PokerfloorBerlin

Dustin Mangold holt das WPT Deepstacks Berlin

2

Der Sieg bei der Premiere der WPT Deepstacks in der Spielbank Berlin bleibt in Deutschland. Dustin Mangold konnte sich in einem spannenden Finale beim € 1.350 + 150 Main Event durchsetzen und die Siegesprämie von € 134.809 kassieren.

Kaum begonnen, hatte der erste der zwölf verbliebenen Spieler auch schon wieder Feierabend. Nach Zikai Li erwischte es mit Fabrice Soulier den bekanntesten Spieler im Feld. Der Franzose traf mit :Kc: :Qh: auf :Ac: :10c: von Ricardo Valim und musste sich so mit Rang 11 begnügen. Gleich danach ging auch William Defty und so war der Final Table mit den letzten neun Spielern schon gefunden.

Mit viel Action ging es weiter, der nächste Seat open dauerte dann aber ein wenig. Schließlich war es Bülent Demirtas, der mit :Ac: :10c: gegen :Ad: :Jh: von Claudio Celenza Feierabend hatte. Claudio hatte mittlerweile die klare Führung übernommen, während Finn Zwad, der den Tag als Chipleader mit Patni Kunal begonnen hatte, schon zurückgefallen war.

Platz 8 ging an Alescha Lechner, der mit nur noch zwei Big Blinds und :As: :2h: gegen die Tens von Adem Gül Feierabend hatte. Nur wenige Minuten später musste dann auch Finn Zwad gehen. Mit :Kh: :Qh: traf er auf :As: :Ks: von Adem Gül, das Board :Jd: :8s: :8d: :Kc: :7d: schickte ihn mit Rang 7 nach Hause.

Wieder sollten es nur ein paar Minuten sein, bis es erneut „Seat open“ hieß, dieses Mal für Ricardo Valim. Er pushte short im SB mit :Qh: :4c: , Dustin Mangold rang sich im BB mit :Ah: :2s: den Call ab und schickte Ricardo vom Tisch.

Tobias Mathäss ging als nächster und auch seine Chips landeten bei Dustin Mangold. Mit :Jd: :9h: versuchte es Tobias gegen :Qs: :Js: von Dustin, das Board :Qd: :3d: :2h: :8s: :Kc: und man war noch zu viert am Tisch.

Platz 4 ging dann aber an Claudio Celenza und auch hier war Dustin Mangold involviert. Am Flop :9h: :8c: :3s: war Claudio mit :5c: :3c: gegen :10h: :7h: von Dustin all-in, Turn :Jd: , River :Ad: und Claudio ahm Platz 4. Kurz darauf war dann Schluss für Adem Gül, der mit :9h: :9d: auf :Ah: :3c: von Kunal Patni traf. Das Board :3s: :10d: :Jh: :Ah: :Kh: brachte Kunal zwei Paar und man war im Heads-up.

Kunal Patni startete mit 8 zu 6 Millionen von Dustin Mangold als Chipleader ins letzte Duell. Recht schnell aber war Dustin vorne und die Führung gab er dann auch nicht mehr ab. In der letzten Hand eröffnete Dustin mit :9s: :6d: , Kunal callte mit :Kh: :7s: . Am Flop :Kd: :2d: :6s: check-callte Kunal, am Turn :5c: check-callte Kunal erneut. Am River :6h: checkte Kunal wieder, Dustin stellte ihn all-in und schließlich callte Kunal mit dem Top Pair. Dustin überbrachte ihm die schlechte Nachricht und jubelte über den Titel sowie € 134.809.

Nach der erfolgreichen Premiere des WPT Deepstacks darf man sicherlich auf eine neuerliche Ausgabe hoffen, wohin es die WPT Deepstacks aber in Europa als nächstes zieht ist noch nicht bekannt.

Rang Name Preisgeld
1 Dustin Mangold 134.809€
2 Kunal Patni 96.140€
3 Adem Gül 62.150€
4 Claudio Celenza 44.210€
5 Tobias Mathaess 34.155€
6 Ricardo Valim 28.155€
7 Finn Zwad 23.210€
8 Alescha Lechner 18.460€
9 Bülent Demirtas 14.030€
10 William Defty 11.605€
11 Fabrice Soulier 11.605€
12 Zikai Li 11.605€
13 Daniel Nietrzebka 9.330€
14 Jan Bendik 9.330€
15 William Liang 9.330€
16 Vegard Andreassen 7.785€
17 Bassel Zebib 7.785€
18 Rafael Laguna 7.785€
19 Thijs Menco 6.440€
20 Marcin Chmielewski 6.440€
21 Pierre Tassin 6.440€
22 Bjoern Sperling 5.335€
23 Zille die Brille 5.335€
24 Johannes Schulze 5.335€
25 Michel Abecassis 4.580€
26 Ronny Purschwitz 4.580€
27 Athanasios Fergiatakis 4.580€
28 Christian Möslein 3.915€
29 Michel Leibgorin 3.915€
30 Ole Schemion 3.915€
31 Matthias Sigurdsson 3.915€
32 Konstantin Kislyakov 3.915€
33 Ben Bensimhon 3.915€
34 Stefan Millen 3.915€
35 Isabel Groß 3.915€
36 Benjamin Lebor 3.915€
37 Jakub Wojtas 3.500€
38 Kfir Ivgi 3.500€
39 Daniel Sorge 3.500€
40 Paul Schulz 3.500€
41 Nils Sifrin 3.500€
42 Jeffrey Jol 3.500€
43 Thomas Mühlöcker 3.500€
44 Patrice Brandt 3.500€
45 Jan Kaschel 3.500€
46 Teunis Kooij 3.200€
47 Gali Dovzhenko 3.200€
48 Itamar Turgeman 3.200€
49 Kajetan Orecki 3.200€
50 Stefan Schulze 3.200€
51 Hans Bosman 3.200€
52 Laurent Polito 3.200€
53 Jozef Beckers 3.200€
54 Toni Jaervisalo 3.200€
55 Victor Ilyukhin 2.950€
56 Dimitri Steinfeuer 2.950€
57 Catherine Hanna 2.950€
58 Gunnar Klietsch 2.950€
59 Samuel Albeck 2.950€
60 Hans Koch 2.950€
61 Gevorg Okhoyan 2.950€
62 Michael Beckmann 2.950€
63 Robert Saffran 2.950€
64 Klas Krüger 2.750€
65 Thorben Vellrath 2.750€
66 Alexander Thiel 2.750€
67 Michael Kleinecke 2.750€
68 Stanislav Ipatov 2.750€
69 Denis Küper 2.750€
70 Anthony Vandrepotte 2.750€
71 Benjamin Baltruschat 2.750€

 

2 KOMMENTARE

  1. Mit :Kh: :Qh: traf er auf :As: :Ks: von Adem Gül, das Board :Kd: :8s: :8d: :Kc: :7d: schickte ihn mit Rang 7 nach Hause.
    Was ist das denn für eine neue Regelung im Poker, dass ein Full House Kings über Eights ein gleichwertiges Full House schlägt?
    Bitte um Erklärung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT