News

Eröffnung des Everest Poker Open im Grand Casino Baden

Die Schweizer machen nicht nur guten Käse, sie wissen auch, wie man gute Turniere veranstaltet. Umso mehr verwunderte es, dass nur 55 Spieler in den ersten Tag des Everest Poker Open mit einem Buy-in von CHF 6.400 gingen. An prominenten Gesichtern mangelte es aber nicht.

Sandra.jpg
Zur Bildergalerie
Neben drei Qualifikanten von Everest Poker, nahmen zahlreiche bekannte Schweizer Spieler teil. PokerStars Shooting Star Anton Allemann hatte sogar die EPT Prag sausen lassen, um am Turnier im Heimatland teilzunehmen. Von den Schweizer waren unter anderem Güngör Dogan, Daniel Studer, Andreas Fluri, Severin Walser, Stefan Oberholzer und auch Joe Zurzolo. Aber auch Deutschland war ganz gut vertreten. Neben Europameisterin Sandra Naujoks waren auch Jan Peter Jachtmann, Dragan Galic und Mark Rößler aka. OpaaufPoka mit am Start.

Kurz nach 19:30 Uhr war das Turnier gestartet worden, neun bis zehn Levels sollten gespielt werden und so lag ein langer Pokerabend vor den Teilnehmern. Gespielt wurde das Turnier als Second Chance. Jeder erhielt 5.000 in Chips, bekam aber bei einem erfolglosen All-in nochmal ein Stack in derselben Höhe. Und schon im zweiten Level mussten einige Bekannte wie Anton Allemann oder Stefan Oberholzer Gebrauch davon machen.

Noch 54 Spieler gingen in die Dinnerbreak. Ab Mitternacht kam dann Bewegung ins Turnier. So musste sich Dani Studer gegen Jan Peter Jachtmann verabschieden. Joe Zurzolo, Führender des Swiss Rankings, stellte sicher, dass Mike Brandau nach dem CHF 1.000 No Limit Hold’em nicht noch ein Turnier bei der Pokerwoche gewinnen würde und verabschiedete ihn zur Geisterstunde. Ein wenig länger durfte Sandra Naujoks bleiben, doch letztendlich hatte auch sie das Nachsehen.

Auch Jan Peter Jachtmann und Dragan Galic konnten den Schweizern nicht den Käse vom Brot nehmen und als um vier Uhr morgens die zehn Levels beendet waren, war gerade noch Mark Rößler als prominenter Deutscher übrig. Überlegener Chipleader nach dem ersten Tag ist Severin Walser, gefolgt von Roland Siegrist und Ralph Kallmann. 18 Spieler überstanden heil Tag 1a, heute Abend geht es mit Tag 1b weiter, morgen erst folgt die Entscheidung beim Everest Poker Open.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments