News

Einbruch bei Jan-Peter Jachtmann

31

Eine böse Weihnachtsüberraschung gab es für Jan-Peter Jachtmann. Am Heiligen Abend in der Nacht zum 1. Weihnachtstag wurde in sein Haus in Reinbek bei Hamburg eingebrochen und neben einem fünfstelligen Bargeldbetrag auch das WSOP Bracelet gestohlen.

Geld ist relativ, aber das WSOP Bracelet hat für Jan-Peter Jachtmann einen sehr hohen Stellenwert. Und deshalb hat er via Facebook nun auch eine Belohnung auf das Ergreifen der Täter ausgesetzt. Wer entscheidende Hinweise auf den/die Täter geben kann, darf sich auf € 20.000 freuen. Auch Hinweise auf den Verbleib des Bracelets werden großzügig honoriert.

jpj_einbruch

2012 holte sich Jan-Peter Jachtmann das $10.000 PLO Championship Event der WSOP und sicherte sich ein Preisgeld von $661.000. Das dazugehörige goldene Armband hat natürlich auch einen monetären Wert, der ideele übersteigt diesen aber bei weitem.

JPJ-siegt-16

 

 

 

31 KOMMENTARE

  1. Meine Fresse! Da wird bei jemanden eingebrochen, Geld und Wertsachen geklaut, und ihr habt nichts besseres zu tun als euch darüber lustig zu machen bzw. irgendwelche dummen Verschwöhrungstheorien auf zu stellen?

    Arme Menschheit!

  2. Jan ich mag dich sehr gut.
    Aber warum postest du ein Bild in Prag mit ca. 100k Bargeld?
    Solche Sachen sind heutzutage nicht mehr möglich!
    Hoffe die Idioten werden gefunden!

  3. Liebe Freunde des Pokers, ich bin geschockt wie ihr alle.
    aber gebt doch bitte keine sinnlosen Kommentare zu diesem traurigen Einbruch ab.
    Jan-Peter hat euch alle um mithilfe gebeten und nicht um unnötige Kommentare. :(:(

  4. KNOSALLA´s Verkaufstalent ist einfach unschlagbar und die Präsentation von Jachtmann war auch nicht schlecht! … also: WARUM regt sich der Hamburger-Jung denn so auf? Es hat doch alles bestens geklappt, was die beiden „hero´s“ da so großkotzig in die Wege geleitet und in die Welt hinausposauniert haben …?? Komm, mach mal ein selfi von der Belohnung; am besten auf dem Sofa mit den Scheinen in ner Plastiktüte – direkt abholbereit – und der Knossi komentiert das! Ich wette, dein persönlicher Weihnachtsmann nimmt auch diese Einladung an! Außerdem frage ich mich, ob dieser geschwätzige Mod vom Weihnachtsmann ne Provision oder sowas für all die Info´s über die Scheine-Mentalität im Hause J. bekommen hat???? Fragen über Fragen …

  5. Nach dem erstinstanzlichen Urteil gegen Jens Vörtmann, daß auf seine Profiumsätze Umsatzsteuer fällig wird (und die Bemessungsbasis Einzahlungen auf sein Konto waren)sollte „man“ sein Geld (woher auch immer) nicht unbedingt aufs Postbankkonto per Bareinzahlung packen und vor allem damit nicht auch noch Werbung machen.

    Recherche im Internet zeigt, daß man wirklich erstklassige Safes unter 3.000 EUR bekommt.

    Ergo habe ich Null-Mitleid wegen des Geldes. Wegen dem Bracelett schon, so etwas ist einfach unersetzlich.

    Wenn er dann der Polizei erklärt, die Summe stammt aus dem Prag-Aufenthalt bekommt er evt. noch andere Probleme. Mediengeilheit bestraft das Leben

  6. na jungs, fragt ihr euch auch, WER denn jetzt „hochgepokert“ den stecker gezogen hat? immerhin war die seite der „auslöser“ der J.-affäre und Knossi´s selbstdarsteller-bühne, wo er seit jahren die szene-heini´s beweihräuchert, aber auch den J. zur schlachtbank – sorry: zum weihnachts-brunch – geführt hat … ich hau mich weg, weg, weg!!!

  7. Tja so läuft das nun mal….es gab da so noch den ein oder anderen Einbruch in der Pokerscene, der nicht publik wurde. Mach dir mal Gedanken, ob das nicht aus all den privaten Pokerrunden kommt, weil das läuft nämlich Bundesweit, gleich! Alles Gute

  8. Gibt schon reichlich dumme Kommentare hier von reichlich dummen Kellerkindern..
    Jan, ich drücke die Daumen dass die Verantwortlichen gefunden werden, ich halte es für wahrscheinlich dass sie aus der Zockerszene kommen

  9. Tach zusammen,
    Ich arbeite als Sachverständiger für eine Versicherungsgesellschaft.
    Und die Erfahrung sagt mir:
    Es ist jemand aus dem Umfeld.100%
    Das ist immer der Fall…Niemand bricht zufällig in ein einzelnes Haus ein.
    Er sollte der Polizei alle Namen nennen die wussten das er nicht zu Hause war.Und ich wette der Fall wird gelöst.
    VG

  10. Bad beat – square 2…
    Aber was treibt einen dazu hoehere 5 stellige Bargeldbetraege bei sich aufzubewaren-ohne einen vernünftigen Safe? Soviel Dummheit verführt die üblichen Verdächtigen und wahrscheinlich noch damit geprahlt, das er immer für nen Quickie mit 20 K + zu haben wäre.
    Finde JPJ eigentlich sympatisch – aber so was macht man nicht…in den Kreisen ;)
    Gehe auch davon aus, das es „Bekannte“ aus der Poker/Zocherscene sind…wahrscheinlich kann er den genauen Betrag noch nicht mal den Ermittlern nennen- wegen Steuer ect.

  11. Ihr wollt „cool“ und „lustig“ wirken, den ach so „tollen Spruch“ ablassen?

    Für mich seid ihr einfach nur ein paar DUMME Neider! In der Kindheit die eine oder andere Ohrfeige mehr, hätte Euch nicht geschadet.

    Aber hinter Eurem Monitor fühlt Ihr Euch sicher, und macht einen auf dicke Hose…. Aber wehe Ihr lauft auf der Straße rum, dann wird der Kopf eingezogen und die Knie zittern….

    Anders kann man gar nicht erklären, dass ihr, selbst bei solchen Themen, Eure saudummen Kommentare ablassen müsst!

  12. Mir hauts den Vogel raus bei so vielen dummen Kommentaren! Das ist Neid, euer erbärmlicher Neid! Genau deswegen kann man in Deutschland keine 100K posten, weil es die Ratten ans Licht bringt und das ist traurig! Jan-Peter arbeitet für sein Geld, wie jeder andere auch! Müsst Ihr Ihn so runterziehen nur weil er erfolgreich ist? Traurig! Hoffe die erwischen den oder die Täter!

  13. 100% agree Serok einfach nur traurig diese Schadensfreude es giebt leider so viele Ekelhafte Menschen in dieser angeblichen gemeinschaft.
    Alles gute Jan ich hoffe es klärt sich alles auf.
    Packt diese Bastarde und gebt ihnen was Sie verdienen.

  14. Mobsters, die zitierte mittlere fünfstellige Summen aus Häusern von gutbetuchten Pokerspielern der Vergangenheit holen, sind also vornehmlich im Spielermilieu anzusiedeln. Weil sie als 35/65 Underdog wissen, dass Spieler – wie der am Spieltisch bei unanständigen Callen des Gegners stets etwas genervt wirkende J. – für den Fall von ad-hoc Aufgeboten zu Spielen in schummrigen Gegenden möglicherweise zuhause IMMER etwas Knete in genannter Menge griffbereit halten. Wohl bekomm’s, Happy New Year!

  15. @ Neid vs. „Blödheit“ 100K zu posten: Sportler reissen auch den Pokal in die Höhe und zeigen Ihren Gewinn der ganzen Welt – wieso soll das ein Pokerspieler nicht auch machen dürfen ?

    Ich würd mich freuen JPJ mal persönlich zu erleben – vom TV wirkt er auf mich ECHT und sympathisch und so hoffe ich dass die Täter gefasst werden und das Bracelet wieder dahin kommt wo`s hingehört.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT