News

Full Tilt Poker – Alles wird gut zum x-ten

0

Wirkliche Neuigkeiten aus dem Full Tilt Lager gibt es noch immer keine, aber einmal mehr gibt es die Meldung, dass alles gut werden soll. Wie Poker-king.com gestern in einem Artikel bekanntgab, seien die Anwälte eifrig am Fertigstellen des Vertragswerkes und der Deal stehe knapp vor dem endgültigen Abschluss.

Sieben Monate ist es her, dass die Aldernay Gambling Control Commission den Stecker bei den Full Tilt Servern zog und dem Unternehmen die Lizenz entzog. Seitdem blieb jenen Spielern, die Guthaben auf den Accounts hatten, nichts anderes übrig, als mehr oder weniger geduldig auf Neuigkeiten zu warten.

Die emotionale Achterbahn in den vergangenen Monaten hat an den Nerven gezehrt. Mit Bekanntwerden der Übernahme durch die Groupe Bernard Tapie lebte die Hoffnung auf Rückzahlung der Guthaben neu auf. Allerdings ist dieser Deal keine einfache Vertragsunterzeichnung und so geht das geduldige Warten auf Neuigkeiten weiter.

Mit dem Departement of Justice (DOJ) ist sich die GBT einig. Die ehemaligen Anteilseigner von Full Tilt haben dem Verkauf ebenfalls zugestimmt und ihre Ansprüche an das DOJ abgetreten. Damit sind die Grundsteine gelegt, aber nun muss das DOJ die Anteile an die GBT übertragen. Und genau in diesem Stadium sind die Verhandlungen nun. Laut Poker-king.com sind die Vertragsverhandlungen in der Zielgerade und stehen kurz vor Beendigung. Wann genau die Verträge aber unterschrieben werden können, steht aber noch immer nicht fest.

Damit bleibt allen Full Tilt Spielern nur, weiter zu warten – und zu hoffen, dass es bald mehr Neuigkeiten gibt als „Wir arbeiten daran und alles wird gut“.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT