News

Fabian Quoss im Highroller Finale der EPT London

Nicht nur beim Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) ist der Final Table besetzt, auch beim £ 20.000 Highroller Event sind es nur noch acht Spieler und damit alle in den Geldrängen. Vanessa Selbst liegt noch immer unangefochten an der Spitze, aber auch Fabian Quoss hat es ins Finale geschafft.

Mit 35 Spielern war man in den zweiten Tag beim Highroller Event gegangen. Von den angetretenen Deutschen und Schweizern hatte es nur Fabian Quoss in den zweiten Tag geschafft, PokerStars Pro Vanessa Selbst führte das Feld an.

Gleich zu Beginn blieb PokerStars Kollege Luca Pagano auf der Strecke, als er mit seinem Set 3s an Andrew Robls geriverten Flush scheiterte. Stars wie Eric Seidel folgten und mit 18 verbliebenen Spielern ging man schließlich in die Dinnerbreak. Antoine Saout scheiterte mit an Pocket 10s von Dan Smith, Nacho Barbero schickte mit seinem Flush Sam Iola nach Hause, der das Set Jacks hielt.  Der Final Table und damit auch die Bubble kamen immer näher. Fabian Quoss musste Chips abgeben, als er am Flop mit seinen Kings ein Reraise all-in callte. Smith zeigte für Two Pair und konnte damit verdoppeln. Andrew Robl holte sich mit gegen die Queens von Nacho Barbero und von Roberto Romanello auf einem Board von einen Riesenpot und übernahm kurz die Führung – Roberto Romanello dagegen musste gehen. Robl krachte dann aber mit Vanessa Selbst zusammen, gab den Pot auf und überließ ihr damit wieder das Chiplead.

Fabian Quoss sorgte schließlich mit der Revanche gegen Dan Smith für den inoffiziellen Final Table. Dieses Mal gingen die Chips schon preflop in die Mitte, Fabain hielt wieder die Kings, Dan . Das Board änderte nichts, Dan Smith nahm Platz 10 und die restlichen neun wurden an einen Tisch zusammengesetzt. Vanessa Selbst beendete schließlich den zweiten Spieltag. Am Button schob sie als Chipleaderin all-in, nach ihr in den Blinds die Shortstacks Matt Marafioti und Amit Makhija. Letzterer fand die Queens und callte all-in, Vanessa zeigte . Am Board und mit Runner-Runner Flush holte sich Vanessa auch die Chips von Makhija.

Damit ist die Bubble geplatzt, alle acht Spieler sind im Geld. Heute geht es ums große Geld, auf den Sieger warten immerhin £556.000.

Seat 1 – Matt Marafioti — 96.000
Seat 2 – Pierre Neuville 110.000
Seat 3 – William Molson 126.000
Seat 4- Andrew Robl 835.000
Seat 5 – Fabian Quoss 605.000
Seat 6 – Jani Sointula 320.000
Seat 7 – Nacho Barbero 464.000
Seat 8 – Vanessa Selbst 1.262.000

Payouts

1 — £ 556.000
2 — £ 335.000
3 — £ 198.000
4 — £ 145.000
5 — £ 107.000
6 — £ 76.500
7 — £ 61.200
8 — £ 45.900


4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
xxxqq
12 Jahre zuvor

hoffe er shipt das ding, go fabstinho

pokerwitz
12 Jahre zuvor

hat fabian was vom ali gelernt?

EaterCharlie
12 Jahre zuvor

@pokerwitz:
nein glaube nicht. quoss ist meiner meinung nach nur ein unglaublicher laufspieler.
ali hingegen ist ein mega donkey mit einem iq von 17 der bescheißt indem er andere leute in die karten seiner gegner schauen läßt.

pokerwitz
12 Jahre zuvor

ist keine unterstellung. dachte nur,so oft am finaltisch wie der ali. aber im poker ist alles möglich.trotzdem gratulation an alle gute ehrliche pokerspieler!!