News

Gastkommentar zur aktuellen Situation bei Intellipoker

Ein Gastkommentar von „Der Heiner“ anlässlich der turbulenten Zeiten bei Intellipoker. Wir haben in der Redaktion natürlich intern beraten, inwiefern es im Sinne der journalistischen Kollegialität schicklich sein kann, kritische Wortmeldungen zu einem Mitbewerber zu veröffentlichen. Nach Diskussionen haben wir uns aber dann für die Veröffentlichung entschlossen. Der Grund dafür liegt im konstruktiven Ansatz des Textes. „Der Heiner“ hat kein blindwütiges Pamphlet geschrieben, sondern man merkt, dass ihm Intellipoker grundsätzlich am Herzen liegt und wir hoffen einen Beitrag zu einem besseren Miteinander zu leisten. Starke und fachlich kompetente Konkurrenz ist gut für das Geschäft und gut für Poker.

Die Redaktion


Gastkommentar zur aktuellen Situation bei Intellipoker

Vor etwa zweieinhalb Jahren ist Intellipoker im boomenden deutschen Pokermarkt angetreten, um mit einer Pokerschule, einer Pokercommunity und einer Nachrichten-Sektion mit umfassender Berichterstattung als komplettes Pokerportal unter dem Dach von Pokerstars den beliebten Pokerseiten Paroli zu bieten.

Es wurde viel Geld ausgegeben, sehr viel Geld, nicht zuletzt um neue User zu gewinnen. So wurden Quizzes eingeführt, mit 5 $ Einstiegsbonus geworben und vor allem mit der bekannten Pokerstars-Rakebackwährung – FPP – in Form von IPP, die 1:1 von Intelli zu Pokerstars übertragbar sind, nur so um sich geworfen. Z.B. gab es eine „IPP im Schlaf“-Aktion, bei der man nur das Intelli-Logo als Avatar bei Pokerstars einrichten musste, um täglich als Echtgeldspieler Minimum 4 IPP/FPP zu erhalten, mit dem bekannten Status-Multiplikator von Pokerstars sogar noch mehr.

Es wurden sogar IPP/FPP für das Kommentieren und Bewerten von Artikeln vergeben und selbst das tägliche Einloggen auf Intelli wurde vergütet. So wurden viele „Rakeback-Jäger“ zu Intelli gelockt und die Seite erhielt regen Zulauf. Inzwischen weist der Counter der registrierten Mitglieder eine die unglaubliche Anzahl von über 700.000 aus.

Und die Seite machte auch einen professionellen Eindruck. Es gab und gibt ein Ausbildungszentrum, live-Coachings, eine Nachrichten-Sektion, ein Forum und nicht zuletzt eine Vielzahl professioneller Blogger, sowie das allseits beliebte Pokertoday.

All dies machte Intelli für viele Hobby-Pokerspieler aus Deutschland überaus interessant. Nun wurden laufende Promotionen eingestampft, Nachrichten nur noch ausschließlich über Pokerstars veröffentlicht wurden, beliebten Bloggern wie z.B. Doc Keiner gekündigt wurden und der lange angekündigte Ausbau des Ausbildungszentrums auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Die User erfahren davon allerdings zuletzt auf „ihrer“ Seite. Geht man als Intelli-User davon aus, dass zumindest Informationen über Pokerstars zuerst auf Intelli veröffentlicht werden, so wird man täglich eines Besseren belehrt. Bekannte unabhängige Communities wie 2+2 sind ebenso schneller wie auch persönlicher über Pokerstars informiert als Intelli.

Nach dem Abgang von Jan von Halle als Geschäftsführer von Intelli Anfang dieses Jahres steht nunmehr nur noch ein Grundgerüst der anfänglich heeren Ziele von Intelli. Und die jetzige Leitung der „besten deutschen Pokerseite“ schafft es zur Zeit, auch noch ihre letzten Stammuser zu vergraulen. So wurde versucht, die User mit Fehlinformationen ruhig zu stellen und die Verantwortung wird zwischen Intelli und Pokerstars hin- und hergeschoben.
Das ganze gipfelt in diesen Tagen mit einem Protest vieler Intelli-User, indem das Forum 24 Stunden bestreikt wird.

Das alles zeigt ebenso die Hilflosigkeit wie auch den Zusammenhalt der Communitiy, die noch immer nicht den Glauben an „ihrem“ Intelli verloren hat.

Was als Pokerschule angepriesen worden war, ist in Realität zu einer reinen Fischzucht mutiert, und wurde am Ende zu einer Drückerkolonne von Pokerstars umfunktioniert.

Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Beispiel einzigartig bleibt und die großen Pokerseiten verstehen, dass ihre User nicht gewillt sind, eine solche Vorgehensweise stillschweigend hinzunehmen.

Wir als bekennende Intelli-User wollen nicht dass diese Seite untergeht.

Die User haben immer schon sehr viel mitgewirkt auf der Seite und haben:
– Die BBVSOP (BBV-Series-of Poker) und somit den Vorläufer der ISOP (Intelli Series of Poker) erstellt
– Gern trafen sich einige User zu sonntäglichen PrivatTurnieren und daraus wurde die Communitybattle
– Die User haben zwei erfolgreiche Spendenaktionen durch geführt in denen mehrere Tausende Euro zusammenkamen
– Selbst bei den News ist das Forum oft schneller als die Newsredakteure der Seite (diese haben eben Wochenende, die User nicht)

Nun haben wir nicht nur den Forum-freien-Tag veranstaltet, sondern auch ein privates Pokerforum eröffnet in dem offen über alle Themen rund um den Pokersport, diskutiert werden kann. Dies soll Intelli nicht schaden denn keiner von uns will auf diese Gemeinschaft verzichten, aber deutlich machen, dass die Gemeinschaft funktioniert und wir als Gemeinschaft Intelli unterstützen wollen dass es endlich wieder nach vorne geht.

Der Heiner
stellvertretend für die User des PoPoPoker-Forum


29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Lukas Bäumer
12 Jahre zuvor

Danke Heiner!

Kann dir nur zustimmen! ICh bin selbst seit absolutem Beginn der Seite dabei und war vorallem von Jan von Halles Konzept begeistert! Und finde es sehr schade wie es mittlerweile läuft und vorallem das Pokerstars alles hinten rum leitet. Doc Keiner sich noch nicht mal verabschieden zu lassen ist schon ziemlich lächerlich und dreist! Ich hoffe dein BEitrag findet Gehör! Viel gehör!

Olly
12 Jahre zuvor

Hab den Text mal bei Intelli veröffentlicht. Mal sehen ob Reaktionen kommen. Ich hoffe ich darf mich morgen wieder bei Intelli einloggen .-)

Lg

Olly
12 Jahre zuvor

Ah noch was.. dass mit den verschwundenen Bloggern, ist wirklich schade. Ein Doc Keiner war äusserst unterhaltsam, dann die lustigen 2 Cowboys, die selber nie was gerissen habe.. und vorallem mein Liebling Katja Thater..Aber eure Seite ist auch super.. Könnt ihr nicht Frau Thater dazu überreden hier zu bloggen.
Lg

Bud
12 Jahre zuvor

Unter welcher Rubrik hast du ihn gepostet?

yep
12 Jahre zuvor

schöner text – was dabei immer wohl vergessen wird: wie viel geld hat man dabei verschossen? konzepte schön und gut, aber ein unternehmen muss halt leben können..ich glaube das ist die crux hier

MIwan
12 Jahre zuvor

@olly
find ich cool…dir fehlen die „lustigen“ 2 cowboys mit ihren abgeschriebenen texten, lach…na dann bist du hier an der richten stelle, denn hier heissen die 2 „lustigen“ …kläser & naujoks 😉

Olly
12 Jahre zuvor

@Bud … unter Meinungsumfragen..
@ Mllwan.. der Kläser ist wirklich grenzwertig .-)

pocke tasse
12 Jahre zuvor

bei der ganzen aufregung muss man doch auch mal relalist sein und beide seiten sehen. „heiner“ beleuchtet die user seite. allerdings gibt es dort auch die kommerzielle seite von pokerstars. also deren einzig wichtige. letztlich wollte PS durch neue spieler an intelli profitieren. würden auch nur die hälfte aller 700.000 (schätzungsweise 400.000 leichen)mitglieder soviel rake bringen wie man sich das vorstellt hätte man mit intelli sicher kein problem. das modell war bestimmt auf 2 jahre ausgerichtet um dann zu schauen wo man steht. die ziele waren sicherlich schon unerreichbar als man mit jan den ersten verantwortlichen vor die tür gesetzt hat, auch wenn die gründe anders dargestellt wurden. irgendwann müssen investitionen sich auszahlen. und wenn man sieht wie die user früher mit bonus vollgestopft wurden aber keinen profit erspielten, so ist es heute doch nur logisch das die seite so gut wie nichts mehr bringt solange man keine neuen profitablen konzepte hat.
intelli ist ein teil von PS, und diese würde auch dann noch 200.000 spieler in der spitze haben wenn intelli heute abschaltet.
vergleicht man dazu einmal die user von intelli, also die, die auch tatsächlich bei PS rake produzieren mit denen die sich über POKER STRATEGY bei PS angemeldet haben, so sind dort ziemlich grosse unterschiede und extrem schwarze zahlen. und PS muss STRATEGY kein geiles büro zahlen.
im gegenteil, der spieler ist bei STRATEGY immer im vorteil gegenüber INTELLI da er für sein spielen auch noch belohnt wird. von der qualität der user ganz zu schweigen. 2 drittel aller erfolgreichen spieler der letzten jahre kommen aus dem hause Poker „kofert“ Strategy.

ps. ich bin in beiden häusern mitglied

edo
12 Jahre zuvor

ich halte es für grenzwertig, hier in der Art und Weise über einen Mitbewerber zu berichten bzw. Gastkommentare zuzulassen. Man stelle sich BMW vor, das auf seiner Seite einen Gastkommentar über unhaltbare Zustände im Hause des Mitkonkurrenten Mercedes zulässt; würde sich da jemannd wurden und wehren ?

edo
12 Jahre zuvor

„wundern“ muss es natürlich heissen

Bud
12 Jahre zuvor

@edo

Hier wurde ab bereits früher über Intellipoker berichtet. Sei es durch das Interview von JvH oder die Spendenaktion zu Weihnachten.

Bud
12 Jahre zuvor

ab = aber 😉

götz schrage
12 Jahre zuvor

@ edo – Berechtigter Einwand und wir haben den Text auch mehr als 24 Stunden „auf Lager“ gehabt und nachgedacht. Und nun zu deinem Bespiel – wenn man sich dann seine wohlverdiente Lebensversicherung hat auszahlen lassen, muss man sich vielleicht entscheiden: Soll es nun ein dicker Mercedes werden, oder doch ein schnittiger BMW? – Das ist doch in dem Fall absolut nicht gegeben. Intelli bietet etwas ganz anders an als Pokerfirma und niemand muss sich entweder/oder entscheiden.
Und noch was, auch wenn es mir trotz mehrfachem Statement viele nicht glauben wollen. Ich sehe es so: Alle Medien zusammen und die Foren teilweise auch, schaffen zusammen eine kleine deutsche virtuelle Pokerstadt. Wenn du so willst ist Intelli dabei der Baumarkt mit angeschlossener Werkstatt und wir z.Bsp. bemühen uns um ein kleines Pokerkulturzentrum. Warum in Gottes Namen sollte ich ein Problem mit dem Baumarkt haben bzw. mit Intelli? Ein Baum macht noch keinen Wald und eine Seite noch keine Pokerszene.

Stefan
12 Jahre zuvor

@ pocke tasse: Ich sehe es ein klein wenig anders. Entscheidend sind nur die User, denn die geben letzlich den Ausschlag, ob das Projekt den gewünschten kommerziellen Erfolg bringt oder nicht. Vergleich es mal mit dem Launch einer Zeitschrift, die du mit viel Promo einführst um schnell maximale Reichweite/Leserschaft zu bekommen. Wenn sich das nicht rechnet und du in der Folge die Qualität runterfährst oder Versprechen nicht einhältst, wirst du sie über kurz oder lang einstampfen müssen – oder mit frischen Ideen einen Neustart wagen. Eine „Ruine“ stehen lassen ist weder wirtschaftlich sinnvoll noch aus Imagegründen zu empfehlen. So ähnlich sehe ich das auch bei Intelli – obwohl sich hier noch die Frage stellt, worin denn überhaupt der ROI des Projekts liegen kann. User gewinnen, die rake produzieren oder eher Kundenbindung? Amyway, trotz anderer Bekundungen hier: für pokerfirma et al sind aus meiner Sicht die Probleme bei intelli schon fast ein Segen. Denn – um mal im obigen Bild zu bleiben: Wenn der Branchenprimus in der virtuellen Pokerstadt das größte und schönste Einkaufs – und Vergnügungszentrum baut und ein Stockwerk nach dem anderen draufsetzt – dann will da nicht nur jeder hin, weil er dort alles bekommt – dann wirft sowas auch ganz schön lange Schatten auf alle Einzelhändler….

Uhrensohn
12 Jahre zuvor

Sehr einseitiger, zum Teil auch lügenbehafteter Text von einem random User!

Pokerfirma, sry Rosi, aber das ist echt arm! Man sollte beide Seiten anhören…so hat das BILD Niveau!

götz schrage
12 Jahre zuvor

@ stefan 😀 – Wir handeln nur mit nichts. Wir sind ein kleine sinnfernes Unternehmen, quasi ein Pokerwoodstock (leider) ohne Drogen und bei besserem Wetter. Und für das Einkaufszentrum gibt es nur „Love and Peace. 😀 – Und jetzt muss ich schnell aus der Sonne, oder meine schicke Pokerstarsschirmmütze aufsetzen.

pocke tasse
12 Jahre zuvor

@Uhrensohn: das niveau der BILD mag geschmackssache sein, aber auch hier gilt nur eines. nämlich das erfolgreich sein. und gerade wegen ihrem niveau ist sie eine der grössten tageszeitungen der welt. dann ist die pokerfirma halt die BILD ZEITUNG des POKER. ich denke damit können götz und rosi gut leben.

Stefan
12 Jahre zuvor

@ Götz: Ich liebe kleine sinnferne Unternehmen, ich arbeite ebenfalls in einem solchen ;-). Außerdem habe ich jetzt verstanden. Ihr ernährt Euch von Luft und Liebe, ich nehme alles zurück.

Bud
12 Jahre zuvor

@tafkaa ähm Uhrensohn ^^

das es sich dabei um keinen Randomuser handelt, solltest du als aktives Mitglied eigentl. wissen. Und der Text ist aus Sicht eines Community-Mitgliedes keineswegs lückenhaft, denn es spiegelt einfach nur dessen Eindruck von der Führungsebene Intellis aus Sicht vieler User wieder.

Uhrensohn
12 Jahre zuvor

Liebe Redaktion, vielleicht bekommt ihr ja morgen eine Antwort, aber IHR habt heute einen reisserischen Artikel veröffentlicht.
Es kommt grad so rüber wie wenn jemand nach x-Tagen einen Widerruf schreibt. Der erste Eindruck ist entscheident

Buster
12 Jahre zuvor

Nu mal Butter bei de Fische …
Um Himmels Willen … bitte keinen von Halle und Tather hier als Blogger einstellen. Kommentare von Vegas besten Kunden möchte ich hier wirklich nicht lesen. Bei deren Ausgabeverhältnis ohne Cash, über eine sehr lange Dauer, wundert es doch kaum jemanden das Intelli langsam aber sicher die Segel streichen muss.
Als Blogger gefiel mir eh nur noch Gross und dem Benny sollte man den Rücken stärken.

Das bei Intelli nicht so alles aus Gold ist was glänzt sah man doch auch an PR-Aktionen wie „Boris nimmt für ps.de ein TÜV-Siegel entgegen“ – so sicher ist unser Spielgeld also bei der deutschen Seite ^^

Sorry, aber ich weine da keine Träne hinterher – meine persönliche Meinung eben.

stefanvodoo
12 Jahre zuvor

Also den Psychologen ins Spiel zu bringen, das mag ja noch gehen, aber juristisch gegen Absurditäten vorgehen zu wollen, bzw. auch nur damit zu drohen: das macht die „anonymen“ Fans und letztendlich „Kunden“ doch nur noch paranoider. Werter Kollege in spe, das kann ich nun so gar nicht gutheißen.

Ich bin zudem dafür der Götz möge genau so emotional zuweilen angreifbar bleiben, wie er nunmal ist, und das mit den eben mal Psychologe werden, das ist nicht einmal ein guter Scherz. Gibt schon viel zu viele davon, die auf diese Weise aus ihren Neurosen einen Beruf gemacht haben. Das biblische „Suchtet, so werdet ihr finden“ ist eine WARNUNG, und wenn auch dieses Argument nicht hilft: wer soll sich denn in der Zwischenzeit hier schützend vor alle die ungerecht verfolgten Frauen werfen? 😉

Stephan
12 Jahre zuvor

Zitat Heier: „Was als Pokerschule angepriesen worden war, ist in Realität zu einer reinen Fischzucht mutiert, und wurde am Ende zu einer Drückerkolonne von Pokerstars umfunktioniert.“

Ach, wen überrascht das denn, bitte?! Was hast Du denn erwartet?

Ich gebe ja zu, das IntelliPoker zu Beginn den Anschein erweckt hat, mehr oder wenig „Plattform-unabhängig“ zu sein, d.h.: es wurde z.B. auch über Turniere von anderen Online-Pokersites, wie z.B. Full-Tilt, berichtet. Dass das nach und nach eingeschränkt wurde zeigt doch mehr als deutlich, das PokerStars mit diesem liberalen Kurs ihrer sog. „Pokerschule“ nicht einverstanden war. IntelliPoker ist zu 100% PokerStars, und der Eigentümer bestimmt nun mal die Firmenpolitik bei den Intellis. Dazu passt z.B. auch, das Daniel Negreanu als PokerStarsPro nicht mehr bei „Poker After Dark“ mitspielen darf, weil es sich dabei um ein von Full Tilt gesponsortes TV-Format handelt. Ebenso der Rauswurf von 888-Michi als Video-Blogger. Gleiches Thema: die World Poker Tour (WPT) mit Titan als featured site…

PokerStars ist ziemlich dominant und möchte unter allen Umständen Marktführer bleiben. Dazu gehört natürlich auch, das bei IntelliPoker nur von und über den Eigentümer berichtet wird. Das kann man akzeptieren, oder man muss eben die Konsequenzen ziehen.

Wer über Poker allumfassend informiert sein möchte, der muss sich eben auch auf anderen Seiten umschauen.

Showmaster
12 Jahre zuvor

Juhu Zensur lässt grüßen! Ja ich würd so einen Auftritt auch löschen wenn ich du wäre. Den im Gegensatz zu mir steht ja dein Name darüber!

Götz Schrage
12 Jahre zuvor

@ Zensur trifft es nicht – Nur der Gastkommentar eines Intelli-Users ist hier das Thema und das sollte man respektieren und nicht verwässern. Aber wenn du möchtest schick ich dir deine Gestapo-Vergleiche gerne als Mail. Auf meine Antworten an dich bin ich eher stolz. Schade dass ich sie aus Gründen der Fairness auch löschen musste.

Showmaster
12 Jahre zuvor

Ex iniuria ius non oritur

Durchblicker
12 Jahre zuvor

Ochje meine Pokerseite funktioniert nicht mehr.
Ich armer armer User wo soll ich nun mein Rake hinbezahlen.
Intellipoker soll User zum Pokerspielen motivieren natürlich „nur“ bei Pokerstars.
Und warum um ein perfides System am laufen zu halten, welches nur aus frischem Geld RAKE produzieren kann.
Dazu muss man erst Geld ausgeben 5€ Köder z.B. um dann möglichst CASH Einzahlungen zu bekommen.
Jedes Pokerschulen Model arbeitet genauso.
Intellipoker hat nun in den letzten Monaten einen Strategiewechsel vollzogen. Dazu wurden sowohl der Gründer als auch die hochbezahltesten Leistungsträger entsorgt. Was jetzt noch vorhanden ist, ist der traurige Rest der schlechtbezahlten Anfänger die ein Bussines as usual versuchen. Die Frage ist WIE LANGE NOCH