News

Griechischer Dopppelsieg bei der Greek Poker Tour im CCC

Das vergangene Wochenende im Concord Card Casino Wien gehörte eindeutig den Griechen. 105 der 261 Teilnehmer beim € 500 No Limit Hold’em Freezeout kamen aus Griechenland, Gergios Kapalas und John Taramas sorgten dafür, dass der Löwenanteil am Preisgeld auch nach Griechenland geht.

Viele bekannte Gesichter waren unter den 261 Teilnehmern. Angefangen über die Brüder Niki und Stefan Jedlicka, über die vielen Wiener Regulars wie Alex Leviev, Michael Csango, Dieter Wagenknecht, Thomas Praschk, Andreas Schreiner, Christian Stallinger, Yusuf Kurt, Niki Kovacs und Zhang Luzhe, bis hin zu vielen Ungarn. Auch das Ehepaar Jerney – Adam Jerney Stud EM-Vizemeister 2007, Katalin 15. bei der EPT San Remo – war mit dabei. Und natürlich durften auch einige Deutsche wie Thomas Zoissl, Michael Hierl und Sabine Snicht fehlen, die extra für das Wochenende nach Wien gekommen waren.    
Zur Galerie

Der garantierte Preispool von € 100.000 wurde mit € 130.500 deutlich überschritten, auf den Sieger warteten € 33.660. Mit 10.000 Starting Chips, 45 Minuten und einer sehr langsamen Struktur stand am Samstag, den 16. Mai, ein langer Abend bevor. Nicht ganz so lange sollte der Tag für unsere Ticketgewinnerin Alexandra Pencs dauern. Anfänglich konnte sie sich sehr gut halten und ihr Stack auch weiter aufbauen, doch das Ende von Tag 1 erreichte sie nicht. Auch Jürgen Reicht, der zu Beginn wie schon in Innsbruck fest aufs Gaspedal trat, brachte seine Chips nicht heil durch den Tag.

39 Spieler blieben für das Finale am Sonntag übrig, John Taramas als Chipleader vor Katalin Jerney. Auch Antonio Karman, der Sieger beim Main Event des Spring Poker Festivals 2009 war wieder gut mit dabei. Schlussendlich hatten die Ungarn aber keine Chance gegen die Griechen. Kapalas und Taramas feierten vor drei Österreichern ihren Doppelsieg.

1. KAPALAS Gergios Greece 33.660
2. TARAMAS John Greece 18.980
3. WYSKOVSKY Marcus Austria 12.650
4. PICKNER Kurt Austria 10.120
5. JACKY Austria 8.220
6. KLADIS Aris Greece 6.960
7. ASPIOTIS Stefanos Greece 5.690
8. BRUSSIANOS Elias Greece 4.430
9. FARMAKOULIS Dimitri Greece 3.160
10. PENTAGIOTIS Mapaskevas Greece 1.770
11. SARKEZI Nikola Czech Rep. 1.770
12. GEBAUER Anton Austria 1.770
13. BOSKOS Georgios Greece 1.510
14. SCHLEGL August Austria 1.510
15. JERNEY Kate Hungary 1.510
16. POULIKARAKOS Stavros Greece 1.260
17. SELIGER Manuela Austria 1.260
18. SPIELMANN Leo Austria 1.260
19. GALITSKA Ludmila Ukraine 1.010
20. PRODROMOU Spyros Cyprus 1.010
21. MANOUSOS Georgios Greece 1.010
22. VERGITSIS Akis Greece 1.010
23. BRUSSIANOS Nick Greece 1.010
24. REICH Roland Hungary 1.010
25. PAPACEK Roman Czech Rep. 1.010
26. FONTENELLE Hugues Belgium 1.010
27. PAVELKA Josef Czech Rep. 1.010

Gestern Sonntag, den 17. Mai 2009, ging es aber auch noch um das € 220 No Limit Hold’em Last Chance Event. Mit 129 Teilnehmern konnte auch bei diesem Turnier der garantierte Preispool überschritten werden und es ging um € 25.800. Das Teilnehmerfeld war schon deutlich weniger griechisch, aber dennoch waren noch einige der hellenischen Enthusiasten am Start. Mit der Entscheidung hatten sie bei diesem Turnier aber nichts zu tun. Ioannis Xirotyris landete als bester Grieche auf Rang 4. Michael Hierl konnte zumindest ein bisschen die Ehre der Deutschen retten, musste sich aber auch bereits mit Platz 6 und € 1370 begnügen. Den Sieg machten Libor Petrik und Sebastian Vallespi unter sich aus. Die beiden schlossen einen Deal, der Sieg ging offiziell an den Tschechen Petrik.

Die Griechen ziehen nun wieder aus Wien ab, im Concord Card Casino geht es mit dem regulären Programm weiter. Aber auch die nächsten Highlights lassen nicht lange auf sich warten. Am 30. Mai gibt es die nächste Vienna Poker Challenge und bereits am 12. Juni startet das Austrian Masters.

1. PETRIK Libor Czech Rep. € 7.260
2. VALLESPI Sebastian Spain € 4.250
3. SMYTH Peter UK € 2.870
4. XIROTYRIS Ioannis Greece € 2.370
5. JOKSIC Milan Austria € 1.750
6. HIERL Michael Germany € 1.370
7. BOUZALAS Ioannis Greece € 1.120
8. VARGA Tunde Hungary 870
9. GOTTFRIED Franz Austria 620
10. PAVELKA Josef Czech Rep. 450
11. JOECHYMEK Josef Czech Rep. 450
12. PASQUALI Rainer Austria 450
13. NAKHAIE Farzin Austria 400
14. DAVID A. Austria 400
15. GIANNATOPOULOS Dimitrios Greece 400

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Poker-Michi
11 Jahre zuvor

hehe … da hat Basti unser deutsch/Spanier aber mal wieder die Sau rausgelassen. Warum spielst du denn nicht für Deutschland ??? gratulation zum 2. Platz im Last Chance Event nach Hamburg !!! Go On !!!

Sebastian Vallespi
11 Jahre zuvor

danke Michi … ich würde ja gerne als deutscher spielen, aber ich hab meinen Pass verloren und noch nicht neu beantragt :mrgreen: ich komm bald mal wieder nach Berlin dich besuchen, ciao u. bis bald, lg aus Hamburg … Basti