News

Gabor Gyarmati dominiert das € 500 No Limit Hold’em beim Seefed Poker Masters

Gestern Dienstag, den 9. Juni 2009, stand das zweite € 500 No Limit Hold’em Freezeout auf dem Prgramm. 72 Starter sorgten für einen Preispool von € 34.200. Der Ungar Gabor Gyarmati dominierte den Final Table und sicherte sich den Sieg samt € 10.260.

Unter den Startern waren viele der üblichen Verdächtigen. Michael Hill, Karl Weiss, Nino Murati, Heinz Kamutzki, Cem Sen, Wolfgang Gassler, Benno Jobst, Johan Brolenius, Gernot und Oliver Quirmbach, Constantin Meyer (der seit kurzem stolzer Papa von Luca ist), Johnny D’Silva, Hansi Suppan und viele andere mehr.

Wie gewohnt ging es recht rasch zur Sache. So verabschiedete sich Christian Segala gleich in der dritten Hand des Turniers. Das störte ihn aber weniger, wanderte er doch gleich an den bereits geöffneten Omaha Tisch.

Auch Nino Murati blieb nicht lange, Max Hainzer, Pavol Spanik, Karl Weiss und Michael Hill konnten sich ebenfalls nicht behaupten. Mit 24 Spielern ging es kurz vor 19:30 Uhr in die Dinnerbreak. Chipleader zu diesem Zeitpunkt war bereits Gabor Gyarmati. Der räumte nach der Pause weiter auf und so war um 22 Uhr der Final Table gefunden. Im Geld waren die zehn Spieler aber noch nicht, denn nur acht Plätze wurden bezahlt.

Constantin Meyer erwischte es auf Platz 10 und er musste sich ohne Geld verabschieden, ebenso wie Bubble Boy Kristian Dressler. Der ging in derselben Hand wie Michael Kunz, hatte jedoch einen 1000er Chip weniger. Michael Kunz durfte sich so über Platz 8 und € 1.030 freuen.

Stefan Giselbrecht und Gabor Gyarmati waren die beiden Big Stacks am Tisch und sie dominierten nach Belieben. Zu viert am Tisch kam die fatale Begegnung zwischen den beiden. Nach einem Raise von Stefan annoncierte Gabor „All-in“. Stefan überlegte, entschloss sich mit zum Call. Gabor drehte um, doch die am Flop brachte den Riesenpot für Gabor und Platz 4 für Stefan Giselbrecht.

Heinz Kamutzki folgte auf Platz 3 und so saß Andreas Fichtner dem ungarischen Chipleader gegenüber. Andreas, der beim Knockout Bounty Bubble Boy gewesen war, entwickelte sich am Final Table zum Überlebenskünstler. Als Shortstack hatte er begonnen, nun saß er im Heads-up. Gegen Gabor Gyarmati konnte er aber nichts mehr ausrichten und schließlich war er mit all-in. Gabor callte mit . Das Board und Gabor Gyarmti gewann mit dem Drilling das Turnier.

Heute ist Satellite Tag im Casino Seefeld. Um 15 Uhr startet das € 150 Rebuy-Satellite für das Main Event. Um 23 Uhr sind alle Spieler zur Players Party in der Bar „Wildfang“ eingeladen. Morgen Nachmittag geht es mit einem € 800 No Limit Hold’em Freezeout weiter. Wir sind natürlich wieder live mit dabei und halten Euch über die Geschehnisse auf dem Laufenden.

1. Gabor Gyarmati 10.260
2. Andreas Fichtner 7.520
3. Heinz Kamutzki 5.470
4. Stefan Giselbrecht 3.760
5. Peter Valy 2.740
6. Aleksandar Abutovic 2.050
7. Josip Simunic 1.370
8. Michael Kunz 1.030

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments