News

High Stakes Poker: Phil Hellmuth lässt sich nicht mehr ärgern

Phil Hellmuth sitzt bei der neuen Staffel von High Stakes Poker mit am Tisch. Der WSOP-Rekordspieler hat an seinem Spiel gearbeitet und will sich von seinen Gegnern nicht mehr aufziehen lassen.

Am 16. Dezember startet die neue Staffel von High Stakes Poker. Fans der Kultsendung dürfen sich auf satte Cash Game-Action freuen. Neben Tom Dwan und Phil Ivey, greift auch Phil Hellmuth zu den Karten.

Gegenüber Poker Central verriet The Poker Brat, dass er sich gut vorbereitet hat: „Wenn ich in der Vergangenheit gespielt habe, haben sie mich geärgert und es hat mich gestört, weil ich mich als der beste Pokerspieler aller Zeiten gefühlt habe und mehr Respekt verdient erwartete. Sie ärgerten mich und sie sahen, dass es mir unter die Haut ging […]

Dieses Mal bin ich bereit […] es wird viel mehr Respekt am Tisch geben. Aber selbst wenn sie mich ärgern, spielt es keine Rolle. Ich bin bereit. Ich bin für alle Situationen bereit und habe eine Strategie, von der ich denke, dass sie erfolgreich sein wird.

Nach eigenen Angaben hat Phil Hellmuth in den letzten Jahren viel an seinem Cash Game gearbeitet. Mit Ausnahme einer Session gewann er bei 25 Sitzungen in einem TV-Format jedes Mal. Hellmuth füllte nicht nur seine Taschen. Der baumlange US-Amerikaner verkauft regelmäßig Shares an Fans und Freunde.

Für High Stakes Poker bot Hellmuth jedoch keine Action an. „Dieses Mal halte ich 100 % an mir, weil ich es verdient habe. Ich habe es verdient“ so der 56-Jährige. Ob sich die Investition gelohnt hat, zeigt sich nächsten Monat.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments