News

Durrrr Challenge – Ein Viertel ist geschafft

In den letzten Tagen haben Tom „durrrr“ Dwan und Patrik Antonius offenbar doch Gefallen an der Challenge gefunden und sich täglich an den 200/400 Tischen von Full Tilt Poker getroffen, um ihr Projekt voranzutreiben. Knapp 12.000 der erforderlichen 50.000 Hände sind geschafft.

Viele hatten die Hoffnung, dass die durrrr-Challenge eine rasche und packende Angelegenheit wird. Pros wie Barry Greenstein prophezeiten eine Dauer von rund einem Monat. Selbst dieser Zeitraum ist schon lange überschritten, aber die letzten Tage geben Hoffnung, dass das Duell zwischen Patrik Antonius und durrrr doch noch vor der World Series of Poker entschieden sein könnte.

Am Wochenende konnte Tom Dwan wieder für einen Tag die Führung übernehmen. Auch zwei Rekordpots waren wieder fällig. So holte sich durrrr mit auf einem Board von mit dem Flush $291.950, da Antonius mit nur die Straight zu bieten hatte. Allerdings konnte sich Antonius mit auf einem Board von gleich $228.900 holen. da durrrr zeigte.

Es waren die zwei höchsten Pots, die im Rahmen der Challenge überhaupt gespielt wurden. Zumeist bewegt sich die Potsize eher im Bereich der $150.000, was noch immer hoch genug ist.

Nach knapp 12.000 Händen liegt nun Patrik Antonius wieder vorne, allerdings nur $61.412. Damit ergibt sich für durrrr ein Minus von $63.986, was nach der nächsten Session bekanntlich wieder ganz anders aussehen kann.

Spannend kann es tatsächlich zum Ende hin werden. Denn theoretisch könnte es tatsächlich so sein, dass die letzte Hand über den Sieger entscheidet. Aber bis dahin werden noch einige Tage vergehen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments