News

Final Table der Irish Open 2011 steht fest

Der Final Table der Irish Open 2011 ist besetzt. Ein Deutscher nimmt an diesem Finaltisch Platz, aber es ist nicht 770 Pro Julian Herold, der als Chipleader in den Tag gegangen war. Martin Petri hat es als letzter Deutscher ins Finale geschafft und spielt um die Siegesprämie von € 550.000 mit.

Julian Herold hatte den Tag als Chipleader begonnen. 55 Spieler waren es noch und alle hatten € 4.700 sicher. Im Feld befanden sich noch bekannte Gesichter wie Michael Tureniec, Andy Black, John Eames, JP Kelly oder auch Marty Smith. Als Führender nahm Julian am TV Tisch Platz, seine Gegner unter anderem Surinder Sunar, Jude Ainsworth und auch Andy Black.

Letzter war es, der Julian am Board 4x: mit callte und Julian beim Bluffen erwischte. Black konnte damit verdoppeln, während Julians Stack schrumpfte. Für Black war der Pot der Grundstein für den weiteren Ausbau seines Stacks, für Julian der Anfang vom Ende. Mit verdoppelte Andy Black später dann noch gegen die Kings von Jude Ainsworth, da am River das Ass kam.

Bei Julian ging es dagegen bergab. Mit seinen Aces konnte er schlie0lich Lucasz Wiercinski auf Platz 27 verabschieden und so sein Stack wieder ein bisschen ausbauen. Doch die Chips hielten nicht allzu lange. Nach einem Raise von Andy Black ging Julian schließlich mit Pocket 7s für 93k all-in ging, musste es mit Surinder Sunar aufnehmen. Der reraiste auf 300k, worauf Black foldete und Surnider zeigte . Am Board und damit nur Platz 23 für Julian.

Noch vor der Dinnerbreak erwischte es auch JP Kelly, der mit seinen Pocket 8s an den Kings von John Eames scheiterte. Mit 21 Spielern ging es schließlich in die Pause, Martin Petri immerhin auf Rang 4 im Chipcount. Während Jude Ainsworth nach der Pause mit Quads verdoppeln konnte, musste sich Marty Smith mit Platz 19 begnügen, als er mit Pocket 3s gegen die Asse von Niall Smyth all-in war. Am Flop hatte er noch kurz die Hoffnung auf die Straight, doch das Ass am Turn machte all diese Hoffnungen zunichte.

Als letzte Lady im Event verabschiedete sich Lorna Lancester mit Platz 12. Sie hatte sich für $20 bei Titanpoker qualifiziert und daraus immerhin ansehnliche € 15.100 gemacht. Für sie kam das Aus, als sie mit an den Queens von Martin Petri scheiterte.

Jude Ainsworth scheiterte knapp vorm Final Table. Er setzte short auf und wurde von John Eames mit gecallt. Am Board und Ainsworth musste sich mit Platz 11 begnügen.

Nun ging es um den Final Table. Andy Black war der Shortstack und er sollte es dann auch sein, der nicht wiederkommt. Er war mit gegen von Niall Smyth all-in, am Board und damit Platz 10 für Andy Black.

Der Final Table der Irish Open 2011 ist besetzt. Niall Smyth geht als Chipleader ins Finale, Martin Petri ist als letzter Deutscher noch dabei. Alle neun haben € 30.000 sicher, aber auf den Sieger warten € 550.000.

Niall Smyth 2.038.000
John Eames 1.783.000
Aleksi Savela 1.594.000
Martin Petri 1.530.000
Surinder Sunar 1.366.000
Karl Rudwall 1.329.000
Seamus Cahill 1.310.000
Robert Taylor 915.000
Niall McCann 434.000

 

Payouts:

 

1 €   550.000
2 €   290.000
3 €   180.000
4 €   145.000
5 €   115.000
6 €     85.000
7 €     63.000
8 €     45.000
9 €     30.000
10 Andy Black €     19.400
11 Jude Ainsworth €     19.400
12 Lorna Lancaster €     19.400
13 Derek Thorpe €     15.100
14 Vincent Burke €     15.100
15 Olaf Martensen €     15.100
16 Myles Kenny €     15.100
17 Phillip Peters €     11.700
18 Jonathan Spinks €     11.700
19 Marty Smyth €     11.700
20 Lee Bennett €     11.700
21 Oskar Ojaveer €     11.700
22 JP Kelly €     11.700
23 Julian Herold €     11.700
24 John Gillespie €     11.700
25 Mick McCloskey €       9.400
26 John Weafer €       9.400
27 Lukasz Wiercinski €       9.400
28 Stuart Fox €       9.400
29 Beng Hong Ker €       9.400
30 Edward John O’Beirne €       9.400
31 Paul Mulvihill €       9.400
32 Noel Furlong €       9.400
33 Michael Tureniec €       7.500
34 Padraic Naughton €       7.500
35 Henone Hael €       7.500
36 Nicky Power €       7.500
37 Barry Donovan €       7.500
38 Michael Muldoon €       7.500
39 Philipp Salewski €       7.500
40 Misztela Przemyslaw €       7.500
41 William Haughey €       5.900
42 Robert Willis €       5.900
43 Michael Dwyer €       5.900
44 Mark Spelman €       5.900
45 Paul Febers €       5.900
46 Mark Sinclair €       5.900
47 Roger Johansson €       5.900
48 Denise Fusciardi €       5.900
49 Sampo Ryyanen €       4.700
50 Michael Jordan €       4.700
51 Umar Khan €       4.700
52 Russell Carson €       4.700
53 Jude Duffy €       4.700
54 Thomas Nolan €       4.700
55 Paul Petrus Berende €       4.700
56 Edmund Sweeney €       4.700
57 Gavin Flynn €       4.100
58 Tom Ahlberg €       4.100
59 Phil Baker €       4.100
60 Guillermo Fernandez €       4.100
61 Mikael Johansson €       4.100
62 David Birtles €       4.100
63 Jason Tompkins €       4.100
64 Bernard Stoddard €       4.100

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Kritiker
10 Jahre zuvor

voll verdonkt, der herold… ein trauerspiel wenn man sich das ansieht…

Peter Grazer
10 Jahre zuvor

Aber er tut so, als ob er die Pokerweisheit mit Löffeln gefressen hätte!Einer von denen,dem ich es nicht gegönnt hätte!
Schon gut so, dass er es verdonkt hat,der Oberdonker!