News

Finale beim B.O. Super Classics im Casino Bad Oeynhausen

Zwölf Spieler gehen ins Finale beim ersten € 500 B.O. Super Classics im Casino Bad Oeynhausen. Gestern Samstag, den 24. Oktober 2009, war der zweite Tag gespielt worden, bei dem sich Carsten Horenkamp an die Spitze setzen konnte. Heute folgt der Kampf um den Sieg samt € 21.230 Siegesprämie.

Pünktlich um 18 Uhr konnte Turnierleiter Axel Bierbaum Tag 2 der B.O. Super Classics starten. 68 Spieler waren noch im Turnier, das in Level 9 bei den Blinds 400/800, Ante 100 fortgesetzt wurde. Gleich zu Beginn suchten die Shortstacks den Double up und entsprechend schnell dezimierte sich das Feld. Hans-Joachim Karacic, der an Tag 1A noch Chipleader gewesen war, musste sich eenso schnell verabschieden wie die beiden verbliebenen Ladies Stefanie Bergener und Janis Zwickel. Giuseppe Pantaleo wurde von Stephan Klam, Sieger des T’n’T Hold’em 2009 im Casino Bremen, zur Strecke gebracht. Nach einem Raise von Giuseppe mit Pocket 10s, ging Stephan mit all-in. Das Board brachte und damit zwar das Set für Giuseppe, aber die Straight für Stephan. Ziemlich short schob Giuseppe dann mehrfach all-in. Als er wieder seine Chips in der Mitte hatte, dieses mal mit Pocket 5s, kam ein Call von . Der King am Flop und Giuseppe ging mit Platz 22 ohne Preisgeld.

Sascha Daun hatte ebenfalls ein Problem mit seinen Pocket 5s, da sein Gegner Pocket 6s hielt. Hanns-Peter Jacobi konnte eine wichtige Hand gewinnen. Giuseppe Pantaleo hatte auf 4k geraist, Jonas Schorfheide pushte für 15k mit seinen Pocket 8s. Noch ein Spieler ging mit 23k all-in. Hanns-Peter callte, Giuseppe Pantaleo foldete offen Jacks. Während Hanns-Peter nun zeigte, drehte der zweite All-in Spieler Kings um. Am Flop direkt das Ass und Hanns-Peter konnte beide eliminieren.

Yviem Spivack, der den Tag als Chipleader begonnen hatte, konnte seine Führung weiter ausbauen. Erst als Carsten Horenkamp an seinen Tisch kam, war es mit der guten Zeit vorbei. Carsten demontierte Yviem mit diversen Assen und auch Pocket Pairs. Zumeist war es Yviem, der raiste, ein Reraise von Carsten, gefolgt von einem Fold von Yviem. Auch die Bubble nutzte der neue Chipleader Carsten Horenkamp, um weiter viele Chips zu sammeln. In Level 16 platzte schließlich die Bubble – und das nach fast 1:40 Stunden zähem Bubble-Play. Der Unglücksrabe war Viktor Sperling. Die letzen 20 Minuten in diesem Level mussten noch Oguz Erk, Stephan Klam und Jens Hartwig gehen. Somit blieben zwölf Spieler für das große Finale übrig, das heute Sonntag um 16 Uhr beginnt.
Zur Galerie

Chipcounts Finale:

Nr. Name Chipcount
1 Horenkamp, Carsten 617.200
2 Rolif, Eugen 332.000
3 Schimpf, Ronny 294.000
4 Spivack, Yfiem 217.900
5 Schmidt, Tom 204.000
6 Gambietz, Manuel 191.500
7 Jäger, Norbert 118.900
8 Rißmann, Andreas 73.300
9 Jacobi, Hanns-Peter 56.500
10 Kovac, Branko 38.000
11 Hoppe, Manfred 36.600
12 Kubesch, Sebastian 18.000

Preisgeld:

Platz Name Preisgeld
1 21.230
2 12.490
3 8.450
4 6.980
5 5.140
6 4.040
7 3.300
8 2.570
9 1.830
10 1.320
11 1.320
12 1.320
13 Hartwig, Jens 1.170
14 Klam, Stephan 1.170
15 Erk, Oguz 1.170

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments