GGPoker WSOPC: Keine Ringe, aber Siege für Florian Fuchs und Oswin Ziegelbecker

Zwei Goldringe wurden gestern beim $100.000.000 GTD WSOP Winter Online Circuit auf GGPoker vergeben, keiner ging an die deutschsprachigen Spieler. Dafür gab es bei den Side Events viel Grund zum jubeln.

Gestern stand der Final Table beim $170 Mini Main Event an. Von den 17.478 Entries waren nur noch neun Spieler übrig. Die österreichische Fahne war zwar am Final Table zu sehen, allerdings beim Griechen Ioannis Konstas. Alle hatten $27.727 schon sicher, als es an den Final Table ging. Chipleader war der Russe CallMeBatya, der 13 Anläufe in den Day 1 Flights genommen hatte. Am Ende sollte es sich für ihn aber doch lohnen, obwohl es kein Start-Ziel Sieg für ihn werden sollte. Zu viert am Tisch war CallMeBatya der Shortstack, doch es war Ioannis Konstas, der schließlich mit Rang 4 gehen musste. Mit Pocket 5s verlor er den Flip gegen und tröstete sich mit $116.922 Preisgeld. Alessandro Siena fiel zurück und folgte schließlich auf Rang 3, als er short mit im Blind Battle auf die Asse von CallMeBatya traf. Im Heads-up lag asky86 vorne, doch schnell konnte CallMeBatya vorbeiziehen und sich schließlich den Goldring und die Siegprämie von $277.277 sichern.

Final Table $170 Mini Main Event:

Rang Name Nation Preisgeld
1 CallMeBatya Russia $277.277
2 asky86 China $207.920
3 Alessandro Siena Italy $155.918
4 Ioannis Angelou-Konstas Greece $116.922
5 Vaatefingre Norway $87.679
6 eisbdh12 Hong Kong $65.750
7 L-love Brazil $49.306
8 Robert „robdag83“ Glasspool Hong Kong $36.974
9 zopino Israel $27.727

Als One-Day Ring Event stand gestern auch das $600 Marathon NLH an. $500.000 Preisgeld waren garantiert, mit 1.264 Entries kamen dann aber sogar $720.480 in den Pot. Die DACHs waren teilweise gut unterwegs, am Ende aber sollte die Ausbeute nicht wie gewünscht sein. Mario Mosböck musste mit Rang 15 gehen und so war es Jonas Lauck, der als letzter Deutscher an den Final Table kam. Seungmook „7high“ Jung lag klar vor Adrian Mateos in Führung, Jonas war einer der Shortstacks. Für ihn war dann auch auf Rang 7 Feierabend, als er mit gegen das Nachsehen am Board hatte. Platz 7 bescherte ihm $17.198 Preisgeld. Seungmook Jung und Adrian Mateos saßen sich schließlich auch im Heads-up gegenüber und lieferten sich ein hartes Duell, das zu Gunsten von Jung ausging. Er holte sich mit die letzten Chips von Adrian mit , das Board . Jung konnte sich über den Goldring und $96.714 freuen, Mateos nahm Rang 2 für $72.524.

Final Table $600 Marathon No Limit Hold’em

Rang Name Nation Preisgeld
1 Seungmook „7high“ Jung South Korea $96.714
2 Adrian Mateos Spain $72.524
3 ZoZoQ China $54.385
4 Bruno „wisechinese1“ Borges Brazil $40.783
5 Roman „prororo“ Ro Russian Federation $30.583
6 Ajay „Ross_Geller“ Chabra United States $22.934
7 Jonas Lauck Austria $17.198
8 Jie „TwoBeatSix“ Zheng China $12.897
9 Silvio „valterzao“ Costa Portugal $9.671

 

Auch wenn die Ausbeute der DACHs bei den Ring Events mager war, bei den Side Events glänzten sie wieder. Florian „HoldemKing17“ Fuchs konnte gleich mehrfach an Final Tables Platz nehmen und krönte den erfolgreichen Abend schließlich mit dem Sieg beim $800 Deepstack Pot Limit Omaha. Mit 64 Entries hatte man die $50.000 Preisgeldgarantie verpasst, Florian holte sich nach einem Deal zu dritt den Sieg für $8.676. Er landete auch auf Rang 4 ($1.968) beim $200 Omaholic Main Event, bei dem sich Oswin „Os_winz3“ Ziegelbecker durchsetzen konnte und $3.732 nach einem Heads-up Deal kassierte.

Beim $1.500 Deepstack war es GiveUp1905, der sich im 119 Entries starken Feld im Heads-up gegen Martin Pineiro behaupten konnte und den Sieg für $37.238 einfuhr. Ebenfalls ganz oben auf dem Podest landete C0MEDYSHOW beim $30 Mini Triple Chance. Er ließ 1.250 Gegner hinter sich und kassierte $4.699 für den Sieg. Nicht ganz oben landete Marius Gierse beim $3.150 Blade Bounty King, dem teuersten Turnier am gestrigen Spieltag. 28 Entries hatten für $84.000 im Pot gesorgt. Während Thomas Mühlöcker mit Rang 7 nur $2.625 Bounties mitnehmen konnte. kam Marius ins Heads-up, musste sich aber asgdd geschlgen geben. Platz 2 bescherte Marius $17.065 inkl. $3.656 Bounties, asgdd kassierte $30.761 inkl. $17.343.

Auch heute gibt es wieder Ring Events. Die letzten Flights beim $400 PLOSSUS stehen an, am Abend geht es dann schon in Tag 2, wo mindestens $1.225.000 Preisgeld warten. Als eintägiges Event wartet das $315 Bounty Giant NLH, bei dem $1.000.000 garantiert wird. Außerdem gibt es natürlich wieder jede Menge Side Events und Satellites. Meldet Euch bei GGPoker mit dem Bonuscode „PF2020“ an und sichert Euch den Einzahlungsbonus ($100 Free Tickets oder 100 % bis max. $600). 

WSOP Winter Online Circuit:
Datum: 13. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021
Ring Events: 18
Preisgeldgarantie: $100.000.000 (davon ca. ein Drittel in den Ring Events)
Ring-Schedule: –>> klick

Die WSOP Winter Online Circuit Ergebnisse vom 26. Dezember:


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments