GGPoker WSOP: Lukas Hafner verpasst das Millionaire Maker Bracelet

Drei Bracelets der internationalen World Series of Poker (WSOP) auf GGPoker wurden gestern vergeben, Lukas „rustyhusky“ Hafner hätte dabei fast das Millionaire Maker Bracelet geholt.

Das $315 Bounty Deepstack (# 5) ging gestern ins Finale, die DACHs waren dabei nicht mehr vertreten. Am Ende ging der Sieg nach Polen, Kacper Pyzara setzte sich durch und kassierte $79.789 inklusive $43.504 Bounties.

Bei der Live-WSOP im Rio gibt es dieses Jahr auch ein Flip & Go Event. Die Online-Version gab es gestern auf GGPoker, wobei insgesamt 2.696 Entries bei den Vorrunden verzeichnet wurden. $1.000.000 war garantiert, $1.209.920 konnten ausgespielt werden. Mit 326 ging es in die nächste Runde. Der Final Table war schließlich sehr prominent besetzt. Markus Prinz war als bester DACH-Spieler auch dabei, musste sich aber mit Rang 8 für $19.171 begnügen. Erwann Pechaeux ging auf Rang 6 ($32.144), Wiktor Mailinowski (5/$41.623) und Chris Moorman (4./$53.897) folgten. Michiel „Easterdamnz“ Van Elsacker kam auf Rang 3 für $69.791, das Bracelet und $117.022 gingen aber an den in Österreich lebenden Griechen Georgios Manousos Sotiropoulos, der damit schon sein zweites Bracelet hat.

Für Aufsehen sorgte aber natürlich das $1.500 Millionaire Maker (# 7). Die $5.000.000 Preisgeldgarantie war schon am Samstag übertroffen worden, schließlich waren es 5.437 Entries, die für $7.747.725 im Pot sorgten. Mit 953 Spielern ging es schließlich in den langen Finaltag. Chris Pütz verpasste mit Rang 11 ($64.521) den Final Table, an dem Oskar „brudi030“ Prehm und Lukas „rustyhusky“ Hafner Platz nehmen konnten. Für Oskar kam aber gleich wieder das Aus, als er mit an den Pocket 5s von Tauan Naves scheiterte, Platz 9 zahlte $90.707. Damit ruhten alle Hoffnungen auf Lukas, der bis ins Heads-up marschierte. Im Heads-up war alles offen, doch mit einer verpassten Straight verbluffte sich Lukas und gab Eduardo Pires einen großen Vorsprung. Mit auf dem Board gegen musste Lukas schließlich seine letzten Chipas abgeben, Platz 2 bescherte ihm aber auch fast eine Million – $984.489 gab es für ihn für Platz 2. Der Brasilianer Eduardo Pires konnte sich über den Sieg und $1.384.013 freuen.

Auch bei den Side Events gab es wieder reichlich Action und hier gab es auch einige dicke Schecks für die DACHs. Florian „HoldemKing17“ Fuchs kam beim $840 PLO Hundred Stack auf RAng 3 für $15.412, Mario Mosböck wurde Achter beim $525 Bounty Hunters HR Million für $10.470 inkl. $3.058 Bounties. Marius Gierse verpasste ebenso wie Thomas Mühlöcker die Geldränge beim $3.150 Blade Bounty King, holte sich aber zumindest $3.187 an Bounties. Der Sieg für $39.252 inkl. $24.937 ging hier an Artur Martirosian vor Niklas Astedt ($18.242 inkl. $3.937). Beim $1.050 Sunday Main Event kassierte Chris Pütz $25.682 für Rang 7, Sergio Aido holte den Sieg für $144.424.

Einen österreichischen Doppelsieg gab es beim $210 Sunday Heater, gebgeb holte den Sieg für $30.249 inkl. $20.133, Bobbele wurde Runner-up für $12.534 inkl. $2.443. Beim letzten Turnier, dem $250 Sunday Saver verpasste Marius Gierse den Sieg und nahm $19.160 für Rang 2 mit, URJH19 wurde Dritter für $13.931.

Meldet Euch mit dem Bonuscode „PF2020“ an und kassiert 100 % Einzahlungsbonus (bis max. $600) oder $100 in kostenlosen Tickets.

WSOP Online International 2021
Datum: 1. August – 12. September
Bracelet Events: 33
Schedule: — >> click


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments