PokerStarsLive

EPT Barcelona: Pratyush Buddiga holt das 25k Single Day High Roller

Das € 25.000 Super High Roller Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Barcelona brachte mit 131 Teilnehmern und 34 Re-Entries den nächsten Teilnehmerrekord. Nach einem 3-way Deal konnte Pratyush Buddiga über den Sieg jubeln, Tobias Reinkemeier als bester Deutscher landete auf Rang 4.

Letztes Jahr waren es 152 Entries gewesen, dieses Jahr konnte man die Zahl auf 165 steigern. Die deutschsprachige Beteiligung war auch hier hoch, unter anderem waren Fedor Holz, Martin Finger, Dietrich Fast, Dominik Nitsche, Igor Kurganov, Philipp Gruissem, Jens Lakemeier, Moritz Dietrich, Rainer Kempe oder auch Julian Thomas am Start. Fünf beanspruchten die Re-Entry Option – Fedor Holz, Dominik Nitsche, Christoph Vogelsang, Igor Kurganov und Martin Finger.

Im internationalen Feld waren Steve O’Dwyer, Vladimir Troyanovskiy, Juha Helppi, Max Silver, David Yan, Paul Newey, Martin Jacobson, David Peters, November Niner Vojtech Ruzicka, Dario Sammartino, Martin Kabrhel, Davidi Kitai und viele mehr.

Gespielt wurde das Single Day Event mit 100.000 Chips und 30 Minuten Levels. Bis nach den ersten acht Levels und der Lunch Break war der Re-Entry möglich, danach lichteten sich die Reihen sehr schnell. Adrian Mateos, Stephen Chidwick, Sylvain Loosli, Sergio Aido und auch Igor Kurganov waren unter den ersten endgültigen Seat open. Christoph Vogelsang war dagegen gut unterwegs und eliminierte unter anderem Rainer Kempe und Dario Sammartino.

Auf der Bubble erwischte es Robert Soogea mit gegen von Dmitry Yurasov und so ging Soogea leer aus, während die anderen 23 € 46.900 sicher hatten. Gleich als erster im Geld ging Fedor Holz, der short mit Deuces gegen von Steve O’Dwyer das Nachsehen hatte. Tobias Reinkemeier machte einen großen Sprung nach vorne, als er mit Mikita Badziakouski mit auf Rang 21 verabschieden konnte.

Vojtech Ruzicka setzte auf Pocket 8s, Juha Helppi auf , aber es war Parker Talbot, der in dieser Hand mit das Board am besten traf und die beiden nach Hause schickte.  Auch Christoph Vogelsang musste seine Chips an Talbot abgeben, mit Pocket 9s unterlag der Deutsche auf dem Board . Damit ruhten alle deutschsprachigen Hoffnungen auf Tobias Reinkemeier, der auch am Final Table Platz nahm.

Der inoffizielle Final Table startete mit einem Double-up von David Yan, der mit Queens gegen die Jacks von Dmitry Yurasov erfolgreich war und damit den klaren Chiplead hielt. Gleich darauf nahm Yan mit Dmitry Yurasov mit die letzten Chips ab und der offizielle Finaltisch erreicht. Parker Talbot konnte noch einmal short gegen Steve O’Dwyer verdoppeln, ehe er dann mit Tens an von David Yan scheiterte.

Pratiush Buddiga ging in drei aufeinanderfolgenden Händen all-in, beim dritten Mal hielt er :Kh. 4d: und bekam den All-in Call von Steve O’Dwyer mit . Das BoarPratyush_Buddiga-Winner_33_Event-nl_25K-EPT_13-Barcelona-4323d schickte O’Dwyer mit Rang 5 nach Hause. Damit war nun Tobias Reinkemeier der Shortstack am Tisch. Kurze Zeit später war er mit all-in und traf auf von Pratiush Buddiga. Das Board schickte Tobias mit Rang 4 für € 347.650 nach Hause.

Zu dritt gab es einen ICM Deal, das Geld wurde komplett verteilt. Ebenso wurde beschlossen um den Sieg zu flippen. Hier blieb dann Andrey Shatilov als erster auf der Strecke, in der nächsten Hand zeigte David Yan , Pratyush Buddiga . Das Board brachte Buddiga den Drilling und damit den Sieg. Er konnte sich über € 690.275 freuen, David Yan nahm Platz 2, mit € 704.755 aber das meiste Geld.

POS NAME COUNTRY STATUS PRIZE DEAL
1 Pratyush Buddiga USA  €   939.900  €               690.275
2 David Yan New Zealand  €   636.700  €               704.755
3 Andrey Shatilov Russia  €   424.450  €               606.020
4 Tobias Reinkemeier Germany  €   347.650
5 Steve O’Dwyer Ireland  €   278.900
6 Alex Komaromi Uruguay  €   216.250
7 Parker Talbot Canada  €   160.080
8 Sergey Lebedev Russia  €   117.640
9 Dmitry Yurasov Russia  €      93.790
10 Kully Sidhu UK  €      78.830
11 Alexandros Kolonias Greece  €      78.830
12 Farid Jattin USA  €      68.720
13 Salman Behbehani Kuwait  €      68.720
14 Christoph Vogelsang Germany  €      62.660
15 Martin Jacobson Sweden  €      62.660
16 Murad Akhundov Azerbaijan  €      56.600
17 Pasquale Grimaldi Romania  €      56.600
18 Vojtech Ruzicka Czech Republic  €      50.940
19 Juha Helppi Finland  €      50.940
20 Shan Huang China  €      50.940
21 Mikita Badziakouski Belarus  €      46.900
22 Pasi Sormunen Finland  €      46.900
23 Fedor Holz Germany  €      46.900

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
HansiKraus
5 Jahre zuvor

Wie die jungen deutschen versuchen auf den highroller Zug mit aufzuspringen.wird nur auf Dauer sehr teuer.dietrich und lakemeier.auf lange Sicht wird man von denen live nicht mehr viel sehen.

inderstinkt
5 Jahre zuvor

Geiler Inder

123
5 Jahre zuvor

der holz schon wieder itm, gratuliere