Es gibt wichtigere Dinge als Poker – Zum Tode von Nikolay Evdakov

Vor wenigen Wochen kam die Nachricht vom Tod eines bekannten und erfolgreichen Pokerspielers, der Russe Nikolay Evdakov verstarb im Alter von nur 47 Jahren, Hintergründe und Ursachen sind nicht bekannt, Spekulationen über Krankheit oder sonstige Todesursachen sind erlaubt. Ich vermute, dass genauere Details des tragischen Ereignisses von russischen Kollegen bei den nächsten Grossereignissen bekanntgegeben werden, die Pokerkollegen Kirill Gerasimov und Alex Kravtschenko hatten meines Wissens ja sehr guten Kontakt zu ihm.

Nikolay EvdakovBekanntgeworden ist Nikolay Evdakov bei der WSOP 2008, als er den Rekord brach und zehnmal in die Geldränge kam, was vor ihm noch kein anderer Spieler schaffte.

Nikolay Evdakov war ein äußerst ruhiger und angenehmer Zeitgenosse, hatte nie irgendwelche Probleme und Auseinandersetzungen, dafür aber eine sehr zielstrebige und solide Spielweise. Nur bei einem Event hat er mich ziemlich geärgert, aber verständlicherweise und zwar….

…..ich erinnere mich noch sehr gut an seinen 10. Cash, dem sagenhaften WSOP Rekord,  wir saßen am selben Tisch, PLO 10k Buy-in und er war ziemlich shortstacked knapp vor den Preisrängen. Mit jedem Mittel versuchte er Plätze gutzumachen, ließ mehrmals seine Bedenkzeit ins Unendliche gleiten, was mehrmals zu Floormentscheidungen führte. Auch verstand er plötzlich kein Englisch mehr, sondern nur mehr Russisch, was damals nicht nur mich ärgerte, auch Eddy Scharf und Rino Mathis waren sauer über diese Spielweise. Aber aufgrund der Situation und Bedeutung, den bisherigen Rekord zu brechen, war seine Taktik richtig und führte schlussendlich auch zum Erfolg.
Glücklicherweise konnten Eddy, Rino und ich ebenfalls cashen in diesem Event.

Im selben Jahr erhielt er dann einen Sponsorvertrag eines ehemals großen Onlineanbieters und konnte im Jahre 2009 bei der WSOP wiederum großartige sechs Cashes vorweisen.

Seine Familie und Freunde werden trauern und ihn vermissen und ich denke, Nikolay Evdakov hat einen kleinen Nachruf verdient.

Euer Sigi

www.sigminator.com


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sergej
8 Jahre zuvor

Sorry, aber die Krebserkrankung von Nikolay ist ja keine Spekulation, sondern schon seit Herbst letzten Jahres war das bekannt. Schade, dass in Deutschland und Österreich immer irgendwas geschrieben wirt, ohne recherche zu machen.

peter
8 Jahre zuvor

Wer nix wirt, wirt Wirt.