Pokerstars

Drei Deutsche und ein Österreicher am Final Table der EPT Loutraki

Die bisherige Season 8 der Poker PokerStars European Poker Tour (EPT) war eines sehr erfolgreiche für die deutschsprachigen Spieler und die EPT Premiere in Loutraki könnte der größte Erfolg überhaupt werden. Denn mit den PokerStars Qualifikanten Mario Puccini, Hauke Heseding und Pierre Mothes sind gleich drei Deutsch am Final Table, auch der österreichische PokerStars Qualifikant Florian Schleps hat es geschafft.

Mit 38 Spielern war man in Tag 4 in Loutraki gestartet. 770 Pro Julian Herold und Donkr Matthias Kurtz waren unter den Shortstacks und für Julian kam auch bald das Aus. Vor ihm erwischte es aber noch Chris Lastiwka, der mit Pocket 9s gegen Jacks verlor. Und Matthias Kurtz holte sich mit Queens die Chips von Stelios Drossos, der auf gesetzt hatte. Auf Rang 35 war für Julian Endstation in einem 3-way Pot. Er war mit Pocket 8s gegen 7s und Queens all-in. Das Baord , Jose Maria Felices verdreifachte fast mit dem Set und Julian musste gehen.

Bei Hauke Heseding ging es bergauf, er holte sich mit die Chips von Igal Augarten, der mit Pocket 10s all-in war, da am Board der König kam. Pierre Mothes verdoppelte mit Pocket 5s auf Kosten des Ungarn Andras Kovacs mit . Hauke kam langsam in Fahrt und konnte sich mit seinen Queens auch die Chips von Andreas Pournaras mit Pocket 6s holen.

Florian Schleps hatte zunächst ein paar Chips abgeben müssen, konnte dann aber mit Jacks gegen 10s verdoppeln und war wieder gut dabei. Die Top 5 Platzierung konnte er aber nicht halten, da er mit Queens das All-in von Rupert Elder mit Jacks callte und der dritte Jack am Flop kam. Hauke Heseding dagegen eliminierte mit Viliyan Petleshkov, der am Flop auf gesetzt hatte. Turn und River brachten keine Veränderung, Viliyan ging mit Platz 22 und Hauke baute sein Stack auf über 500k aus. Für ihn ging es gleich weiter bergauf, als er mit Pocket 10s das Set traf und damit gegen die Asse von Chipleader Charalampos Kapernopoulos einen großen Pot gewinnen konnte.

Für Florian Schleps gab es dann einen weiteren Double up, diesmal auf Kosten von David Elyashar. Elyashar füllte im SB auf, Florian raiste auf 30k. Elyashar meinte, 70k machen zu müssen, was von Florian mit 150k beantwortet wurde. Elyashar stellte dann mit all seine Chips in die Mitte. Florian überlegte lange und entschloss sich mit seinen Queens zum All-in Call. Das Board brachte keine böse Überraschung für Florian und er konnte auf fast eine Million Chips verdoppeln. Auch Pierre Mothes sammelte weiter Chips, diesmal mit gegen Jacks.

PokerStars Pro Toni Judet war der letzte des Pro Teams im Turnier, er landete auf Rang 21, als er mit die 10s von Andras Kovacs nicht schlagen konnte. Für einen Deutschen lief der Tag dann auch nicht nach Plan, nämlich Matthias Kurtz. Nach dem guten Start ging nichts mehr und so freute er sich über die Kings und den Call von Koen de Visscher – allerdings nur bis er die Asse sah. Das Board brachte keine Rettung für Matthias sonder Platz 20 für € 8.700. Koen selbst musste sich kurz darauf mit Platz 18 begnügen, als er mit an den Queens von Zimnan Ziyard scheiterte.

Florian Schleps verabschiedete Frederic Hebette auf Rang 17 und die verbliebenen Spieler wurden an zwei Tische zusammengesetzt. Bei Mario Puccini war es langsam auch schon eng geworden, allerdings konnte er mit Pocket 9s gegen die Pocket 7s von Pim van Riet verdoppeln. Hauke Heseding holte sich mit den letzten Rest von Pim van Riet. Bei Florian ging es wieder abwärts, als er mit gegen von David Elyashar verlor, da die Queen am Board kam.

Für Rupert Elder war auf Platz 13 Feierabend, als er mit an den Queens von Zimnan Ziyard scheiterte. Mario Puccini dagegen konnte erneut verdoppeln, als er gegen von Andras Kovacs antrat. Hauke Heseding verabschiedete mit seinen Queens Georgios Grigoropoulos, der auf Pocket 10s gesetzt hatte, auch Sergey Serafimov musste gehen und so war man nur noch zu neunt. Andras Kovacs war sehr short, aber es war David Elyashar, der mit gegen die Pocket 9s von Zimnan Ziyard verlor und so war der Final Table gefunden.

Chipleader am Final Table ist Zimnan Ziyard, aber Hauke Heseding, Mario Puccini und Pierre Mothes sind gut aufgestellt. Auch Florian Schleps hat mit seine 850k bei den Blinds 12k/24k, Ante 3k noch Luft. Drei Deutsche und ein Österreicher am Final Table, da darf man berechtigt auf Sieg # 4 für einen deutschsprachigen Spieler bei Event # 5 der aktuellen Saison hoffen.

Seat 1: Ioannis Taramas – 1.755.000
Seat 2: Charalampos Kapernopoulos – 749.000
Seat 3: Pierre Mothes – 1.073.000
Seat 4: Hauke Heseding – 1.660.000
Seat 5: Florian Schleps – 850.000
Seat 6: Mario Puccini – 1.077.000

Seat 7: Andras Kovacs – 210.000
Seat 8: Zimnan Ziyard – 2.771.000

1 – € 347.000
2 – € 221.800
3 – € 134.400
4 – € 100.800
5 – € 67.200
6 – € 53.700
7 – € 40.300
8 – € 27.000
9 – David Elyashar — Israel — € 20.100
10 – Sergey Serafimov — Bulgaria — € 20.100
11 – Georgios Grigoropoulos — Greece — € 14.800
12 – Vasileios Chantzaras — Greece — € 14.800
13 – Rupert Elder — United Kingdom — € 12.100
14 – Dimitris Mpinas — Greece — PokerStars qualifier — € 12.100
15 – Panagiotis Koyloykakos — Greece — € 10.100
16 – Pim van Riet — Holland — € 10.100
17 – Frederic Hebette — Belgium — € 8.700
18 – Koen De Visscher — Belgium — € 8.700
19 – Fahredin Mustafov — Bulgaria — € 8.700
20 – Matthias Kurtz — Germany — € 8.700
21 – Toni Judet — Team PokerStars Pro — Romania — € 8.700
22 – Viliyan Petleshkov — Bulgaria — € 8.700
23 – Jose Maria Felices — Spain — € 8.700
24 – Christopher Lastiwka — Canada — € 8.700
25 – Evangelos Armpatsis — Greece — € 7.400
26 – Vitalijs Zavorotnijs — Latvia — PokerStars qualifier — € 7.400
27 – Andreas Pournaras — Greece — € 7.400
28 – Bret Williams — Canada — PokerStars qualifier — € 7.400
29 – Georges Yazbeck — Lebanon — € 7.400
30 – Robert Cezarescu — Romania — € 7.400
31 – Jude Ainsworth — Ireland — Team PokerStars Pro — € 7.400
32 – Igal Augarten — Australia — PokerStars qualifier — € 7.400
33 – Grudi Grudev — Bulgaria — € 7.000
34 – Tobias Garp — Sweden — PokerStars qualifier — € 7.000
35 – Julian Herold — Germany — PokerStars player — € 7.000
36 – Carlos Lopez — Spain — PokerStars player — € 7.000
37 – Stelios Drosos — Greece — € 7.000
38 – Christopher Lastiwka — Canada — € 7.000
39 – Agris Klaise — Latvia — € 7.000
40 – Kevin MacPhee — United States — € 7.000
41 – Besiana Antoni — Albania — € 6.600
42 – Ioannis Papathanasiou — Greece — € 6.600
43 – David Vamplew — United Kingdom — € 6.600
44 – Apostolos Chatzopoulos — Greece — PokerStars qualifier — € 6.600
45 – Jason Wheeler — United States — PokerStars qualifier — € 6.600
46 – Yosef Kashi — Israel — € 6.600
47 – Rasmus Larsen — Denmark — € 6.600
48 – Marco Leonzio — Italy — € 6.600


3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
deklaration
10 Jahre zuvor

wie oft muss man eigentlich noch pokerstars lesen? wollt ihr werbung nicht einfach als solche deklarieren?

LOL@DUMMHEIT
10 Jahre zuvor

GL Florian…Shipp it 😉

dr.seppi
10 Jahre zuvor

Geht doch und der Puccini macht das Ding.