Turnierergebnisse - Tschechien

Grand Casino Aš: Tschechischer Doppelsieg beim APAT Main Event

0

„No Glory“ hieß es für die Deutschen zum Abschluss der APAT im Grand Casino Aš. Beim € 120 No Limit Hold’em Main Event gab es einen tschechischen Doppelsieg, das € 60 NLH 6-max Turbo sicherte sich die Schweiz.

235 Teilnehmer hatten mit ihren 56 Re-Entries das € 105 + 15 APAT Germany Main Event zum Erfolg gemacht und für einen Preispool von € 30.555 gesorgt. Die Top 36 Plätze waren bezahlt und so war es doch noch ein weitere Weg zu den Geldrängen, denn 96 Spieler hatten die Starttage erfolgreich beendet. APAT Austria Sieger Robert Solbach war unter den Big Stacks, als es gestern, den 6. Oktober, ins Finale ging. 40 Minuten Levels ließen noch reichlich Spielraum.

Robert Solbach sollte dieses Mal den Final Table verpassen, er musste sich mit Rang 11 begnügen. Fünf Deutsche, drei Tschechen und ein Vietnamese nahmen am Final Table Platz, Josef Peterek war der Chipleader.

Robert Zapp konnten zwischenzeitlich die Führung übernehmen, verlor dann aber Pot um Pot und musste sich schließlich als bester Deutscher mit Rang 3 begnügen.

Platz 3 für Robert Zapp

Im Heads-up saßen sich nun Dominik Martan und Josef Peterek gegenüber. Dominik Martan ist auf jeden Fall ein Regular der APAT und auch ein sehr erfolgreich. Er siegte bei der APAT Czech Republic und führte als Teamkapitän das tschechische Team bei der WCOAP in Wien an. Dort holte man Silber, bei der ECOAP in Prag konnte sich das Team dann aber den Europameistertitel sichern. Als Chipleader ging Dominik Martan nun auch ins Heads-up der APAT Germany, aber dieser Titel blieb ihm verwehrt. Rund zwei Stunden dauerte das Heads-up, am Ende war es Josef Peterek, der über den Sieg und € 6.100 Preisgeld jubeln konnte. Für Dominik blieben Platz 2 und € 4.270 zum Trost.

Rang Name Preisgeld
1 Peterek Josef (CZ) € 6.100
2 Martan Dominik (CZ) € 4.270
3 Zapp Robert (GER) € 2.920
4 Filip (VNM) € 2.320
5 Karlovarsky Kral (CZ) € 1.850
6 Lost One 37 (GER) € 1.530
7 Weigert Dieter (GER) € 1.220
8 Thoma Franz (GER) € 960
9 Petere (GER) € 760
10 Rajtr Matej € 595
11 Solbach Robert € 595
12 Yes 1214 € 595
13 Kapteina Heiner € 460
14 Schlegel Andy € 460
15 Colt € 460
16 Mahooda € 380
17 Runner Runner € 380
18 Dobbert Dirk € 380
19 Frenzel Jean € 310
20 Golibrzuch Ralph € 310
21 Oschi € 310
22 Maful € 275
23 Ludwar Nico € 275
24 Mr. Nobody € 275
25 Squaduche € 240
26 Jim Beam € 240
27 Manifico € 240
28 Kautermann Sven € 215
29 Mokwinski Boris € 215
30 Lastering Paolo € 215
31 Aze € 200
32 Last Woman Standing € 200
33 Yurtseven Guelaga € 200
34 Spaderna Marco € 200
35 Siegl Dominik € 200
36 Quiner Sascha € 200

Als Abschlussevent der APAT gab es ein € 54 + 6 No Limit Hold’em 6-max, das mit 20.000 Chips und 20 Minuten Levels gespielt wurde. 44 Spieler fanden daran Gefallen, weitere vier Re-Entries erhöhten den Preispool schließlich auf € 2.592. Auch hier sollte es am Ende keinen Deutschen, aber zumindest einen deutschsprachigen Sieg geben. Erwin Standl unterlag im Heads-up dem Schweizer Roman Lendi, der sich so über € 781 Preisgeld freuen konnte.

Sieger Roman Lendi
Rang Name Preisgeld
1 Lendi Roman € 781
2 Stangl Erwin € 540
3 Gosta 777 € 427
4 Quiner Sascha € 324
5 Herr Gross € 233
6 Bohata Jiri € 207
7 Gorhold Carsten € 100

Die APAT Germany ist zu Ende, jetzt konzentriert sich alles auf die Grand Casinio Aš Masters, die von 30. Oktober bis 3. November gespielt werden. In vier Events werden dabei mehr als € 100.000 an Preisgeldern garantiert. Das komplette Pokerprogramm und alle Infos findet Ihr unter grandcasinoas.eu und in der Facebook Gruppe. Dort gibt es auch zahlreiche Fotos der APAT.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT