PokerStarsLive

EPT Malta: Dietrich Fast holt das € 10k High Roller

0

Quasi einen Start-Ziel-Sieg nach zwei Tagen Chiplead fuhr Dietrich Fast beim ersten € 10.300 High Roller Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Malta ein. Als Chipleader ging er ins Finale und sicherte sich am Ende auch die Siegesprämie von € 174.600.

Nur noch sechs der 60 Entries nahmen am Final Table Platz, Dietrich Fast war klarer Chipleader. Er hatte aber einen schlechten Start und Dario Sammartino zog gleich an ihm vorbei. Gut startete Viacheslav Buldygin, der auch von Didi Fast einige Chips bekam. Er war es dann auch, der mit den Queens für den ersten Seat open sorgte. Davidi Kitai war mit :Ac: :Js: all-in, das Board :2h: :Kc: :2s: :3s: :8h: und der Belgier musste mit Platz 6 gehen. Tatsächlich schickte Buldygin dann auch wieder mit den Queens Ramin Hajiyev mit :As: :Qs: nach Hause, erneut gab es keinen Treffer am Board.

Was dann folgte, hätte schon fast eine Entscheidung sein können. Dario Sammartino raiste und bekam den Call von Didi Fast im BB. Am Flop :3d: :Ks: :5d: check-callte Didi dann auch die C-Bet, am Turn :10h: check-raiste Didi dann und nach einigem Überlegen kam der Call von Sammartino. Am River :9h: spielte Didi an, Sammartino ging darüber all-in und Didi foldete – mit nur noch 175k bei Blinds 6k/12k. Der Pot brachte Dario auf 1,6 Millionen.

Gleich darauf aber konnte Didi mit Pocket 5s gegen die Pocket 7s von Dario verdoppeln, da am Board die :5x: fiel. Dennoch blieb Didi Fast auf dem letzten Platz im Chipcount, während Dario Sammartino klar vorne lag. Viacheslav Buldygin konnte dann aber zu ihm aufschließen, als er mit :Kd: :Qd: Pratyush Budiga mit Pocket 7s auf dem Board :4h: :5s: :9h: :5d: :Kh: nach Hause schickte.

Didi Fast startete dann erstmals richtig mit seinem Comeback, als er im Klassiker Asse gegen Könige von Dario Sammartino verdoppeln konnte. Zu dritt ging es einige Zeit und das war jene, in der Didi Fast die Führung zurückerobern konnte.

Und so ging es weiter und weiter und weiter, ehe nach über drei Stunden Dario Sammartino auf Rang 3 ausschied. Der Italiener war mit :4s: :4c: gegen :Ad: :7d: von Dietrich Fast all-in, das Board :3d: :5s: :9s: :Ac: :10s: und man war im Heads-up.

Mit 2.635.000 zu 365.000 Chips startete Didi Fast als massiver Chipleader ins Heads-up gegen Viacheslav Buldygin. Der Russe hatte das Duell aber noch nicht aufgegeben und konnte sich auch noch herankämpfen, letztlich musste er sich aber doch mit :6d: :6c: gegen :As: :3s: von Didi Fast geschlagen geben. Das Board :Ad: :Js: :2c: :9d: :Jh: entschied zu Gunsten von Didi Fast, der sich so über den Sieg und € 174.600 freuen konnte.

EPT13Malta _IPTMainEvent_Manuel_Kovsca
EPT13Malta _IPTMainEvent_Manuel_Kovsca

 

POS NAME COUNTRY PRIZE
1 Dietrich Fast Germany € 174.600
2 Viacheslav Buldygin Russia € 126.300
3 Dario Sammartino Italy € 81.480
4 Pratyush Buddiga USA € 61.690
5 Ramin Hajiyev Azerbaijan € 47.720
6 Davidi Kitai Belgium € 37.250
7 Vladimir Troyanovskiy Russia € 29.680
8 Orpen Kisacikoglu Turkey € 23.280

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT