News

EPT London: Johannes Strassmann ist mit dabei

Johannes Straßmann und die EPT. Das passt. Denn am Ende von Tag 2 der PokerStars European Poker Tour (EPT) London liegt er an Platz 3 im Chipcount. Mit Ramin Henke ist auch ein zweiter Deutscher an Tag 3 mit dabei.

Nur 158 Spieler von den insgesamt 596 waren in den zweiten Tag gestartet. Neben den Deutschen Johannes Straßmann, Ramin Henke, Ralph Kampshoff und Alexander Jung waren auch noch zahlreiche Profis im Feld. Johannes, Ralph und Alexander waren an den gleichen Tisch gelost worden. Mit dem Ausscheiden von Alexander hatten die anderen beiden nichts zu tun. Er verlor mit sein All-in und musste sich bald verabschieden. Ralph Kampshoff dagegen verpasste seinen Flushdraw und hatte gegen die Asse von Johannes das Nachsehen. Während Ralph frei hatte, war Johannes unter den Chipleadern zu finden.

Einer der ersten der an Tag 2 gehen musste, war der englische Star Neil Channing. Aber auch Isabelle Mercier, Roland de Wolfe, Barry Greenstein, Yevgeniy Timoshenko, Scott Montgomery, Alex Kravchenko und Kathy Liebert hatten keine Auftrag.

Schneller als erwartet ging es dann bereits um die Bubble. Aufgrud der hohen Teilnehmerzahl wurden 56 Plätze bezahlt. Und der Unglücksrabe mit Platz 57 war schnell gefunden. Hafiz Khan war mit gegen . Am Turn kam zwar das Ass, aber der dritte Jack am River verabschiedete Khan.

Die anderen Spieler hatten £ 8.156 sicher. Wie immer waren die Shortstacks erleichtert, im Geld zu sein und schnell ging es nach der Dinnerbreak auch weiter. Arnaud Mattern, Sieger der EPT Prag 2007 musste sich mit Platz 51 begnügen. Sein französischer Landsmann David Benaymine hatte ihm schon einen Großteil seines Stacks abgenommen. Shortstacked freute sich Mattern über und wieder war es Benyamine, der callte. Er hielt . Der Turn brachte die dritte für Benyamine und Mattern verabschiedete sich.

Des einen Freud, des anderen Leid bewahrheitete sich wieder bei Vicky Coren. Sie pushte auf einen Flop von 8x 5x 3x mit 10x 10x. Antony Lellouche callte mit Kx Kx. Der dritte King am Turn und Vicky war drawing dead. Für Platz 39 durfte sie bereits £ 11.419 mitnehmen, was aber doch deutlich weniger ist als £500.000, die sie für ihren Sieg vor zwei Jahren erhalten hatte. Antony Lellouche brachten die Chips von Vicky die Chipführung.

Am Ende musste Lellouche dann aber doch wieder die Führung abgeben, weil ihm Johannes Straßmann ohne Showdown auf einem Board von eine recht großen Pot abnahm.

Für den dritten Tag bleiben 32 Spieler übrig. Deutschland ist mit Johannes und Ramin Henke noch gut vertreten und vor allem Johannes hat eindeutig Kurs auf den Final Table genommen. Ob das nach Sebastian Ruthenbergs Barcelona-Triumph der zweite deutsche Sieg in Serie werden kann?

Name — Country — Chips
Philippe D’Auteuil — Canada — 477.000
Antony Lellouche — France — 446.000
Johannes Strassmann — Germany — 442.000
Erik Sjodin — Sweden — 342.500
Eric Liu — USA — 326.500
Huseyin Yilmaz — Turkey — 325.000
David Benyamine — France — 323.500
Joseph Elpayaa — USA — 309.500
Peter Eastgate — Danish — 295.500
Peter Busch — USA — 294.000
Max Pescatori — Italy — 285.500
Joao Barbosa — Portugal — 173.000
Ian Frazer — UK — 138.000
Michael Martin — USA — 133.500
Sorel Mizzi — Canada — 120.000
Brian Green — Costa Rica — 116.500
Robert Firestone — USA — 113.500
Gunnar Rabe — Sweden — 113.000
Michael Tureniec — Sweden — 112.000
Gualter Salles — Brazil — 109.500
Alexia Portal — France — 104.500
Ramin Henke — Germany — 102.500
Marcin Horecki — Poland — 102.000
Christopher Wolters — UK — 97.000
Frode Gjesdal — Norway — 95.500
Beth Shak — USA — 90.000
Alan Smurfit — Ireland — 89.500


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments