PokerStarsLive

EPT Malta Side Events: Ein Spade für Koray Aldemir

0

winner_event_12_koray_aldemir_ept13malta_manuel_kovsca__54Die PokerStars European Poker Tour (EPT) Malta ist im Laufen und nach dem High Roller Sieg für Dietrich Fast gab es auch für Koray Aldemir eines der begehrten Spades. Beim € 550 No Limit Hold’em Event #12 setzte er sich durch und kassierte € 10.120 als Preisgeld.

99 Teilnehmer waren es beim NLH Turnier, was einen Preispool von € 48.015 bedeutete. Die Top 17 Plätze waren bezahlt, als Min-Cash warteten € 770. Im internationalen Feld war es Koray Aldemir, der es als einziger deutschsprachiger Spieler ins Geld und auch an den Final Table schaffte. Er setzte sich dann auch im Heads-up gegen Johnni Nielsen durch und schnappte die Siegesprämie.

POS NAME COUNTRY PRIZE
1 Koray Aldemir Austria € 10.120
2 Johnni Nielsen Sweden € 7.790
3 Harry Lodge UK € 5.995
4 Skander Kamoun Tunisia € 4.600
5 Adriano Torregrossa France € 3.540
6 David Collins UK € 2.720
7 Aleksandr Tulaev Russia € 2.090
8 Luca Giovannone Italy € 1.610
9 Matteo Fiorillo Italy € 1.610
10 Periklis Charmpilas Greece € 1.250
11 Liraz Azour France € 1.250
12 Sebastian Malec Poland € 975
13 Adel Kabbani France € 975
14 Alex DiFelice Canada € 975
15 Frederic Delval France € 975
16 Leonid Lerner USA € 770
17 Denis Timofeev Russia € 770

Event # 10 war ein € 1.100 NLH Turbo, zu dem sich 65 Spieler einfanden. € 63.050 lagen im Pot, 13 Plätze wurden bezahlt. Für Georgios Zisimopoulos blieb es beim Min-Cash. Am Finaltisch sorgte Louis Cartarius mit Rang 4 für das beste deutsche Ergebnis. Den Sieg sicherte sich Ivan Gabrieli, nachdem er Morten Mortensen im Heads-up besiegte.

POS NAME COUNTRY PRIZE
1 Ivan Gabrieli Italy € 15.060
2 Morten Mortensen Denmark € 11.330
3 Marco Leonzio Italy € 8.530
4 Louis Cartarius Germany € 6.415
5 Cornelis Van Gent Italy € 4.825
6 Ricardo Cuerda Cuartero Spain € 3.630
7 Asker Aloev Russia € 2.730
8 Jean-Noel Thorel France € 2.050
9 Norbert Berent Poland € 2.050
10 Alessandro Monticciolo Italy € 1.735
11 Tobias Peters Netherlands € 1.735
12 Yang Zhang China € 1.480
13 Georgios Zisimopoulos Greece € 1.480

Auch bei Event # 6, einem € 550 PLO 8-handed Turbo gab es Geld für Deutschland, aber nur den Min-Cash. Bei 52 Teilnehmern ging es um € 25.220, der Sieger durfte sich auf € 6.580 freuen. Tobias Hausen kam ins Geld, musste sich dann aber mit den € 835 begnügen. Der Sieg ging hier nach Frankreich an Guillaume Valle.

POS NAME COUNTRY PRIZE
1 Guillaume Valle France € 6.580
2 Juuso Leppanen Finland € 4.920
3 Konstantin Zlygostev Russia € 3.680
4 Joseph Grech UK € 2.750
5 Mecit Turan France € 2.060
6 Dariusz Paszkiewicz Poland € 1.540
7 Jussi Nevanlinna Finland € 1.155
8 Oliver White UK € 865
9 Alexander Ivarsson Sweden € 835
10 Tobias Hausen Germany € 835

Event # 5 war ein € 220 NLH Hyper Turbo, an dem 58 Spieler Gefallen fanden. € 2.762 warteten auf den Sieger und fast hätte Joachim Lob die Siegesprämie einstreichen können. Im Heads-up unterlag er Flavio Deni und musste sich mit Rang 2 begnügen.

POS NAME COUNTRY PRIZE
1 Flavio Deni Italy € 2.762
2 Joachim Lob Switzerland € 2.100
3 Marian Strachinescu Romania € 1.600
4 Alexandre Castells France € 1.210
5 Valentina Romano Italy € 920
6 Aleksandr Shpak Russia € 700
7 Marius Culescu Romania € 530
8 Philip Fjastad Senisin Sweden € 405
9 Georgios-Angelos Tavoularis Greece € 405
10 Matthew Roberts UK € 310
11 Lorenzo Amendola Italy € 310

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT