GGPoker WSOPC: Karl Schedlberger verpasst den Goldring, aber wieder ein Sieg für Ole Schemion

Es war ein massiver Sonntag beim $100.000.000 GTD WSOP Winter Online Circuit auf GGPoker. Zwei Ring-Events und mehr als 30 Side Events standen an. Den einzigen Sieg konnte dabei wieder einmal Ole Schemion holen.

Gestern ging es beim WSOPC Event # 5, dem $170 Mini Main Event, in Tag 2. Schon am Samstag hatte man die $2.000.000 Preisgeldgarantie geknackt, letztlich waren es 17.478 Entries, die für $2.733.559 im Pot sorgten. Am Abend ging es dann in Tag 2, der den Final Table zum Ziel hatte. Die DACHs konnten sich hier nicht behaupten, keiner landete auf den vorderen Rängen. Die beste Platzierung erzielte „Yrel is Life“ mit Rang 23 für $5.669. So findet auch das Finale am kommenden Samstag ohne deutschsprachige Beteiligung statt. Die letzten neun haben $27.726 sicher, auf den Sieger warten $277.276. Chipleader ist CallMeBatya aus Russland, knapp gefolgt vom Wahl-Österreicher Ioannis Konstas. Das Finale wird wieder live auf GGPoker.tv gezeigt.

Karl Schedlberger

Gestern gab es aber auch ein One-Day Ring Event und zwar das $600 Pot Limit Omaha (Event # 5). Auch hier konnte mit 1.041 Entries die $500.000 Preisgeldgarantie locker übertroffen werden. Die Bilanz der DACHs fiel hier deutlich besser aus, allerdings mussten sie das Siegen doch anderen überlassen. Auf Rang 8 erwischte es im Österreicher Duell SunOfABeach gegen Karl „Rossz“ Schedlberger, $10.941 gab es zum Trost. Auf Rang 7 folgte SK27 und nahm $14.591 mit. Damit lag es an Karl Schedlberger, die Kohlen aus dem Feuer zu holen, doch auf Rang 3 war auch für ihn Schluss. Mit ging er am Board all-in, was aber nicht gegen von Loucas „Rage Monkey1“ Kourtoumbellides langte. Als Trostpflaster gab es $46.141 Preisgeld. Loucas ging nun als Chipleader ins Heads-up gegen Pulkit Goyal, doch in einem langen Duell war es am Ende Goyal, der über die Siegprämie von $82.052 jubelte, Loucas nahm $61.530 für Rang 2 mit.

Bei den vielen Side Events waren viele der Üblichen Verdächtigen dabei, auch die DACHs waren stark vertreten. Tatsächlich war es aber wieder Ole Schemion, der für den Sieg sorgte. Beim $1.500 Sunday High Rollers setzte er sich im 280 Entries starken Feld durch und kassierte $81.862 für den Sieg. Auch Thomas Mühlöcker war am Final Table, musste sich aber mit Rang 7 für $14.557 begüngen. Thomas schaffte dafür aber beim $2.500 Blade Opener einen Podestplatz, Rang 3 bescherte ihm hier $34.044. Wie gewohnt sorgten auch Pascal Hartmann und Marius Gierse für diverse Final Table Platzierungen, auch Rainer Kempe konnte beim $800 The Closer HR mit Platz 3 ($15.098) einen Podestplatz erzielen. Chris Rudolph wurde beim $2.500 Blade Mulligan Runner-up für $38.083, auch Fedor Holz meldet sich wieder einmal, Rang 5 beim $5.000 Sunday 500k bescherte ihm letztlich $47.611. 

Bei den PLO Turnieren war es FerrariFabi, der beim $800 Deepstack PLO nur an Joni Jouhkiminen scheiterte und $24.983 für Rang 2 kassierte. RocketAces teilte beim $200 Omaholic Main Event und nahm schließlich Rang 2 für $8.007. Jens „Tankanza“ Lakemeier schrammte beim $800 PLOser HR am Podest vorbei, Platz 4 bescherte ihm aber $6.910.

Das nächste Multi-Flight Event im WSOP Winter Online Circuit ist das $400 PLOssus, bei dem $1.225.000 garantiert werden. Bis zum kommenden Sonntag gibt es zahlreiche Qualifikationsmöglichkeiten und natürlich auch jede Menge Side Events. Meldet Euch bei GGPoker mit dem Bonuscode „PF2020“ an und sichert Euch den Einzahlungsbonus ($100 Free Tickets oder 100 % bis max. $600). 

WSOP Winter Online Circuit:
Datum: 13. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021
Ring Events: 18
Preisgeldgarantie: $100.000.000 (davon ca. ein Drittel in den Ring Events)
Ring-Schedule: –>> klick

Die WSOP Winter Online Circuit Ergebnisse vom 20. Dezember:


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments