News

Ein teurer Missklick und ein noch teurerer Flip

Gamblen gehört zum Leben der Highstakes Pros. Wenn Phil Ivey und Ilari „Ziigmund“ Sahamies aufeinander treffen, dann geht es nicht nur um viel Geld, sondern meistens gibt es auch etwas zu lachen. Weniger zu lachen hatte Tom „durrrr“ Dwan, der offenbar einmal den falschen Button gedrückt hat.

Wenn man $600.000 (Ivey) oder $192.000 (Ziigmund) vor sich stehen hat, kann man ruhig schon mal alles auf eine Karte setzen. Geht doch eben nur um knappe 200k, das haben die Pros bekanntlich in der Portokasse. Die beiden haben offenbar Spaß daran. Die Idee kam von Ziigmund und Ivey freute sich schon auf ein Plus im Ausmaß von Ziigmunds Stack. Doch mit und zwei Karos war er hinter mit zwei Herz von Ziigmund. Der Flop brachte Ivey noch den Flushdraw, doch mit auf Turn und River wanderten die Chips zu Ziigmund. Trockener Kommentar von Ivey zum verlorenen Pot „U pay for my drinks next time“.

Einen teuren Missklick hat sich Tom „durrrr“ Dwan geleistet. Aber war es überhaupt ein Versehen? Am Tisch Urindanger, Gus Hansen und die beiden Protagonisten durrrr und MR B 2 U SON (David Benyamine). Gespielt wird PLO 500/1000, durrrr ist im BB, MR B 2 U SON am Button.

Die Action:
MR B 2 U SON raist auf 3000, durrrr reraist 9.500, MR B 2 U SON callt.
Der Flop bringt . Durrr setzt 14.600, MR B 2 U SON callt.
Der Turn bringt . Wieder setzt durrrr, diesmal 43.600. MR B 2 U SON callt.
Der River bringt . Durrrr setzt  135.000. MR B 2 U SON raist all-in auf $141.600, eine Differenz von $6.600 (Potsize 400.000). Durrrr FOLDET.

Entweder ist ein Bluff von durrrr komplett in die falsche Richtung gelaufen oder er hat sich tatsächlich verklickt. Beides liegt im Rahmen des Möglichen. Wobei man bei durrrr vermutlich eher auf einen misslungenen Bluff tippen würde…


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments