News

„Die Pokercode Community ist unglaublich!“ – Fedor Holz im Pokerfirma Interview

Zwei Jahre sind seit unserem letzten Interview mit Fedor Holz vergangen. Seitdem hat sich bei Pokercode viel verändert und nun stehen das Grindhouse 2 und auch das erste Pokercode Live Festival an. Grund genug, Fedor wieder ein paar Fragen zu stellen.

Pokerfirma: Hallo Fedor, danke, dass Du Dir ein bisschen Zeit nimmst. Vor ziemlich genau zwei Jahren haben wir uns getroffen, damals ist Pokercode gerade an den Start gegangen. Wie sieht Deine Bilanz aus? Ist das Projekt so geworden, wie Du es Dir vorgestellt hast?

Fedor Holz: Gute Frage. Nein, um ehrlich zu sein, ist es ganz anderes geworden, aber in einem positiven Sinn. Matthias (Eibinger) und ich haben damals die Videos gemacht und uns gedacht, dass das der große Renner sein wird. Mittlerweile gibt es so viel mehr Content und wir haben eine tolle Community aufgebaut. Und genau diese Gemeinschaft ist es, aus der man so viel wieder lernen kann. Sei es bei den Coaching Sessions oder im Discord Channel, die Community ist unsagbar cool und toll. Wir haben sicher schon 40 bis 50 Members, die den Sprung vom Hobbyspieler zum Pro geschafft haben.

Pokerfirma: Seit einiger Zeit habt Ihr ja auch Cash Games ins Programm aufgenommen.

Fedor Holz: Ja, das war auch ein logischer Schritt. Wir haben dafür Steffen (Sontheimer) als Head Coach geholt, für mich persönlich ist er einer der besten, ich habe selbst sehr viel von ihm gelernt.

Pokerfirma: Ich habe letztens die Werbung für „Odin“ gesehen. Ist das auch ein Teil von Pokercode?

Fedor Holz: Nein, aber ich bin schon lange in dieses Projekt involviert und deshalb gibt es eben auch Vorteile für die Pokercode Community. Generell muss ich aber auch sagen, dass das Programm schon etwas für Fortgeschrittene ist.

Pokerfirma: Es gibt noch mehr Coaching-Plattformen als noch vor zwei Jahren und das Angebot wächst ständig. Was würdest du jemandem antworten, der Dich fragt, warum er sich für Pokercode entscheiden soll?

Fedor Holz: Weil wir einfach das beste und kompletteste Programm haben mit den Videos, den Sessions, den Coaches. Und unser größtes Plus ist wirklich die Community. Es ist unglaublich, welche Dynamik sich da entwickelt hat, es ist immer jemand online, der gerade weiterhelfen kann. Sei es von uns, unserem Team oder eben andere Community Mitglieder.

Pokerfirma: Community ist ein gutes Stichwort. Es gab letztes Jahr das Grindhouse, dieses Jahr das Stream House und nun sucht Ihr ein Team für das nächste Grindhouse. Der Preis dafür ist mit 5k aber schon recht heftig.

Fedor Holz: Ja, aber es ist halt kein bezahlter Urlaub zum Spaß haben. Wir verdienen ja auch nichts, im Gegenteil, es kostet schon viel Geld die Teilnehmer und das Team rundherum zu versorgen. Und der Wert ist soviel höher. Ich selbst werde natürlich auch mit den Coaches vor Ort sein….

Pokerfirma: …und was man mitnehmen kann, hat sich ja mit den Jungs vom Grindhouse gezeigt. Das ist ja fast unglaublich, was Mario und Co seither gewonnen haben.

Fedor Holz: Mit Ausnahme von Mario (Mosböck) und Roland (Rokita) waren die Jungs Low Stakes Spieler und jetzt sind sie halt richtig gut. Im Grindhouse selbst hat man das noch nicht so gesehen, aber eben die Entwicklung danach, das zeigt schon, welchen unglaublichen Wert das Grindhouse hat. Deshalb finde ich die 5k auch nicht teuer.

Pokerfirma: Teuer ist relativ, es geht um leistbar. Ich glaube schon, dass viele von einer Teilnahme träumen würden, es sich aber nicht leisten können.

Fedor Holz: Deshalb haben wir eben auch das Scholarship Modell und damit sind es nur noch die Hälfte der Kosten. Du hast schon Recht, dass es für viele nicht leistbar ist, aber wir haben auch einige Bewerbung für den vollen Preis bekommen. Und soviel kann ich verraten – es wird toll werden.

Pokerfirma: GGPoker ist Partner von Pokercode, Du selbst bist Ambassador, aber so viel trittst Du dabei nicht in Aktion.

Fedor Holz: Ich bin mehr im Hintergrund involviert. Für mich sind Sicherheit und Game Integrity ein sehr wichtiges Thema und daran arbeiten wir sehr intensiv.

Pokerfirma: Cheating ist ja immer wieder ein Thema. Die Solver Programme sind schon ein massives Problem geworden.

Fedor Holz: Genauso ist es. Preflop Charts zu lernen oder vielleicht neben dem Rechner liegen zu haben, ist eine Sache, aber wenn man halt wirklich komplett mit Solver Programmen arbeitet, dann ist das nun mal Cheating.

Pokerfirma: Ist es für Dich auch Cheating, wenn fünf Leute in einem Raum sind oder um einen Bildschirm stehen – so wie man es ja auch immer wieder im Grindhouse oder Stream House gesehen hat? Ich meine, es gilt ja noch immer „ein Spieler pro Hand“.

Fedor Holz: Es wirkt vielleicht manchmal so, dass da die anderen mitreden, aber es ist nicht so. Natürlich diskutiert man nach der Hand, aber währenddessen eigentlich nicht. Es wäre auch die Zeit zu kurz, um da wirklich Einfluss nehmen zu können. Und Ghosting gibt es definitiv keines, das kann ich garantieren. Das ist mir selbst auch viel zu wichtig, dass die Integrität des Spiels immer gewahrt bleibt.

Pokerfirma: Was würdest Du sagen, wenn jemand mit den Preflop Charts an den Live Pokertisch kommt?

Fedor Holz: Das wäre für mich auch ok. Wie gesagt, der Vorteil wäre minimal, das was nach dem Flop passiert, ist entscheidend.

Pokerfirma: Die Preflop Charts waren ja auch eine Diskussion bei Negreanu und Polk. Was hältst Du generell von den vielen Heads-up Duellen? Du hast ja selbst eines mit Wiktor (Malinowski) gespielt.

Fedor Holz: Ja, das mit Wiktor war Fun. Ich mag die Duelle, wenn sie Unterhaltung bieten.

Pokerfirma: Würdest Du gegen Phil Galfond spielen?

Fedor Holz: Vielleicht wenn es No Limit Hold’em wäre. Aber Phil ist schon richtig gut.

Pokerfirma: Und wie sieht es mit dem anderen Phil aus? Würdest Du ein High Stakes Duel mit Phil Hellmuth spielen?

Fedor Holz: Ja, das würde ich auf jeden Fall.

Pokerfirma: Weil Du glaubst, dass er nicht so gut ist?

Fedor Holz: Es ist Heads-up und Phil ist sicher ein guter Spieler. Aber es ist halt Heads-up.

Pokerfirma: Denkst Du, dass Tom Dwan die Siegesserie von Phil beenden wird?

Fedor Holz: Wie gesagt, es ist Heads-up. Da kann alles passieren.

Pokerfirma: Du selbst spielst aber aktuell nicht so viel.

Fedor Holz: Nein, ich hatte mich in den letzten Wochen mehr auf Pokercode konzentriert. Aber jetzt kommt mit den großen Online-Serien wie eben auch der WSOP Online oder der WCOOP wieder ein intensiver Online-Monat. Und dann geht es eben auch mit allen gemeinsam nach Bratislava zu unserem Festival.

Pokerfirma: Eine schöne Überleitung zu Eurem ersten Festival. Was ist das Pokercode Festival im Banco?

Fedor Holz: Es ist unser allererstes Live-Event. Es geht um Poker, aber es geht viel mehr um die Community.

Pokerfirma: Warum Bratislava?

Fedor Holz: Weil zu dem Zeitpunkt, als wir mit den Planungen begonnen haben, die Corona-Voraussetzungen dort eigentlich die besten waren. Und es kommt dazu, dass es nicht weit von Wien ist und damit hat sich das Banco Casino Bratislava als optimale Location angeboten.

Pokerfirma: Wer ist mit dabei?

Fedor Holz: Alle. Wirklich alle, das komplette Team, die Jungs vom Grindhouse, die Stream House Crew. Und es haben schon so viele aus der Community zugesagt. Wie ich anfangs gesagt habe, die Community ist tatsächlich das, was ich bei Pokercode nicht vorhergesehen habe und sie ist ein so wichtiger Bestandteil geworden. Das Festival in Bratislava wird ein Get-together, eine riesige Party. Und es gibt eben auch Poker.

Pokerfirma: Dann bedanke ich mich für Deine Zeit, wir sehen uns ja dann in Bratislava bei Eurem ersten Festival.

Fedor: Gerne und ich freu mich, Dich und natürlich ganz viele Spieler im Banco zu treffen!


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments