Montesino

Fedor Holz wieder in Führung bei der WPT Vienna

0

Tag 3 beim € 3.300 Main Event der World Poker Tour (WPT) Vienna im Montesino ist gespielt und wieder heißt der Chipleader Fedor Holz. 17 Spieler haben den Tag erfolgreich beendet und kämpfen nun um einen Platz am Final Table.

Der dritte Tag startet mit 44 Spielern und Dzmitry Urbanovich als Chipleader vor Fedor Holz. Das erste Ziel waren die 27 bezahlten Plätze. Der erste Seat open ließ nicht lange auf sich warten. Pascal Hartmann verabschiedete Jan Ramik, Niko Teichert, Michael Huber und auch Manig Löser sowie Max Senft mussten bald ihre Hoffnungen auf den WPT Titel begraben. Artur Koren lief gegen die Asse von Pepi Klinger und so war man schon nach etwas über vier Stunden Spielzeit auf der Bubble angelangt.

Die Bubble Phase selbst zog sich ein wenig in die Länge, sodass auch die Dinnerbreak verschoben wurde. Robert Schulz, Erich Kollmann und Jens Lübbe lieferten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen, wobei Robert der shorteste war. Einmal konnte er im Blind Battle verdoppeln, blieb aber dennoch ultra short. Gerald Karlic dagegen holte sich auf der Bubble einen Riesenpot gegen Andreas Freund, als er mit :Ac: :Ks: gegen die Queens verdoppeln konnte, da vier Pik auf dem Board kamen. Nach rund 90 Minuten platzte die Bubble schließlich, als Robert Schulz mit :Ad: :8s: an :Ac: :10d: von Pascal Hartmann scheiterte, das Board :5c: :Kd: :Qs: :Jh: :Qc: .

Damit hatten alle verbliebenen 27 Spieler € 5.480 sicher. Stefan Jedlicka, der ebenfalls short die Bubble überstanden hatte, musste sich gleich mit :Ac: :2s: gegen :Kc: :9h: von Jan-Eric Schwippert verabschieden, da das Board :10s: :4d: :7h: :Qh: :Jh: brachte. Der anfängliche Chipleader Dzmitry Urbanovic hatte keinen guten Tag 3 erwischt. Er lieferte sich zahlreiche Gefechte mit Sotirios Koutouras und setzte dann short am Flop :4c: :6c: :Qh: auf :Qc: :Jc: . Thomas Bichon callte mit :Kc: :9c: , am Turn sofort der König und da Aus für den Polen.

WPT_MainEvent_15-03-2015_Fedor_HolzPCA Gewinner Dimitar Danchev folgte und auch der französische Winamax Pro Michel Abecassis musste sich verabschieden. Jens Lakemeier flippte mit :As: :Kd: gegen die Pocket 9s von Fedor Holz, konnte aber am Board keinen Treffer landen und nahm Rang 22. Gleich danach ging auch Jens Lübbe, der mit :Qs: :10s: an den Queens von Thomas Bichon scheiterte.

Auf Platz 20 hatte Erich Kollmann Feierabend. Er hatte sich drei Tage lang als Shortstack durch das Turnier gekämpft und war bis auf die ersten Levels an Tag 1 immer weit unter Average. Umso bitterer, dass er dann mit den Assen all-in war und an den Queens von Thomas Bichon scheiterte, da im Flop gleich die dritte Queen fiel.

Die letzten beiden Seat open waren die beiden Winter Cup Sieger. Zunächst musste Ivan Stefanovic mit :Ks: :10c: gegen die Pocket 3s von Thomas Bichon gehen, dann hatte Danijel Jovanovic Feierabend, als er mit :Ad: :7d: gegen :As: :Qd: von Gaelle Baumann das Nachsehen hatte.

Level 18 wurde noch zu Ende gespielt und mit 17 Spielern war schließlich Feierabend. Der Chipleader nach Tag 3 ist Fedor Holz mit 909.000 vor Pepi Klinger. Vladimir Krastev ist der letzte der Late Entries von Tag 2 und hat es als einziger ins Geld geschafft. Mit Thomas Bichon, Pascal Hartmann, Gerald Karlic, Konstantinos Nanos, Gaelle Baumann, Sotirios Koutoupas und Andreas Freund wind noch einige Bekannte im Rennen um den Titel.

Um 14 Uhr geht es mit Tag 4 weiter, der Tag endet dann mit Erreichen des Final Tables. Die nächsten Blinds sind 4k/8k, Ante 1k, wenn der Kampf um den Finaltisch eröffnet wird. Die Coverage zum Turnier findet Ihr wie gewohnt im Liveblog und natürlich hält Euch SOSA auch wieder mit den Kurzvideos auf dem Laufenden.

Platz Fam.Name Vor.Name Country Chipcount T/S
1 Holz Fedor GER 909.000 30/6
2 Klinger Josef AUT 804.000 28/8
3 Bichon Thomas FRA 772.000 30/7
4 Hartmann Pascal AUT 546.000 30/1
5 Karlic Gerald AUT 500.000 30/3
6 Schwippert Jan-Eric AUT 453.000 30/8
7 Seidler Jitka AUT 396.000 28/6
8 Jaksland Peter DEN 369.000 30/4
9 Nanos Konstantinos GER 326.000 28/5
10 Baumann Gaelle FRA 311.000 28/3
11 Hein Hans- Joachim GER 257.000 30/5
12 Nanev Rumen BUL 217.000 30/9
13 Jensen Frederik Brink DEN 192.000 28/1
14 Krastev Vladimir AUT 158.000 30/2
15 Koutoupas Sotirios GRE 152.000 28/7
16 Boyaciyan Danyel NED 125.000 28/4
17 Freund Andreas AUT 102.000 28/9

Payouts:

Rang Name Vorname Nation Preisgeld
1 € 150.000
2 € 103.000
3 € 65.000
4 € 49.000
5 € 35.500
6 € 29.500
7 € 24.500
8 € 19.500
9 € 14.350
10 € 10.650
11 € 10.650
12 € 10.650
13 € 8.750
14 € 8.750
15 € 8.750
16 € 7.550
17 € 7.550
18 JOVANOVIC DANIJEL AUT € 7.550
19 STEFANOVIC IVAN AUT € 6.580
20 KOLLMANN ERICH AUT € 6.580
21 LÜBBE JENS GER € 6.580
22 LAKEMEIER JENS GER € 6.040
23 ABECASSIS MICHEL FRA € 6.040
24 URBANOVICH DZMITRY POL € 6.040
25 KATZENBERGER VIKTOR HUN € 5.480
26 DANCHEV DIMITAR BUL € 5.480
27 JEDLICKA STEFAN AUT € 5.480

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT