News

In the Money bei der EPT Kopenhagen

Mit dem Platzen der Money Bubble endete Tag 2 des DKK 50.000 Events der PokerStars European Poker Tour (EPT) in Kopenhagen. 40 Spieler gehen in Tag 3, mit Marcus Liberski und Markus Lehmann haben auch zwei Deutsche die Geldränge erreicht.

Andrea Benelli war als überlegener Chipleader in Tag 2 gegangen. Auch acht deutsche Spieler waren noch unter den verbliebenen 184 Teilnehmern gewesen. Eigentlich hätte der Plan vorgesehen, auf 32 Spieler runter zu spielen. Doch man entschied dann doch auf 40 und Tag 3 sollte mit dem Platzen der Bubble enden. Ein überwiegend skandinavisches Feld sorgte dafür, dass Tag 2 damit recht rasch vorüber gehen sollte.

Die Deutschen waren überwiegend shortstacked in Tag 2 gegangen. Umso erfreulicher war es, dass der Tag für sie gleich mit Double-ups begann. Allerdings erwischte es Frank Blümlein, Johannes Strassmann und Peter Triphaus dann doch recht früh. Es ging wie für Dänemark eigentlich üblich sehr heftig zur Sache und das Feld wurde schnell kleiner. So blieben bis auf Marcus Liberski und Markus Lehmann auch die anderen deutschen Spieler auf der Strecke.

Damit waren sie aber in guter Gesellschaft, denn auch Noah Boeken ereilte der Kartentod und damit ein frühes Ende. Marcin Horecki musste sich ebenso verabschieden wie Peter Jepsen und Arnaud Mattern. Andrea Benelli musste eine herben Rückschlag einstecken, als er mit gegen antrat. Das Board brachte keinen Treffer und er fiel auf rund 60.000 zurück. Luca Pagano hoffte natürlich auf einen weiteren EPT Cash, doch mit Pocket 10s gegen Pocket Queens war auch für ihn noch vor den Geldrängen Feierabend. Für den Norweger Anders Langset dagegen lief Tag 2 so gut, dass es besser nicht sein könnte. Die richtigen Karten, die auch noch am River gut sind und immer wieder Shortstacks, die gegen ihn antraten, und damit konnte sich Langset an die Spitze des Chipcounts katapultieren.

Für die Spitze hat es bei Marcus Liberski und Markus Lehmann nicht gereicht. Die beiden gehen wiederum als Shortstacks in Tag 3, aber sie haben zumindest schon DKK 66528 (rund € 8.929) sicher. Das ist auf jeden Fall besser, als mit nichts nach Hause zu gehen wie Annette Obrestad oder Andrew Feldman. Annette erwischte es auf Platz 44, als sie mit Pocket 6s gegen antrat und eine am Turn kam. Andrew Feldman verlor den Großteil seines Stacks mit gegen . Er hätte sich ins Geld folden können, aber die Pocket 6s waren für ihn zu verlockend. Er pushte und bekam den Call von Christian Saxin mit . Das Board brachte und die Straße führte Feldman geradewegs als Bubble Boy aus dem Turnier.

Mit den 40 verbliebenen Spielern endete Tag 2. Anders Langset behauptete sein souveränes Chiplead bis zum Ende des Tages und führt das Feld in Tag 3. Überlebenskünstler des Tages ist Andreas Hoivold. Der war schon auf 3.000 Chips zurückgefallen, beendete den Tag aber mit guten 130.400. Auch er liegt damit klar vor Marcus Liberski mit 92.700 und Markus Lehmann mit 30.600. Aber vielleicht beginnt ja Tag 3 für die beiden wieder mit einem Double-up.

Name Country Table Seat Chips
Anders Langset Norway 1 3 326.800
Rasmus Nielsen Denmark 5 7 254.700
Peter Hedlund Sweden 4 7 236.500
Fredrik Boberg Sweden 3 8 213.900
Tore Lagerborg Norway 5 6 192.000
Christian Saxin Sweden 4 8 166.500
Michael Aston UK 1 2 155.200
Martin Wendt Denmark 2 2 147.700
Jens Kyllönen Finland 4 5 143.700
Ramzi Jelassi Sweden 4 2 143.600
Jonas Klausen Denmark 5 2 141.400
Jussi Nevanlinna Finland 2 5 140.600
Thor Hansen Norway 5 3 136.100
Erik Karlsson Sweden 4 4 133.000
Andreas Hoivold Norway 2 3 130.400
Mikael Lundell Sweden 5 4 130.000
Petter Petersson Sweden 1 7 124.300
Aleksander Strandli Norway 4 6 122.600
Jakob Tøstesen Denmark 3 6 118.500
Tom Johansen Norway 2 7 117.300
Gert Andersen Denmark 4 3 111.200
Mika Puro Finland 3 7 95.800
Martin Bjerring Hansen Denmark 2 6 93.500
Marcus Liberski Germany 3 3 92.700
Andrea Benelli Italy 5 8 92.000
Jacob Rasmussen Denmark 3 4 88.300
Johan van Til Holland 2 8 82.200
Eric Larcheveque France 1 4 80.300
Lars Christiansen Denmark 2 1 80.300
Roberto Romanello UK 5 1 75.000
Tobias Garp Sweden 1 6 67.000
Niels Riber Johansen Denmark 3 5 62.100
Ola Brandborn Sweden 1 8 62.000
Juha Lauttamus Finland 5 5 51.900
Toni Ojala Finland 1 5 49.500
Anthony Mallandain UK 3 1 39.400
Daniel Matus Sweden 2 4 35.500
Markus Lehmann Germany 3 2 30.600
Frederik Hostrup Denmark 1 1 24.700
Remy Biechel France 4 1 21.900

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments