News

GVC bietet €4,5 Milliarden für Ladbrokes Coral

Die Verhandlungen zwischen GVC Holdings und der Ladbrokes Coral Group neigen sich dem Ende zu. Beide Führungsspitzen unterstützen den Deal. GVC will bis zu £3,9 Milliarden auf den Tisch legen.

Nach mehreren Anläufen scheint die Übernahme von Ladbrokes Coral durch GVC über die Bühne zu gehen. Wie GVC annoncierte, befinden sich beide Vorstände in „ausführlichen Verhandlungen“.

GVC hat bis zum 4. Januar zeit, den Deal offiziell vorzulegen. Derzeit bietet man £3,1 Milliarden. Aufgrund einer „Contingent Value Right“ Vereinbarung (CVR) könnten bis zu £800 Millionen hinzukommen.

Die CVR-Zahlung ist an eine Entscheidung der britischen Regierung gekoppelt. Diese gibt Ende Januar bekannt, wie drastisch die Fixed-Odds Betting Terminals (FOBTs) reguliert werden.

Da Ladbrokes Coral massive Einnahmen an diesen Automaten generiert, wirkte sich eine mögliche Regulierung direkt auf den Wert des Unternehmens aus. Im Detail bietet GVC pro Anteil an Ladbrokes Coral 0,141 Aktien von GVC, 32,7 Pence sowie bis zu 42,8 Pence nach CVR-Vereinbarung.

Bereits vor einem Jahr gab es Gerüchte rund um einen Deal. Erst im August berichteten wir, dass die Verhandlungen abgebrochen wurden. Dass der Deal nicht vom Tisch ist, zeigte sich im November. Dort ebnete GVC mit dem Verkauf von Headlong Limited den Weg für eine Übernahme.

GVC hat mit dem Aufkauf von bwin.party digital entertainment gezeigt, wie man das Ruder herumreisen kann. Allerdings betritt man mit Ladbrokes Coral und deren zahlreichen „Brick and Mortar“ Shops Neuland.

Ladbrokes Coral entstand 2015 durch eine Fusion zwischen Gala Coral und Ladbrokes plc. Damit wurde William Hill als Marktführer abgelöst. William Hill scheint wiederum einer Fusion auch nicht abgeneigt zu sein. Hier war die Stars Group mehrfach im Gespräch.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments