News

Euro Poker: viele Fragen, nur kein Geld

0

Ende letzten Jahres ging der virtuelle Poker Room EuroPoker.com offline. Auf der Website wurden Benutzer informiert, dass man das Netzwerk wechselt. Mittlerweile werden keine Emails mehr beantwortet.

EPmigration_thumbVon der Poker-Community kaum beachtet, kämpft Euro Poker seit rund 18 Monaten mit massiven Problemen. Im September 2013 ging zunächst EuroPoker.fr offline. Hier schaltete sich die französische Regulierungsbehörde Autorité de Régulation des Jeux En Ligne (ARJEL) ein.

Doch das Insolvenzverfahren gegen die Mutterfirma EPMEDIA (ehemals Euro Online Gambling) scheint noch nicht abgeschlossen. Die letzte Meldung diesbezüglich seitens der ARJEL gab es Anfang November. Damals wurden Gläubiger – darunter auch die Spieler – aufgefordert, innerhalb der nächsten zwei Monate ihre Ansprüche bei der Liquidationsverwalterin Marie Danguy geltend zu machen.

Zu EPMEDIA gehört jedoch auch EuroPoker.com. In diesem Poker Room gab es im Mai 2014 die ersten Probleme, so stoppten kurzzeitig die Auszahlungen. Auf Two Plus Two meldete sich daraufhin ein vermeintlicher Besitzer von EuroPoker.com und gab sich als Sacha Kechichian aus.

Zwischenzeitlich besserte sich die Lage, doch Ende des Jahres ging der Poker Room offline. Auf der Website wurde angekündigt, dass man das Netzwerk wechseln und sich Connective Games anschließen möchte.

Der „große Relaunch“ war für den 15. Dezember angekündigt, mittlerweile werden Emails an den Support nicht mehr beantwortet. Ein betroffener Spieler erkundigte sich bei Connective Games. Dort hat man zwar von Euro Poker gehört, gibt jedoch an, dass die Verhandlungen ergebnislos waren.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT