News

Ercan Atmaca führt im Finale der B.O. Super Classics in Bad Oeynhausen

0

Gestern Samstag, den 7. Januar 2012, stand Tag 2 beim € 550 Event der B.O. Super Classics im WestSpiel Casino Bad Oeynhausen auf dem Programm. Am Ende des Tages waren die Geldränge, aber nicht der Final Table erreicht. Mit zehn Spielern und Ercan Atmaca geht es heute ins Finale.

45 Spieler hatten die beiden Starttage gut überstanden und kamen gestern zu Tag 2 wieder. Recht heftig ging es zur Sache, denn die Shortstacks suchten nach einer schnellen Möglichkeit zum Double-up. Als erste musste aber Daniel Dankelmann gehen, der gegen ein Set Jacks lief. Auch Emely brachte seinen guten Stack an den Mann. Deniz Dahms, die es als einzige Lady in Tag 2 geschafft hatte, blieb mit einer gefloppten Straße auf der Strecke. Am Flop :Qx: :Jx: :8x: war sie mit :10x: :9x: gegen :Ax: :Kx: all-in. Wie das oft so ist, schlug tatsächlich die :10x: am River ein und Deniz musste ihren Platz räumen.

Heinz Traut dagegen konnte zwischenzeitlich die Führung übernehmen. Am Flop :Qx: :3x: :10x: war er mit :Qx: :Jx: gegen :Ax: :Qx: von Marius Thielemann und Pocket 3s von Pantaleone Corrado all-in. Turn Jack, River Jack und damit das Full House für Heinz. Mit seinen über 220k dominierte Heinz nun seinen Tisch nach Belieben. Dann aber viel er weit zurück, als er mit :Ax: :Qx: auf Hans-Jürgen Hornung traf. Der Flop kam Queen high, die Dame in Pik. Am Turn kam eine Pik, am River noch eine. Heinz spielte an, was Hans-Jürgen mit einem All-in für 160k beantwortete. Heinz entschloss sich nach langem Überlegen zum Call und bekam :As: :8s: gezeigt. Damit war Hans-Jürgen nun Chipleader.

Am anderen Tisch war es Ercan Atmaca, der sein Stack kontinuierlich ausbaute und schließlich als Chipleader den Tag beendete.

Die Bubble gestaltete sich gestern als zähe Angelegenheit. Über eine Stunde wurde der Bubble Boy gesucht. Letztlich erwischte es Philipp Lütkemeier, als er mit Pocket 9s im SB all-in ging und dabei auf die Queens vom BB traf. Markus Vermaat setzt auf :10c: :9c: und verabschiedete sich gegen :As: :8s: . Ihm folgte Zigmund, der mit :Ax: :Qx: nichts gegen :Ax: :Kx: ausrichten konnte. Sebastian Dornbracht verlor seine Pocket 6s gegen :Kx: :Qx: ,da am Flop der König kam. Rudolf Schepers scheiterte am Nut Flush von Thomer Pidun und kurz vor Ende wollte es Knut mit Pocket 3s gegen die Pocket 9s von Pascal Groß wissen. Am Flop kam noch eine :9x: und Knut musste sich mit Platz 11 begnügen.

Mit zehn Spielern geht es heute um 16 Uhr in das Finale, Ercan Atmaca ist Chipleader. Natürlich sind für die anderen auch die Cashgame Tische wieder geöffnet. Gestern Abend gab es viel Action an den NLH 1000, NLH 500 und NLH 200 Tischen und auch für heute darf man sich noch heiße Cashgame Partien erwarten.

 Nr.
Name
Chipcount
Tisch
Platz
1
Atmaca, Ercan
402.000
7
5 Button
2
Groß, Pascal
379.500
7
7
3
Hornung, Hans Jürgen
358.500
8
8
4
Dönges, Jan
209.000
8
1
5
A., Serhat
138.500
8
9 Button
6
Pidun, Thomer
133.000
7
9
7
Kieckhöfer, Richard
104.000
7
3
8
Traut, Heinz
98.500
8
4
9
Stratmeyer, Christian
83.000
8
2
10
Heinberg, Fabian
53.000
7
1
11
Knut
 €     1.170
12
Schepers, Rudolf
 €     1.170
13
Dornbracht, Sebastian
 €     1.040
14
Zigmund
 €     1.040
15
Vermaat, Markus
 €     1.040

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT