News

Full Tilt Poker – Was hat Tapie vor?

Noch gibt es keine Einigung mit dem Departement of Justice und ebenso wenig hat Full Tilt Poker eine neue Lizenz. Aber Laurent Tapie von der Groupe Bernard Tapie hat viele Pläne und deshalb schaffte er es schon mehrfach in die Schlagzeilen. Die Frage ist eher nach der Realisierbarkeit seiner Ideen.

Im Wall Street Journal wird darüber berichtet, dass die Groupe Tapie zwar Full Tilt übernehmen, aber nicht allzu viel Geld dafür in dien Hand nehmen will. Zum einen will man versuchen, die Herrschaft über die eingefrorenen Konten wiederzubekommen. Damit könnten dann die Spieler ausbezahlt werden. Dem Bericht zufolge sind bereits Vertreter von Tapie beim Departement of Justice, die Verhandlungen haben begonnen. Zum anderen gibt es aber auch den Vorschlag, dass die bisherigen Pros Anteilseigner von Full Tilt werden könnten. Lederer, Ferguson & Co wären dann weiter am Unternehmen beteiligt. Zwar wird diese Idee darauf eingeschränkt, dass keiner der „neuen“ Anteilseigner Einfluss auf die laufenden Geschäfte hätte, aber eine Vertrauensbasis in die neue Unternehmensleitung wird damit auch nicht geschaffen.

Laurent Tapie hat in seinem Interview mit iGaming France auch angekündigt, dass die Seite frühestens mit Januar 2012 wieder online gehen kann. Das setzt prinzipiell auch eine Lizenz voraus. Sollte dem neuen Full Tilt Poker keine Lizenz erteilt werden, dann würde die Groupe Tapie wieder aussteigen. Aber man geht ja davon aus, dass alles so funktioniert, wie man es plant. Und das ist gleichzeitig der Nährboden für ein weiteres Gerücht.

Innerhalb kürzester Zeit verbreitete sich ein Video in der Poker-Community. Die International Stadium Poker Tour wurde mit einem garantierten Preispool von $30.000.000 angekündigt. Schauplatz soll das Wembley Stadion sein. Zunächst hieß es „Mai 2012“, mittlerweile gibt es auf der Webseite ISPT.com aber schon „September 2012“ zu lesen. Da die Seite und das Projekt quasi aus dem Nichts kamen, verbreitete sich nun das Gerücht, dass Tapie dahinter stecken könnte. Die Seite ist französisch, Tapie hat einen sportlichen Hintergrund mit Adidas und Fußballclub Olympiue Marseilles. Und plötzlich taucht ein Pokerturnier mit einem gigantischen Preispool in einem Fußballstadion auf. Vieles spricht dafür, dass man bei der Groupe Tapie tatsächlich schon den Jahresplan für 2012 aufstellt. Ob die Rechnung aufgeht und ob die französischen Investoren dieses Projekt ausgetüftelt haben, bleibt aber abzuwarten.

ISPT Wembley 2012 from jb blt on Vimeo.


3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Tabalo
9 Jahre zuvor

Erinnerungen eines anderen Großevents kommen auf, gerade gefunden: http://www.pokerolymp.com/articles/show/news/2903/Video-Bericht+aus+Asch

Simon
9 Jahre zuvor

Es ist kein Gerücht, das Tapie dahinter steckt.ES STEHT AUF DER WEBSEITE UNTER FOUNDERS. Wer lesen kann ist klar im Vorteil;)

ReyChief
9 Jahre zuvor

In 2010 he created a production company, “Groupe Bernard Tapie Events”, the majority shareholder of the ISPT company.