News

Online Poker USA: Full Tilt App sorgt für falsche Hoffnungen

Die Playmoney Poker App von Full Tilt sorgte gestern für viel Aufsehen und falsche Hoffnungen. Eine Meldung via Splash Screen berichtete von einer Lizenzierung des Poker Rooms. Lange dauerte es jedoch nicht und Amaya bestätigte, dass es sich um eine Ente handelt.

Dennis Lopez wollte mit Poker ein wenig die Zeit totschlagen. Als der Amerikaner die Social Gaming App von Full Tilt startete, kam die Meldung, dass die New Jersey Division of Gaming Enforcement (DGE) grünes Licht für eine Lizenz gegeben hat.

Obwohl der Download Link nicht zum Echtgeld-Client führte, sorgten Social Media Plattformen dafür, dass die Nachricht sich wie ein Lauffeuer in der amerikanischen Poker-Community verbreitete. Amayas Unternehmenssprecher Erik Hollreiser bestätigte wenig später, dass eine solche Meldung nicht geplant war und es sich und schlicht und einfach um einen Fehler handelt.

Spannend ist die Geschichte dadurch, dass offenbar hinter den Kulissen hart an einem Release gearbeitet wird. Chris Groove, der sich auf Insiderinformationen beruft, gibt allerdings an, dass in den nächsten Wochen kein Start der Poker Plattform geplant ist.

Die letzten Gerüchte um PokerStars und Full Tilt stammen von Senator Ray Lesniak, der ich März 2015 als Datum genannt hat. Der Online Poker-Markt in New Jersey ist hart umkämpft und es wird noch einmal so richtig spannend, wenn Amaya in den Ring steigt.

Lange Zeit war PartyPoker (BorgataPoker.com und nj.PartyPoker.com) der Marktführer. Jüngst haben 888 Holdings und Caesars Entertainment den Spielerpool von us.888Poker.com und WSOP.com (teilweise) zusammengelegt, was für einen Führungswechsel sorgte.


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
rechtschreibhans
5 Jahre zuvor

…Obwohl der Download Link führte nicht zum Echtgeld-Client, sorgten Social Media Plattformen dafür, dass die Nachricht sich wie ein Lauffeuer in der amerikanischen Poker-Community verbreitete….