News

ESPN veröffentlicht TV-Plan für die World Series of Poker

Rund vier Wochen vor Beginn der 40. World Series of Poker (WSOP) hat nun auch ESPN, exklusiver TV-Partner der WSOP, bekannt gegeben, welche der insgesamt 57 Events dieses Jahr aufgezeichnet werden – Es sind enttäuschende zwei Bracelet-Events und das H.O.R.S.E. ist keines davon.

Ist Poker im Fernsehen doch nicht mehr der große Publikumsmagnet? Es sieht fast so aus, denn man kann eigentlich auch nicht sagen, dass ESPN wenig aufzeichnet. Nur die Auswahl der Events ist ein wenig zweifelhaft.

Zunächst wird das WSOP Champions Invitational aufgezeichnet. Am 31. Mai und 1. Juni hat Harrahs alle WSOP Main Event Gewinner zu einem Freeroll eingeladen, um die Generationen zu vereinen und zu veranschaulichen, was sich in den 40 Jahren der WSOP ereignet hat.

Das nächste Turnier, das von ESPN aufgezeichnet wird, ist durchaus verständlich, ist es doch das $40.000 No Limit Hold’em Freezeout Geburtstagsturnier.

Und jetzt kann man fast schon sagen, das war’s. Denn es folgen das Charity Event von Annie Duke und Don Cheadle „Ante up for Africa“, das mittlerweile fixer Bestandteil der WSOP geworden ist. Für ESPN dürfte hier aber eher der Umstand zählen, dass Hollywoodstars im Fernsehen doch anziehender sind als ein paar Pokerspieler.

Beim Main Event ist ESPN natürlich mit dabei. Von jedem Tag des Main Events wird es eine zweistündige Zusammenfassung geben, der Final Table wird schließlich wieder im November fast live übertragen.

Für jeden Pokerspieler ist dieser TV-Plan eine Enttäuschung. Kein $50.000 H.O.R.S.E. Event und das liegt sicherlich nicht an Scotty Nguyens schlechtem Benehmen letztes Jahr. Kein Pot Limit Omaha, kein Mixed Event, nur No Limit Hold’em. Es scheint fast so, als seien andere Varianten für das TV-Publikum nicht interessant. Es ist zwar verständlich, aber dennoch schade, dass für ESPN nicht das Spiel, sondern nur der Kommerz zählt.


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
stefan aus Berlin
11 Jahre zuvor

Das ist wirklich schade und erstaunlich. Als ich 2007 bei der WSOP Railbrind war, fand ich es schon erstaunlich, dass es Bracelet-Events gab, da wurde das Armband nachmittags vor maximal fünf Zuschauern ausgespielt. Einmal hab ich die letzte Hand exclusiv mit meiner kleinen Photokamera eingefangen. Und beim Mainevent ist man dann als Zuschauer quasi außen vor, während sich bei diversen Events praktisch niemand groß interessierte. Merkwürdig bunt…

Nils Lehmensiek
11 Jahre zuvor

ohje…