News

Freud und Leid an Tag 1a der EPT Prag

0

Mit 272 Spielern war die Beteiligung am ersten Starttag der PokerStars European Poker Tour (EPT) in Prag wie gewohnt hoch. Auch zahlreiche deutsche Spieler haben teilgenommen, allerdings nur zu einem geringen Teil erfolgreich. Am besten schnitten Roy von der Locht und Sebastian Ruthenberg ab.

Obwohl angekündigt, geht der amtierende Weltmeister Peter Eastgate erst morgen ins Turnier. Prominent besetzt war das Teilnehmerfeld aber auch ohne den Dänen. Mit Gus Hansen war der wohl bekannteste Däne am Start, ebenso wie PokerStars Pro Luca Pagano. Titelverteidiger Arnaud Mattern versuchte sein Glück, ebenso wie Trond Eidsvig, Rolf Slotboom, Casey Kastle, Voitto Rinatla, Steven van Zadelhoff, Johnny Lodden, Soren Kongsgaard oder auch Dan Bitch Pedersen. Zahlreich waren auch die deutschsprachigen Spieler vertreten – die PokerStars Shooting Stars Sebastian Ruthenberg und Johannes Straßmann, unser Kolumnist Felix Osterland, Konstantin Bücherl, Roy von der Locht, Malte Strothmann, Haward Speer, Thomas Hochmuth, Dren Ukela, Patrik Funke und auch Frank Dl. Markus Golser vertrat die Österreicher.

Einer der ersten, der gehen musste, war Rolf Slotboom. Mit seinen Kings scheiterte er an und dem Ass am Flop. Ein wenig amüsant ist dabei der Umstand, dass ihm seine eigene Freundin die verhängnisvollen Karten gegeben hat. Auch Malte Strothmann musste sich bereits im ersten Level verabschieden.

Fast zeitgleich war Feierabend für Konstantin Bücherl und Felix Osterland. Der Unterschied zwischen den beiden Bustouts ist eigentlich nur, dass Konstantin seinen Coach Stephan M. Kalhamer (siehe Prag(matisches)) mit hatte. Beide glaubten nicht an eine starke Hand des Gegners und wurden sofort dafür bestraft.

Luca Pagno erwischte es ebenso wie Titelverteidiger Arnaud Mattern. Gus Hansen kam spät und ging früh, auch Theo Jorgensen und Trond Eidsvig konnten den Tag nicht erfolgreich beenden. Markus Golser scheiterte mit an von Mika Paasonen und kann seinen fünften Platz vom letzten Jahr damit nicht wiederholen.

Weit besser lief es für die Luckbox Sebastian Ruthenberg, der gar nicht so viel Luck benötigte, um seinen Stack auf 54.000 auszubauen. Bester Deutscher jedoch ist Roy von der Locht, der mit 58.300 den zweiten Tag in Angriff nehmen wird. Das Chiplead nach Tag 1a ist dem Franzosen Ludovic Lacay vorbehalten. Er konnte von den 88 übrigen Spielern die meisten Chips sammeln und geht mit 94.200 in Tag 2.

Morgen steht aber zunächst Tag 1b auf dem Programm. Neben Peter Eastgate werden auch die PokerStars Pro Teamkollegen Katja Thater, William Thorson, Alex Kravchenko, Noah Boeken und Dario Minieri antreten. Auch an Tag 1b ist Deutschland stark vertreten, unter anderem mit Michael Keiner, Florian Langmann, Moritz Kranich, Julian Peschel, Janek Schleicher, Marco Witt und Marcel Baran. Die Österreicher werden von Ivo Donev und Thomas Dolezal vertreten.

Name Land Chips
Ludovic Lacay France 94.200
Dan Pedersen Denmark 71.200
Constantin Cirstea Romania 69.500
Lukas Gideon Schwartz Orbach UK 69.200
Vasilis Chantzaras Greece 67.700
Jose Luis Navarro Spain 63.500
Philip Hepburn UK 62.500
Allan Baekke Denmark 62.300
Henrik Lundstrvm Sweden 60.500
Roy Von Der Locht Germany 58.300
Constandinos Alexiou Greece 56.600
Sorin Posa Romania 56.300
Rocco Pandiscia Italy 54.900
Sebastian Ruthenberg Germany 54.000
Rifat Palevic Sweden 53.900
Daniel Biro Hungary 52.000
Jose Luis Valero Lopez Spain 51.000
Georgiou Phidias Cyprus 50.400
Martin Jacobson Sweden 50.300
Peter A Hedlund Sweden 49.700
Seth Eisner USA 49.600
Antonio Illiano Italy 47.200
David Dagniere Italy 46.900
Soren Konsgaard Denmark 45.700
Benjamin Mirsaidi Germany 43.700
David Sonelin Sweden 41.400
Alexis Zervos Greece 40.200
Mika Paasonen Finland 40.000
Lars Johan Persson Sweden 39.600
Alexander Andermatt Switzerland 39.000
Haward Speer Germany 38.000
Martial Blangenwitsch France 36.700
Bernard Boutboul France 34.800
Johnny Lodden Norway 34.800
Henri Kettunen Finland 34.700
Daniel Mangas Spain 34.600
Sven Casel Luxenbourg 34.000
Steven Van Zadelhoff Holland 31.000
Martin Vallo Denmark 30.600
Tome Moreira Portugal 30.500
Gino Alacqua Italy 29.600
Voitto Rintala Finland 29.200
Phulippe Bara Carlier Belgium 28.500
Georgios Gatselos Greece 28.000
Nikolaos Panopoulos Greece 27.800
Orjan Holt Norway 27.000
Yury Kerzhapkin Russia 24.900
Climent Givry Finland 24.600
Mattias Andersson Sweden 24.000
Igor Rejdovjan Slovakia 23.900
Smith Collins USA 23.800
George Secara Romania 23.700
Andrew Alan Chen Canada 23.200
Ville Haavisto Finland 22.500
Danys Vashchuk Ukraine 21.900
Toni Gomez Ribera Spain 21.500
Marc Naalden Belgium 21.100
Iliodoros Kamatakis Greece 21.100
Jose Miguel Espinar Spain 20.300
Souhail Joseph Nassar Lebanon 17.600
Morten Lassen ? 17.500
George David Abdallah USA 17.400
Joseph Mouawad Lebanon 16.600
Xavier Laszcz France 16.500
Daniel Drescher Germany 15.000
Jonas Laschen Holland 14.600
Paulo Grossi Italy 14.200
Pawel Chmiel Poland 13.900
Massimo Di Cicco Italy 13.200
Alfonso Amendola Italy 13.100
Jussi Nevanlinna Finland 12.700
Juha Lauttamus Finland 12.200
Casey Kastle Slovakia 11.200
David Johansson Sweden 11.000
Donald Markwardt USA 10.900
John Riley USA 10.900
Richard Benton UK 10.600
Rene Baranek 9.100
Rickard Holm Sweden 8.800
Erlend Melsom Norway 8.600
Fredrik Primelius Sweden 8.500
Stefan Mattsson Sweden 7.100
Massimiliano Patroncini Italy 6.800

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT