt sich Varianz und ist ganz Normal bei zufallsbasierten Ereignissen. Lediglich unsere stochastisch unzureichend geschulte Wahrnehmung lässt einen dies komisch erscheinen….
Kleines Beispiel: Du schaffst es tatsächlich in einem Turnier 3 mal Deine Chips als 75% Favorit in die Mitte zu schieben… Wie groß würdest Du denken ist die Wahrscheinlichkeit das Du danach noch im Turnier bist? Gerade einmal 42%…..

stephan
13 Jahre zuvor

ich glaube gonzo hat das mit dem „lebenden bot“ sarkastisch gemeint. es geht auch nicht um die varianz, sondern darum, dass elky innerhalb von drei tagen zweimal 1er wird, bei teilnahmefeldern von bis zu 9000 spielern. das ist so als würdest du die WSOP in einer woche zweimal spielen und zweimal gewinnen!!! nachdem du in mathematik bewandert zu sein scheinst: rechne mal diese wahrscheinlichkeit aus!

Gonzo1970
13 Jahre zuvor

ja stephan…glaube du hast mich verstanden…..natürlich weiss ich was ein Bot ist…. nur Elky bekam den Sieg geschenkt !!!! die Karten die er bekam….hätte wirklich jeder, ohne jegliches Pokerverständnis nach Hause gebracht !!!

Angela
13 Jahre zuvor

Viel interessanter finde ich ja, ob bots ziemlich sicher von Seiten des Onlinerooms erkannt werden (können), wenn so ein Programm läuft – oder ob man auch theoretisch als Unschuldiger verdächtigt werden könnte. @ Avaron: Weißt Du, wie sicher man bots erkennen kann?

Avaron
13 Jahre zuvor

@stephan: Sorry, hab ich Dich falsch verstanden…. Dachte das wäre wieder eine dieser „Online is rigged“-Posts…. Sorry, nächstes mal lese ich genauer….

@Angela: Im Prinzi ist es der alte Wettkampf zwischen Verschleierung und Entdeckung… Im Prinzip gibt es mehrere möglichkeiten Bots zu erkennen. Eingesetzt werden Beispielsweise:
-PartyPoker: Hin und wieder werden bei verdächtigem Spiel sogenannte Captchas eingeblendet. Das sind diese verwaschenen Zeichenfolgen die man eintippen muß, die nur schwer maschienenlesbar sind.
-PokerStars: Durchsucht die auf Deinem Rechner laufenden Prozesse nach bekannten Bots/unerlaubten Hilfsprogrammen.

Aber auch andere Techniken sind vorstellbar und werden wohl zum Teil auch eingesetzt:
-Untersuchen der Mousebewegungen: Einfache Bots simulieren die natürliche Bewegung der Mouse beim Klicken nicht

Und viele weitere Möglichkeiten, deren erörterung hier aber vermutlich keinen Sinn macht da es jetzt zu tief in Programmierung gehen würde. Aber Prinzipiell hinterläßt jeder Bot spuren und ist als solcher zu entdecken wenn man genug Aufwand reinsteckt…

Die Frage ist allerdings warum die Diskussion so Überhitzt und gegen Bots geführt wird. Bots nutzen keinerlei illegales Wissen etc.
Und im Moment sind fast alle Bots so Spielschwach das sie nur Spieler schlagen die auch jeder ambinionierte Hobbyspieler problemlos schlägt.

Angela
13 Jahre zuvor

Ah, ok, danke. Wieder was gelernt! 🙂

nolli
12 Jahre zuvor

Das geht hier garnicht ich werde wohl wechseln.

olli
12 Jahre zuvor

:Ac: wenn ich eure einträge lese,stelle ich fest das ces noch viele dinge über poker gibt die ich wissen will,gruss an alle ehrlichen Spieler!!!

presse-kostenlos.de
12 Jahre zuvor

Hi,

leider wird hier wieder einmal nur aus „Client-Sicht“ argumentiert! Ein Bit ist, natürlich, ein automatisiertes Programm (siehe Vorredner). Jedoch scheint es so, dass „Full Tillt“ auch Serverseitig Bots einsetzt um die entsprechenden Tische mit „angeblichen Spielern“ zu füllen.

Diese Bots „wissen“ vorab ob das tatsächliche Ergebnis des „angeblichen“ Poker-Spiels auch den „River“ gewinnen. Dies bedeutet, Bots welche Serverseitig als „Spieler“ fungieren, kennen bereits die endgültigen Karten und werden entsprechend dann auch gewinnen.

Dies ist erstens nach dem Strafrecht Betrug und zweitens wohl eine gewollte „Abzocke“ der Anbieter von Online-Poker.

Nicht ohne Grund werden diese „Online-Poker-Spiele“ gerade aus rechtsfreien Räumen angeboten um einer möglichen Rechtsverfolgung vorab zu entgehen.

Fazit: Abzocke aller naiven User im Internet!

as-cash-as
6 Jahre zuvor

wi sol ich ohr gen das ich gegen full tilt vohr gericht gen ghan si haben mier geschriben das mein akont mein gewoness gelt ausalen ghan und doch ist ess gespert und ich muss biss montag das guthaben auzhalen und kome nicht dazu weil ess gespert ist und si nicht möglich zu auszalen