News

Ein Full Tilt Dollar für 20 Cent – Ein Situationsbericht aus Las Vegas

Nicht überrascht sind die amerikanischen Spieler über die vorübergehende Schließung von Full Tilt Poker, man kann es fast lethargisch nennen. Die Stimmung bei den europäischen Spielern liegt zwischen „Glück gehabt“ und Hoffnung.

Keiner der internationalen Profis von Full Tilt war bereit, der Presse gegenüber auch nur einen Satz zu sagen. Dies ist deshalb eine seltsame Situation, zumal sie zu anderen brisanten Themen zwar „On Air“ nichts sagen, aber bei ausgeschalteten Mikrophon durchaus auskunftsfreudig sind. Doch diesmal nur betroffenes Schweigen.

Auswüchse des Crashes von Full Tilt Poker spüren jene Spieler, die aus Loyalität noch den Full Tilt Patch tragen an den Tischen. „Ich will dich nur deshalb vom Tisch nehmen, weil du diesen f*****g Full Tilt Patch trägst und die schulden mir noch eine Menge Geld“, diesen Satz durfte Marco Liesy am Pokertisch entgegennehmen. Gerade so, als ob er irgendetwas für die Situation bei Full Tilt etwas könne. Andy Black konnte bei seinem Triple Chance No-Limit Hold’em Turnier nicht wirklich konzentriert spielen. Ständig war er in Verteidigungsreden verwickelt, auch hier so, als ob er ein offizieller Vertreter von FTP wäre und einen Patch tragen reicht da schon aus.

Ein Großteil der FT-Pros sitzen ohne Patch an den Tischen, hauptsächlich die Amerikaner distanzieren sich von ihrem Geldgeber.

Einer der wenigen amerikanischen Patch-Träger ist Perry Friedman, der trägt ihn aber aus Protest verkehrt herum.

Die wirklich Verantwortlichen, wie Howard Lederer oder Chris Ferguson, wagen nicht mal in die Nähe der WSOP zu kommen. Lederer bekam vor ein paar Tagen einen kleinen Vorgeschmack was denn passieren würde, käme er ins Rio’s. Lederer war im Bellagio, abseits des Casinos, erkannt worden und ca. 20 Spieler machten ihn mit nicht sehr freundlichen Worten auf das fehlende Geld aufmerksam. Lederer verließ, unter dem Schutz von vier Securities, über einen Hinterausgang das Hotel.

Für einige Spieler war Las Vegas das überraschende Sicherheitsnetz. Um die fehlenden Barmittel etwas aufzubessern, räumten sie vor der WSOP ihr FTP–Konto bis auf den letzten Cent.
Sehr gefasst reagiert die spielende, europäische Community in Las Vegas auf die Sperrung von Full Tilt und der große Gewinner dürfte PokerStars sein. Wirkliche Verbundenheit zu FTP dürfte es nicht gegeben haben. Die meisten zucken mit der Schulter und meinen, „Dann spiele ich eben bei Stars weiter“ – obwohl die Ruhe wahrscheinlich auch ein wenig vorgetäuscht sein dürfte. Zur Zeit wird ein Full Tilt Dollar für 20 Cent angeboten und der Preis fällt.


10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
karlo
9 Jahre zuvor

Hab mit meiner Bank gesprochen und sämtliche kreditkartenzahlungen der letzten Monate rückgebucht. War kein großer Akt und das Geld war in Minuten meinem Konto wieder gutgeschrieben.
Empfehle euch das auch zu tun.

Andreas
9 Jahre zuvor

Hallo Karlo,

geht das auch, wenn man mit Giropay eingezahlt hat?

Sabine
9 Jahre zuvor

Hallo Karlo, kriegst da nicht Probleme, wenn du das machst, den gespielt wurde ja nun mal?
lg

karlo
9 Jahre zuvor

Einfach Betrug und nicht vorhandene Lizenz angeben. Ich konnte auf mein Geld nicht mehr zugreifen. Solange FTP sich nicht beschwert, was ich für unmöglich halte, nachdem die ja gerade krachen, werde ich mich nicht weiter rechtfertigen müssen.

Kargo
9 Jahre zuvor

@karlo:
Genau das hab ich nem Bekannte, der dort war, auch geraten und hat ebenso funktioniert. Ist das einzig sinnvolle…

Aber back to Artikel:
„Dann spiele ich eben bei Stars weiter“ – wer sagt dass es denen nicht schon in den nächsten Tagen genauso geht? Als österreicher würd ich da garantiert nicht lange überlegen und zu nem hiesigen, also Bwin oder – imo noch besser – Win2Day wechseln. Als Deutscher würd ich zumindest gucken, dass ich nen Anbieter finde, der ohne Operation in der Grauzone legal in Europa seinen Sitz hat.

@karlo
9 Jahre zuvor

bwin ist ja auch nicht besser… die sitzen ja auch irgendwo mit der lizenz auf einer insel. wenn die keine lizenz mehr haben, hast den selben schmarrn.

sinnvoll wäre nur eine alternative mit staatlicher lizenz eines vernüftigen staates, wie z.b. win2day. nicht schlecht ist hier auch das netzwerk rund um casinoclub-pokerheaven-mearmaid etc. … dort werden die gelder über webdollar in schweden verwaltet (wenn ich das richtig im kopf habe)

das mit dem zurückbuchen ist eine gute idee. geht aber denk ich echt nur bei kreditkarten. hier hat man eine einspruchsfrist etc. eine zahlung mit EPS oder Directbank ist eine zahlung direkt über das bankkonto, welche man mit TAN bzw TAC-SMS oder was immer freigibt. hier glaube ich, ist eine rückbuchung unmöglich.

0li
9 Jahre zuvor

Kann ich das Geld auf meine Prepaidkarte auch zurückbuchen lassen? Habe zweimal 50 $ eingezahlt und nun ein Guthaben von 5120 $.
Was haltet Ihr davon, bin am Samstag wieder live in tschechien (bei den 50TSD $) Pst. aber niemanden weitersagen sonst kommen zuviele und es gibt dann kein overlay oder wie das heißt.
Was meint Ihr?

Grüße
Oli

senderos
9 Jahre zuvor

Da kannst du dann genau 100 rückbuchen, wenn’s nicht zulange her ist. Die 5k sind weg. Lederer tankt damit vermutlich nächstes Monat seinen Audi.

jajajajaiskla
9 Jahre zuvor

@ oli: klasse idee, ich hab nur 50$ eingezalt, werde aber meine bank mal fragen, ob sie mir meine 12 K, die ich gewonnen hab zusätzlich noch gutschreiben können! dass ich 8 oder 9 k bereits über mb ausgecasht habe müssen die ja nicht wissen..vielen dank olli, wegen der 50$ hätte ich mir ja kein stress gegeben, aber für 12k lohnt sich das schon…naja aber eigentlich kann ich ja auch einfach sagen ich hätte 120 k gewonnen, dann lohnt sich das ja richtig..bitte poste hier, was dein bankberater dir geantwortet hat! würd mich zu sehr interessiern, ob er sich das lachen verkneifen kann…

Mann Gottes
9 Jahre zuvor

Poker ist in der Tat ein Auffangbecken für Deppen, Schulabbrecher und Bettnässer aller Art