News

Fabian Woiske siegt beim Poker-Marathon von Shark Poker

Kein normales Turnier sollte es sein, sondern ein wahrer Pokermarathon. Am 1. August 2009 lud Shark-Poker zum 100.000er Deepstack Turnier nach Bochen. 120 Spieler waren der Einladung gefolgt. Erst in den Morgenstunden stand Fabian Woiske als Sieger fest.

Da heißt es immer, bei Sachpreisturnieren kann man gar kein richtiges Poker spielen. Wer am vergangenen Wochenende in Bochum mit dabei war, wurde eines besseren belehrt. Shark-Poker hatte eine tolle Location ausgewählt. Die Dealer waren gut motiviert für den langen Pokertag und auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Eventbereich

Jeder der 120 Spieler nahm seine 100.000 Starting Stack in Empfang und schon konnte es losgehen. Rund 1,5 Stunden vergingen, bis das erste „Seat open“ zu hören war. Als nach drei Stunden die Dinner-Break eingelegt wurde und sich die Spieler beim Grillbuffet stärken konnten, waren es noch 115 aktive Spieler im Turnier.

Nach und nach wurden die Ausgeschiedenen aber mehr. Diese konnten sich an den Freeroll Tischen die Zeit vertreiben und so hatte man ein wenig das Gefühl, hier würde einfach eine Pokerparty gefeiert. Um Mitternacht wurde zur nächsten Stärkung geladen, dieses Mal gab es ein Pasta Buffet.

Je später die Stunde, desto weniger Spieler waren im Turnier. Niveau und Spannung stiegen und viele blieben, um das Turnier weiterzuverfolgen. Viele bekannte Gesichter sah man an den Tischen. So zum Beispiel hatte es sich der Ranglistenführende Dirk Prußak nicht nehmen lassen, hier mitzuspielen, ebenso wie Winnie Pucher, Micha Mietasch und Heiko Hoffmeister. Als beste Lady musste sich Isabelle Schneider auf Platz 16 verabschieden. Besser erging es ihrem Mann Oliver, der nach über 12 Stunden Spielzeit am Final Table Platz nehmen durfte. Dort traf er unter anderem auf Ronny Mahler, Jörg Kemnik, Olaf Zieth, Björn Fiedler und auch den späteren Sieger Fabian Woiske.

Vor drei Wochen hatte Fabian Woiske in Wuppertal ein Turnier gewonnen und auch hier in Bochum ließ er keinen Zweifel daran, dass er das Turnier gewinnen würde. Zielstrebig kam er ins Heads-up, wo er Ronny Mahler besiegte. Der Lohn für seinen Sieg war ein 40 Zoll Fernseher. Beim Frühstück überlegte er mit den anderen, wie er denn seinen Gewinn nach Hause transportieren werde.

Shark Poker hat mit dem Deepstack Turnier gezeigt, dass man sehr wohl gutes Poker mit Sachpreisturnieren vereinen kann. Den Teilnehmern hat es Spaß gemacht und so lässt die Wiederholung des Pokermarathons nicht lange auf sich warten. Spätestens in zwei bis drei Monaten soll es ein ähnliches Event geben.

Infos zu den Turnieren findet Ihr unter www.shark-poker.de.

Ronny Mahler, Fabian Woiske, Esther Frericks und Winni Pucher

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments