News

Schleswig-Holstein – Die ersten drei Lizenzen sind vergeben

Das lange Warten auf die neuen Glücksspiellizenzen in Schleswig-Holstein hat ein Ende, zumindest für Betfair, Nordwestlotto und Jaxx. Diese drei Unternehmen haben als erste die Lizenz zum Anbieten von Sportwetten im Internet bekommen. Die anderen Antragsteller, immer 23 für Sportwetten und 14 für andere Casinospiele inklusive Poker, müssen noch warten.

Es gab bereits Unkenrufe, dass vor der der Wahl am 6. Mai keine Lizenzen vergeben werden. Die SPD kündigte schon mehrfach an, dass man das Gesetz aufheben wolle, wenn man die Wahl gewinnen würde. Heute gab Innenminister Klaus Schlie bekannt, dass die ersten drei Lizenzen vergeben sind. Mit sofortiger Wirkung bis zum 30. April 2018 ist es Polco Limited von Betfair, der Personal Exchange International von Jaxx SE und Nordwestlotto von Oddset erlaubt, für Spieler mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein Sportwetten im Internet anzubieten.

Das bedeutet gleichzeitig, dass erstmals mit staatlicher Genehmigung in Schleswig-Holstein auf Betfair, mybet (Jaxx) und bei Nordwestlotto im Internet gespielt werden darf. Wie Jaxx verlauten ließ, sei das Prüfverfahren der Regulierungsbehörde in Kiel eines der härtesten überhaupt und die Anforderungen für die Lizenz seien bei weitem höher als in anderen europäischen Ländern.

Die drei Lizenzen sind aber erst der Anfang, denn 23 andere Sportwettenanbieter, darunter auch bwin.party, stehen in den Startlöchern. Auch bei den Anbietern von Casinospielen, zu denen auch Poker gehört, heißt es noch warten. 14 Anträge wurden hier gestellt und PokerStars ist der bekannteste Anwärter auf die Lizenz.

Am 6. Mai wird in Schleswig-Holstein gewählt. Ob die CDU/FDP weiterhin die Mehrheit haben wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist jedoch, dass das Glücksspielgesetz in Schleswig-Holstein ein Anfang für einen geregelten Glücksspielmarkt ist und auch Online-Poker endlich aus der Illegalität holt. Noch sind die 15 anderen Bundesländer damit beschäftigt, ihre Phobien vor einem europaweit regulierten Glücksspielmarkt zu pflegen, aber auch hier gibt es schon den ein oder anderen Politiker, der umdenkt. Denn in Hannover planen CDU und FDP zumindest bis 1. Juli Live-Wetten auf Sportveranstaltungen zu genehmigen (siehe http://www.nwzonline.de/Aktuelles/Politik/Niedersachsen/NWZ/Artikel/2858129/CDU-FDP-plant-Live-Wetten.html).


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments