News

EPT Kopenhagen in den Startlöchern

Die PokerStars European Poker Tour (EPT) gastiert ab morgen, den 17. Februar 2009, im Casino Kopenhagen. Zahlreiche Pros werden in Dänemark mit dabei sein, aber auch PokerStars Werbeikone Boris Becker wird beim DKK 50.000 No Limit Hold’em Main Event an den Start gehen.

Letztes Jahr fanden 460 Spieler den Weg nach Kopenhagen. Im bislang längsten Heads-up Duell in der Geschichte der EPT setzte sich der Amerikaner Tim Vance gegen Soren Jensen durch und holte sich eine Siegesprämie von rund $1.200.000. Auch dieses Jahr werden wieder viele Spieler in Kopenhagen erwartet, darunter natürlich einige Deutsche. Johannes Straßmann, Mario Puccini, Sebastian Ruthenberg, Florian Langmann und auch Ivo Donev werden in Dänemarks Hauptstadt ihr Glück auf die Probe stellen.

Stark vertreten werden auch die PokerStars Pros sein – Dario Minieri, Luca Pagano, Noah Boeken, Peter Eastgate, Alex Kravchenko, Isabelle Mercier, William Thorson und Bertrand Grospellier sind für das Event gemeldet.

Eröffnet wird die EPT Kopenhagen aber bereits heute mit den Scandinavian Poker Awards. Letztes Jahr wurden Gus Hansen (Best Live Player), Annette Obrestad (Best Performance – Best Female), Trond Eidsvig (Rookie of the Year) und Thor Hansen für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Über Wochen konnte nun wieder abgestimmt werden und heute Abend werden die Awards vergeben.

Morgen wird es dann Ernst im Casino und Tag 1A beginnt um 14 Uhr. Maximal 500 Spieler können am Event teilnehmen und folgt man dem Trend der EPT und den pokerverrückten Dänen, so darf man mit einem annähernd ausverkauften Haus rechnen. Bleibt nur zu hoffen, dass sich auch die Erfolgsserie der deutschen Spieler weiter fortsetzt und vielleicht der nächste EPT Sieg nach Deutschland geht. Doch das ist bei der unorthodoxen Spielweise der Skandinavier bekanntlich keine leichte Aufgabe.

Mindestens genau soviel Aufmerksamkeit wie dem EPT Final Table selbst wird aber am 21. Februar sicherlich dem Boxkampf zwischen Gus Hansen und Theo Jorgensen gewidmet. Mittlerweile soll auch Gus Hansen intensiv trainieren und man darf gespannt sein, wer diesen schlagkräftigen Showdown gewinnt. Als Sieger geht Gus Hansen in jedem Fall hervor, denn der Boxkampf wird live im Internet übertragen – auf Gus Hansens neuer TV-Seite gushansentv.com.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments