News

Es ist soweit: Super Bowl XLVI

It’s Super Bowl Time! Das größte Einzelsport-Event des Jahres steht vor der Tür und das Duell in Indianapolis lautet New England Patriots gegen New York Giants. Und im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gibt es weder einen Favoriten, noch ein Team, dem es alle unbedingt gönnen. Die Neuauflage des Super Bowl 2008 wird ein enges Spiel – auch Dank der zwei Top-Quarterbacks.

Auf der einen Seite steht Tom Brady, der Star der Patriots. Brady, dreimaliger Super Bowl-Champ, sinnt nach dem verlorenen Duell von 2008 nach Revanche. Sein Gegenüber, Eli Manning, wurde damals zum MVP gewählt und stellte alles in den Schatten. Doch nicht nur die beiden QBs, auch die Coaches sind noch identisch mit damals. Man kennt sich also. Und wie immer wird auch in diesem Jahr die Leistung der Quarterbacks besonders beäugt. Hier ist Tom Brady klar stärker als Manning. Interessante Statistik am Rande: Eli Manning wirft alle 1,43 Touchdowns eine Interception, wohingegen Brady das Leder-Ei erst nach 2,61 Pässen in die Endzone zum Gegenspieler wirft.

In den US-Medien dreht sich alles um das QB-Duell und immer wieder taucht die Frage auf, wie fit Tom Brady vor allem mental ist. Neben dem Fakt, dass er zwei harte Niederlagen in Folge gegen die Giants kassiert hat, hat er zuletzt gegen Baltimore ein grottenschlechtes Spiel gezeigt. Hinzu kommt, dass die Patriots-Blocker Gronk und Vollmer nicht zu 100% fit sind, was gerade gegen die athletische Front der Giants problematisch werden kann.

New England gegen New York – das ist auch das Coach-Duell Belichick vs. Coughlin. Und ähnlich wie beim QB-Vergleich sind die Patriots auch hier im Vorteil. Belichick, ein echter Fuchs, der mit allen (Ab)Wassern gewaschen ist und immer ein Ass im Ärmel hat. 2000 hat er New England übernommen und seitdem fünf Mal die AFC-Championship und drei Mal den Super Bowl gewonnen.

Uns erwartet heute ein unglaublich spannendes Spiel. Zwei starke Offensivreihen treffen auf eher schwache Verteidigungslinien. Den Unterschied wird die Tagesform des Quarterbacks ausmachen. Und hier sehe ich klar Tom Brady und somit die Patriots vorne (1.74). Und wie bereits 2008 rechne ich mit einem Low Scoring-Game (1.74).

Beides werde ich bei Betfair wetten. Apropos: Bei den Kollegen vom Betfair-Blog gibt’s noch weitere spannende Statistiken und Analysen. Neben dem Sportlichen gibt’s bei Ladbrokes übrigens auch ein paar witzige Wetten zum ganzen Drumherum. Viel Erfolg beim (Mit)Wetten und gute Unterhaltung. It’s Super Bowl Time!

Bildquelle: Wikipedia


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments